Pfeil rechts

Hallo,

Ich dachte ich stelle mich hier mal vor und mein kleines Problem, aber erst einmal etwas zu meinem Leidensweg:

Vor ca. einem Jahr merkte ich, wie es mir immer schlechter ging, ich wurde schnell nervös, mir wurde übel, ich bekam extreme Angstattacken etc.. Irgendwann traute ich mich gar nicht mehr aus dem Haus, nachdem ich im Auto eine extreme Panikattacke bekam, die mehrere Stunden noch anhielt.
Naja, ich hatte schon mit dem Leben abgeschlossen, weil ich nur noch im Bett lag und es mir schlecht ging. Wie durch ein Wunder dann schaffte es ein Arzt zu mir zu kommen. Es wurde Blut abgenommen und obwohl meine Schilddrüsenwerte in der Norm waren, bekam ich L-Thyroxin. Nach knapp 2 Monaten waren meine Angstzustände, die Depression und die Panik komplette weg, aber auch erst, als ich die richtige Dosis gefunden hatte. Für mich ist der Arzt heute noch ein Engel, weil er das vor allem anderen versucht hat, obwohl meine Werte ok waren.

Naja, eine Sache ist geblieben: Die Angst vor der Angst, wenn ich es so nennen darf. Ich stelle mich jeden Tag neuen Aufgaben, war schon über eine Stunde mit meinem Haustier weg, habe mich durch die Gegend fahren lassen, habe sogar an Klausuren teilgenommen...das alles ganz ohne Panik etc. und selber wenn es hoch kam, war es nach 10 Sekunden wieder weg. Eine Sache ist aber irgendwie neu hinzugekommen: Weiche Beine, manchmal hab ich das Gefühl, als könnte ich mitten auf dem Weg die Augen schließen und mich auf die Straße zum Schlafen hinlegen, weil meine Beine nicht mehr wollen. Panik empfinde ich dabei nie, eher so ein "ach komm, jetzt auf die Straße legen und schlafen"-Gefühl. Leichter Schwindel kommt auch manchmal dazu. Ich habe das Gefühl, dass es an meinem schlechten Schlaf liegen könnte, denn ich schlafe zwar 7-10 Stunden, jedoch bin ich danach nie ausgeruht und fühle mich sehr schwach. Wache anscheinend in der Nacht auch öfters auf. Mein Rücken tut weh und ich habe mehr Augenringe als sonst.

Wer hat damit denn hier auch Erfahrung? Könnten das noch Reste meiner Angst sein?

09.02.2013 12:51 • 10.02.2013 #1


2 Antworten ↓


Also wenn sich deine Probleme größtenteils mit einem Schilddrüsenmedikament beheben liessen, kannst du eigentlich nicht an einer Angsterkrankung gelitten haben. Denn das würde sich nicht damit beheben lassen. Ich könnte mir bei dir eher eine Art Burn out vorstellen. Würde erklären, warum du im Bett lagst und auch viel Schlaf nicht halfen. Wie kam der Arzt denn darauf, die diese Tabletten zu geben, wenn die Werte normal waren?

09.02.2013 19:54 • #2


Er hat in Amerika studiert und meinte es sei dort oft so, dass Patienten mit seelischen Symptomen etc. oft auch bei Normalwerten mit Thyroxin behandelt werden und sich oft Besserungen dadurch zeigen, da selbst gute freie Werte im mittleren Bereich noch etwas nach oben geschubst werden können.
Gestern war der Schwindel komischerweise wieder komplett weg, konnte heute auch mal wieder anständig schlafen, vielleicht liegt es doch alles an den Hormonen? Trotzdem blieb bei mir etwas die Angst vor der Angst...mal schauen.

10.02.2013 12:36 • #3




Dr. Reinhard Pichler