62

kritisches_Auge
Ja, so etwas sollte ich mir auch bereitstellen.

26.07.2019 20:50 • x 1 #41


veggicat
Zitat von kritisches_Auge:
Ja, so etwas sollte ich mir auch bereitstellen.

vor dem 8.dez.2018 habe ich außer kopfschmerztabletten nix in meiner Handtasche mitgehabt....aber seit dem bin ich sicherer mit meinem kleinen Köfferchen...eigentlich Täschchen... ))) ich werde es ein Leben lang mitnehmen....wünsch euch allen eine ruhige angstfreie nacht....ich werde weiter die Wohnung ausräumen...dann bissl schlafen gehen

26.07.2019 21:20 • x 1 #42


Lunaa
@honigbiene83

Guten Morgen, wie gehts dir heute?

27.07.2019 06:30 • #43


Honigbiene83
Guten Morgen
Ich bin gestern noch in ein krieseninterventionszentrum eingezogen für ein paar tage. Wollte eigentlich erst in eine klinik aber dort hiess es ich solle doch erst mal das versuchen. Ist ganz easy da. Ist wie ne WG in einem haus mit 14 zimmern. Kann auch raus in die stadt oder mal nach hause wenn ich möchte. Kann auch jeder zeit wieder gehen. Hat programm. Gesprächstherapie, Akupunktur, gruppentherapie usw. meine Familie hab ich gestern Abend noch in die Ferien los geschickt. War ein tränenreicher abschied aber so ha jeder was davon. Fühle mich schon sehr einsam und weine viel aber ich bin auch ruhiger weil ich weiss ich bin nicht alleine und jeder zeit ist jemand zur stelle falls wieder ne Panikattacke kommt

27.07.2019 07:14 • x 2 #44


petrus57
@honigbiene83

Dann drücke ich dir mal die Daumen, dass es dir was bringt. Bekommst du dort auch Medikamente. Bei uns in der Psychiatrie gibt es zu Anfang die ersten Tage immer Tavor.

27.07.2019 07:25 • #45


Honigbiene83
Nein hier nicht. Nur wenn es wirklich nötig ist. Sie arbeiten viel mit kräutertees und pflanzlichen sachen. Aber natürlich auch mit medis. Aber nur wenn man es auch will

27.07.2019 07:53 • #46


kritisches_Auge
Eine völlig zufriedenstellende Lösung konnte es wohl nicht geben,aber hierbei kannst du wohl erst einmal damit leben.
Wie lange ist denn deine Familie fort?

27.07.2019 08:10 • #47


Zitat von Honigbiene83:
Nein hier nicht. Nur wenn es wirklich nötig ist. Sie arbeiten viel mit kräutertees und pflanzlichen sachen. Aber natürlich auch mit medis. Aber nur wenn man es auch will

Kannst du mir bitte sagen welches Tees es bei Angst und zum schlafen gibt.

27.07.2019 08:12 • #48


Zitat von rotezora2k:
Kannst du mir bitte sagen welches Tees es bei Angst und zum schlafen gibt.


Schlaf und Nerven Tee
Hanf Tee
Johanniskraut Tee

27.07.2019 08:28 • #49


Zitat von juuliet:
Schlaf und Nerven Tee Hanf Tee Johanniskraut Tee

Vielen Dank.
Ich hab schlaf gut Tee ausm Teeladen mit baldrian, hopfen und passionsblume, der hilft momentan gar nicht.
Hanftee...wo bekomm ich den her?

27.07.2019 08:34 • #50


Aus dem reformhaus, online oder in jedem größeren Supermarkt von der Marke Bad Heilbronner.

27.07.2019 08:39 • x 1 #51


Zitat von juuliet:
Aus dem reformhaus, online oder in jedem größeren Supermarkt von der Marke Bad Heilbronner.

Hast du gute Erfahrungen mit diesem Tee gemacht? Wieviel trinkst du davon?

27.07.2019 08:42 • #52


Zitat von rotezora2k:
Hast du gute Erfahrungen mit diesem Tee gemacht? Wieviel trinkst du davon?


Ja ich hab gute Erfahrungen damit gemacht , auch mit baldriandragees für die Nacht. Allerdings muss ich schon sehr viel davon nehmen damit ich runter fahre .. mindestens 3 Tassen vom Tee und von den Dragees 4-5 . Aber sie wirken bei mir . Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert

27.07.2019 08:48 • x 1 #53


Honigbiene83
Irgendwas mit orangen. Hat unten e liste mit kräutern welche für was gut ist

27.07.2019 09:11 • #54


Honigbiene83
Zitat von kritisches_Auge:
Eine völlig zufriedenstellende Lösung konnte es wohl nicht geben,aber hierbei kannst du wohl erst einmal damit leben.Wie lange ist denn deine Familie fort?

1 woche

27.07.2019 09:12 • #55


Zitat von juuliet:
Ja ich hab gute Erfahrungen damit gemacht , auch mit baldriandragees für die Nacht. Allerdings muss ich schon sehr viel davon nehmen damit ich runter fahre .. mindestens 3 Tassen vom Tee und von den Dragees 4-5 . Aber sie wirken bei mir . Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert

Genau von den baldrian Hopfen dragees nehme ich 3x3 und mit der zeit hab ich das Gefühl das die mich untertags etwas ruhiger machen. Nehme auch jeden Morgen rescue tropfen.
Den Hanftee kauf ich mir auf jeden Fall. Vielen Dank!

27.07.2019 09:14 • x 1 #56


petrus57
@juuliet

Mit dem Baldrian sollte man es auch nicht übertreiben. Auch pflanzliche Mittel können gefährlich werden:

http://www.paradisi.de/Health_und_Ernae...110512.php

27.07.2019 09:37 • x 1 #57


Zitat von petrus57:
@juulietMit dem Baldrian sollte man es auch nicht übertreiben. Auch pflanzliche Mittel können gefährlich werden:


Danke das weiß ich : ) deswegen nehme ich die nicht mehr, weil erst so viele mich beruhigen.. Macht ja auch keinen Sinn

27.07.2019 09:41 • x 1 #58


Nette73
Zitat von Bernie1970:
Wurde denn schon mal in Erwägung gezogen, mit Sack und Pack daheim zu bleiben?Konfrontation schön und gut, aber m. E. sollte man dafür mental und körperlich gerüstet und ggfs. therapeutisch begleitet sein. Das ist wohl nicht der Fall.


Da geb ich dir 100% Recht. Alle raten immer die Konfrontation, was auch generell hilfreich ist. Aber nicht in dem Zustand, kann ganz schoen nach hinten losgehen. Ich spreche aus eigener Erfahrung. Selbst Aerzte und Psychologen haben mir immer weiter geraten zu konfrontieren bis ich total 'zusammengebrochen' bin und dann ging gar nichts mehr...Schritt fuer Schritt und erstmal zu Ruhe kommen, langsam dann wieder anfangen und dann wenn es besser geht, die Aktivitaeten bzw. Konfrontationen steigern. Ueberfordere dich und deinen Koerper nicht, alles braucht Zeit. Du schaffst das, gute Besserung. LG Nette

27.07.2019 10:19 • x 3 #59


kritisches_Auge
Konfrontation ist auf jeden Fall ein Risiko, die hier gewählte Lösung finde ich besser und eine Woche ist ja nichts soooo viel.

27.07.2019 10:35 • #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann