Pfeil rechts

Hallo, habe seit kurzen ein komisches Gefühl im Kopf. Immer abends wenn ich am einschlafen bin, bekomme ich ein Druck im Kopf wie schwer oder leere im Kopf. Ich habe Angst das ich einen Schlaganfall bekomme traue mich schon gar nicht mehr ins Bett. Habe im Moment aber auch wieder viel Stress und Angstattacken und meine Kopfmuskulatur ist total verspannt. Kann es daran liegen? es ist nur komische das das nur in der ruhephase ist. Bitte um schnelle Antwort. Ich hoffe es kennt jemand. LG fari

20.11.2013 19:49 • 20.11.2013 #1


2 Antworten ↓


Hallo Fari,

ich schätze, dass das vom Stress, von deiner Angst und Anspannung kommt. Vor allem gehst du ja jetzt schon täglich mit einem unguten Gefühl ins Bett, mit den Gedanken "hoffentlich ist dieses komische Gefühl heute nicht wieder da" - man wartet regelrecht darauf. Versuch am Abend etwas Entspannendes zu tun, lies ein nettes Buch, hör ein bisschen Musik, mach es dir in deinem Bett gemütlich. Vielleicht kannst du vor dem Schlafen ein bisschen deinen Kopf massieren und denk beim Einschlafen an den nächsten Tag - aber bitte nur an positive Gedanken! Außerdem kündigt sich ein Schlaganfall nicht schon Tage vorher mit dem immer selben Symptom an.

Ich wünsch dir alles Gute und eine entspannte Nacht!

20.11.2013 21:05 • #2


Ich weiß nicht, ob wir dasselbe Gefühl meinen, aber ich versuche abends zum Einschlafen immer absichtlich, dieses Gefühl zu erreichen und bin froh, wen ich es schaffe. Der Kopf scheint größer und schwerer zu sein, oft auch die Beine, die Arme, bis ich das Gefühl habe, ich könnte meine Arme nur noch ganz langsam bewegen und den Kopf gar nicht mehr, wenn überhaupt. Mich entspannt das total (....deine Arme werden schweeeer.....) und wenn ich durch dies "Abschlaten" es sogar schaffe, ein leichtes Schwebe/Schwindelgefühl im Kopf zu erreichen freu ich mich einen Keks, weil das bedeutet, dass ich es auch geschafft habe, meinen Rücken und meinen Nacken zu entspannen, was mir sehr schwer fällt. ich hab Wochen gebraucht, da zu lernen...

20.11.2013 22:17 • #3




Dr. Reinhard Pichler