Pfeil rechts

Hallo Ihr,

kennt einer von euch das, heute ist der 1.12 und es wird immer schlimmer, die Unruhe innerlich (es hilft nichts mehr), der Weg zur arbeit wird immer beschwerlicher da dort die ganzen fröhlichen und erwartungsvollen Kinder sind, die Traurigkeit und das Verlassensein?
Mir geht es so, um so näher der Dezember gerückt ist, um so schlimmer wurde es. Und jetzt weiß ich keinen Weg mehr, ich bin so traurig und stelle mir momentan 3 Fragen: Wouzu kämpfe ich? Wieso bin ich überhaupt da?

Vielleicht erstmal zur Erklärung.
1tens. ich habe mit meiner Tochter einen Adventskalender für meinen Mann gebastelt und er durfte heute morgen das erste Kästchen öffnen und meine Tochter hat natürlich auch Ihren Adventskalender. Und ich? Bin ich es nicht wert das sich mein Mann Gedanken macht?

2tens. meine Halbschwester hat mir gestern erzählt, daß unser Vater sie gefragt hat ob sie Lust hätte sich am ersten Advent mit ihrem Kind und ihrem Mann mit ihm auf dem Adventsmarkt treffen möchte. Ich habe das letzte Mal mit meinem Vater am 1.9 gesprochen (da war die einschulung meiner Tochter) und seit dem darf ich mir von anderen nur anhören, ich solle mich doch mal bei ihm melden und er sagt immer nur, kommt doch vorbei. Aber warum immer wir? Kann er nicht auch mal zu seiner Tochter & Enkelochter kommen? Schließlich waren wir diejenigen, die immer hin sind und langsam wird es Zeit das er dies auch mal tut. Warum greift er sich nicht das Telefon und ruft an und fragt, ob ich nicht auch Lust hätte? Warum muß immer ich so von ihm behandelt werden? Gibt es keinen Grund mal zu fragen, wie es mir geht?

3tens. es kommt der Nikolaus und ich habe so pessimistische Erwartungen an meinen Mann. Ich habe für ihn schon etwas.

4tens. mein Geurtstag ist auch noch

5tens. Ich habe am 13.12 meinen Termin für die Konfrontation und fühle mich eigentlich in diesem Monat nicht bereit dazu. Was ich meiner Therapeutin auch gesagt habe aber sie sagte, das es dann im Januar auch nicht besser wäre.

6tens. WEIHNACHTEN es kotzt mich an, wie ich sehe, daß meine Cousins alles in den Ar. geschoben bekommen. Vielleicht sollte ich noch sagen, es ist bei mir gang und gäbe das sich die Erwachsenen nichts schenken aber trotzdem sitze ich mit meiner Tochter und Bastel so das sie den Erwachsenen etwas geben kann. Und ich?

desweiteren zählt dazu, daß ich so negative Erfahrungen mit den 3 Anlässen im Dezember mit meinem Vater gemacht habe, daß mein allergrößter Weihnachtswunsch wäre, daß der Dezember aus dem Kalender gestrichen wird.

Sagt mal, stelle ich zu viele Anforderungen? Ist es schlimm, daß ich auch mal in den Arm genommen werden möchte? Und ist es schlimm, wenn ich es gerne sehe, wie sich die anderen über die von uns gemachten Geschenke freuen und völlig traurig bin, daß keiner mal an mich denkt?

Ich weiß, daß ihr mir vielleicht nicht helfen könnt. Aber es hat ein bißchen geholfen zu schreiben (die Tränen sind erstmal versiegt)

Danke
?!?

01.12.2007 20:17 • 02.12.2007 #1


5 Antworten ↓


Hi Patti,
ich kann dich auf jeden Fall verstehen. Ich kenne das auch das ich mir total viel Mühe gebe und dann ein müdes Danke oder gar nichts zurückkommt. Aber davon darf man sich einfach nicht unterkriegen lassen. Mach dir einfach selber klar das es toll ist, was du machst. Das du immer an andere denkst und ein toller Mensch bist
Du darfst auf keinen Fall in Selbstmitleid zerfallen und dir sagen das dich keiner lieb hat. Wenn es dir nicht passt und du dir vernachlässigt vorkommst dann sprich die Leute darauf an. Lass nicht auf dir herumtrampeln, das zieht dich bloß noch weiter runter.
Ich bin auch kein besonderer Fan von Weihnachten... aber naja ich versuche einfach trotzdem das Beste draus zu machen.
Mach dir auch keine Gedanken wenn dein Mann zb. dir jetz zum ersten Advent nichts geschenkt hat, da sind Männer einfach anders. Das hat bestimmt nichts mir dir zu tun. Die meisten Männer denken einfach gar nicht darüber nach an solchen Tagen was zu schenken.
Ich drück dir ganz ganz fest die Daumen das du die Konfrantation schaffst
Also Kopf hoch
Lg
Strobelight

01.12.2007 20:39 • #2



Sehnsucht nach Geborgenheit - will verstanden werden

x 3


Hi Patti,

auch ich kenne all die Sachen die du da beschrieben hast.
Gerade in der Weihnachtszeit ist es am schlimmsten. Man macht und tut alles für die anderen und nichts kommt zurück, nicht mal vom eigenen Mann.
Ich habe es akzeptiert. Es macht mich zwar auch noch traurig, ab und an kullert auch noch eine Träne, aber so sind die meisten Männer nun mal. Nicht alle, was ich zu meinem leid bei meinen beiden besten Freundlinnen sehen kann. Die werden auf Händen getragen.
Bei uns war es auch meist so das meine Schwester immer besser weg kam als ich. Was (wie es sich jetzt herausgestellt hat) für mich von Vorteil war. Ich komme mit meinem Leben besser zurecht.
Weihnachten feiere ich am liebsten nur mit meinen Mann und meinen Kindern. Wenn dann findet alles treffen auch höchstens am 2. Weihnachtstag statt. Dieses hin und her kann ich nicht ausstehen.
Die Erwachsenen bekommen bei uns auch nichts (aber ich bin so blöd und kaufe für meinen Mann und meinen Schwiegervater doch jedes Jahr was).
Mein Gott, ich bin froh wenn der an meinen Gebutstag denkt!
Der auch bei mir nicht mehr ganz so weit weg ist.

Lasse dich von anderen nicht unter kriegen. Das schlimme ist, das wir meistens unsere Mitmenschen selbst so erzogen haben. Sie sind es so gewohnt. Das kannst du nicht von heute auf morgen ändern. Das geht nur häppchenweise.
Dein Papa ist es gewohnt das du dich bei ihm meldest. Dein Mann ist es gewohnt das du dich um alles kümmerst.

Ich habe mir dieses Jahr auch selbst einen Adventskalender gekauft.

Weißt du was ich manchmal mache? Wenn mein Mann denn mal am Nikolaus da ist (sehr selten) dann bekommt natürlich auch er was süßes, dann kaufe ich für mich selbst etwas ein. Ich verteile es und sage auch das ich mir selbst was gekauft habe. "Das ist für dich mein Schatz und guck mal, das ist für mich "
Mir geht es darum nicht um sein schlechtes Gewissen was er dann meisten hat sondern einfach darum das ich nicht als einzige da stehe und nichts bekommen habe!
Männer sind wirklich so. Sie denken viel praktischer als wir Frauen. Ich glaube auch nicht das sie es mit absicht machen, bestimmt nicht. Auf so was muß man sie immer ganz vorsichtig hinschupsen.
Ich mag eigentlich Weihnachten. Ich freue mich wenn sich meine Familie freut.

Ich wünsche dir (allen) einen schönen 1. Advent!
Sabine

02.12.2007 07:41 • #3


Das war von mir

02.12.2007 07:46 • #4


liebe patti,

ich drück dich mal feste!
ich kann es verstehen dass es dir soo schlecht geht. bei mir ist es ähnlich. ich komme momentan auch nicht so recht gegen die attacken an

glg tina, du bist nicht alleine

anbei noch ein blumenstrauß für dich zum 1.advent

02.12.2007 11:43 • #5


Hallo Ihr lieben,

ich danke euch gaaaaannnzzzz doll für die Antworten. Naja, mir geht es zwar nicht bedeutend besser aber ich sage mir jetzt (ich versuche es jedenfalls) "Du hast den ganzen schei. jetzt 27 Jahre überstanden (Dezember) und dann wirst Du es jetzt auch schaffen"

@mimmi: danke für deine Umarmung und den Strauß , .....schnief..... das ging runter wie Butter und hat mich richtig gefreut.

@sabine: ich habe gestern, natürlich noch unter Tränen, mit meinem Mann geredet und ihm gesagt, wie es mir geht. Der war richtig erschrocken, darüber wie ich das so gesessen habe. Da wir beide ja gehofft hatten, daß es wieder aufwärts geht mit mir.

@strobelight: Das mit dem Selbstmitleid ist mir selber noch gar nicht so bewußt aufgefallen . Ich werde alle Bilder entfernen und die Telefonnummer löschen und mit meiner Schwester reden, daß sie mir gar nichts erst über die Treffen erzählen brauch, da es mich nicht interesiert. (Tut zwar weh, aber lieber ein Ende mit Schrecken als nie ein Ende) und ich möchte nicht, daß er meine Tochter (seine Enkeltochter) genauso verarscht wie mich.
Und das mit der Konfrontation, ....mulmig.... naja, ich glaube da hat meine Therapeutin schon recht, ich werde jetzt am dienstag erstmal mit ihr über meine Gefühle reden und dann werden wir ja weitersehen.

Ich verspreche euch, daß ich ganz doll probieren werde meinen Kopf hochzuhalten und melde mich wieder.

Ich wünsche euch einen schönen 1ten Advent

02.12.2007 16:15 • #6





Dr. Hans Morschitzky