Pfeil rechts
115

Plopp
So heute ist Tag 6.
Psychisch geht es mir nicht besser. jedoch habe ich seit gestern keine Nebenwirkungen mehr, dass heißt keine Übelkeit und kein Schwindel mehr.
Sonst ist alles beim Alten ich werde weiter berichten.

14.10.2019 09:21 • x 1 #161


Plopp
Heut ist die 1. Woche vorbei
Ich halte es kurz...
Bis jetzt keine Wirkung
Aber auch keine Nebenwirkungen mehr.
Mal gucken wie es nächste Woche aussieht. Ich werde weiter berichten...

Liebe Grüße

16.10.2019 07:05 • x 2 #162



Minocyclin - Die neue Hoffnung für Depressive ?

x 3


Plopp
Heute ist die 2. Woche vorbei,
Leider merke ich immer noch keine Verbesserung. Ich habe ja noch vier Wochen und hoffe dass noch irgendwas kommt.

24.10.2019 13:37 • x 2 #163


Plopp
Eigentlich war gestern die 3. Woche schon rum hatte jedoch Magen Darm Grippe und schreibe deshalb heute.
Also wirklich besser geht es mir nicht, jedoch konnte ich meinen Alprazolam Konsum drosseln von 1,0 auf 0,5 gestern sogar 0,25 mg. Ob es am Minocyclin liegt weiß ich nicht.
Ich habe ja erst Halbzeit evtl kommt noch was. Bis jetzt zumindest nicht wirklich eine Wirkung spürbar.
Ich melde mich dann nächste Woche wieder.
Liebe Grüße

01.11.2019 15:24 • x 1 #164


Cloudsinthesky
Danke, dass du weiter berichtest. Es interessiert mich auch für eine Freundin.

01.11.2019 16:16 • #165


petrus57
Zitat von Plopp:
jedoch konnte ich meinen Alprazolam Konsum drosseln von 1,0 auf 0,5 gestern sogar 0,25 mg. Ob es am Minocyclin liegt weiß ich nicht.


Am Antibiotikum wird es wahrscheinlich nicht liegen..Es liegt wohl eher daran, dass sich dein Fokus von der Angst zur Magen und Darmgrippe verschoben hat. Wenn du die erst mal auskuriert hast, werden deine Ängste wieder stärker in den Vordergrund kommen.

Wie ich schon schrieb: Alles ein Problem unseres Denkens.

01.11.2019 16:42 • x 1 #166


Plopp
So also die 4. Woche ist rum und ich fühle mich nicht besser.
Das ist zwar kurz und knapp aber das ist genau wie es ist.
Jedoch stehen bei mir eben Dissoziation und Angst im Vordergrund und nicht die Depression vielleicht wirkt es auch deswegen nicht.
ich mache den Quatsch jetzt noch zwei Wochen und dann ist aber Schluss für mich.
Hätte gerne was positives berichtet.

Liebe Grüße

07.11.2019 13:26 • x 1 #167


petrus57
Und wie macht sich die Dissoziation bei dir bemerkbar?

07.11.2019 13:32 • #168


Plopp
Zitat von petrus57:
Und wie macht sich die Dissoziation bei dir bemerkbar?

das ist einfach die tägliche derealisation die so stark wird dass ich sogar kleine zeitlöcher habe (schwer zu beschreiben). Und manchmal wenn jemand mit mir spricht höre Worte aber kann die überhaupt nicht aufnehmen was man mir sagt, verstehe also den Sinn des gesprochenen gar nicht. Eine bekannte traumatologin vermutet bei mir eine ego state disorder. Also noch nicht so ausgeprägt wie eine dissoziative Persönlichkeitsstörung aber ähnlich gestrickt.

07.11.2019 13:38 • #169


petrus57
Zitat von Plopp:
Und manchmal wenn jemand mit mir spricht höre Worte aber kann die überhaupt nicht aufnehmen was man mir sagt, verstehe also den Sinn des gesprochenen gar nicht.


Komisch, so was habe ich auch ab und zu. Vielleicht eine Nebenwirkung des Benzos?

07.11.2019 13:45 • #170


Plopp
Ich würde gerne glauben, dass es die Nebenwirkung der benzos sind jedoch passen die Zeitlöcher ganz gut zu den anderen Symptomen. Der Arzt hat mir auch abgeraten Auto zu fahren aufgrund der Dissoziation. Stört mich aber nicht ich möchte vor lauter Angst selber nicht autofahren.

07.11.2019 13:49 • x 2 #171


Ich kenne das auch, hatte es schon als Kind phasenweise extrem.

07.11.2019 15:42 • x 1 #172


Plopp
Hallo,
Ich habe heute beschlossen den Versuch abzubrechen. ich denke, da nach der vierten Woche kein bisschen Wirkung kam wird auch nichts mehr kommen.
Ich denke, Mein krankheitsbild passt nicht für diese Medikation.
das heißt nicht, dass es anderen nicht helfen könnte,
Für Leidente die eine reine Depression haben wäre es ein Versuch wert.

Liebe Grüße

09.11.2019 21:35 • x 2 #173


Cloudsinthesky
Zitat von Plopp:
Hallo,Ich habe heute beschlossen den Versuch abzubrechen. ich denke, da nach der vierten Woche kein bisschen Wirkung kam wird auch nichts mehr kommen.Ich denke, Mein krankheitsbild passt nicht für diese Medikation.das heißt nicht, dass es anderen nicht helfen könnte,Für Leidente die eine reine Depression haben wäre es ein Versuch wert.Liebe Grüße


Schade, Ich hätte es dir sehr gewünscht. Danke, dass du deine Erfahrungen mit uns geteilt hast und alles Gute!

09.11.2019 23:50 • x 1 #174


Hallo. Ich finde es mutig, dass ihr es selbst getestet habt.

Habt ihr weiterhin eure Antidepressiva oder neuroleptika genommen? In der Studie wird wohl beides geschaut. Eine Gruppe ohne und eine mit. Allerdings steht im Netz, dass man das gar nicht darf weil die Wirkung verstärkt werden kann von antidepressiva

Hat es vielleicht doch jemanden etwas gebracht
LG

23.06.2020 23:53 • #175


Da ich selber seit Jahren an therapieresistenten Depressionen leide, auf mittlerweile 22 Medikamente nicht angesprochen habe und zusammen mit meinen Eltern in einer TV-Dokumentation von der Mino-TRD-Studie hörte und gerne den wissenschaftlichen Fortschritt vorantreibe, habe ich an dieser Studie teilgenommen. Mein letzter Termin war Februar 2020 und im August wird dann wohl der finale Telefontermin kommen. Ich war an meinem Studienzentrum einer der letzten Patienten, der in diese Studie aufgenommen wurde.

Leider habe ich höchstwahrscheinlich das Placebo erhalten, denn die Pillen hatten bei mir keinerlei Nebenwirkungen. Das wäre höchst unwahrscheinlich bei einem derart nebenwirkungsreichen Medikament. Außer Spesen (d. h. 6 Stunden Fahrzeit bei jedem Termin) ist also nichts gewesen. Sofern ich im August die Bestätigung meines Verdachts erhalte werde ich das Minocyclin ausprobieren und hoffen, dass es was bringt. Die Resultate in diesem Thema sind leider recht niederschmetternd, bis auf eben die eine Person, die partiell angesprochen hat. Aber das könnte angesichts der geringen Fallzahl auch Zufall sein.

Falls ihr mehr über die Studie wissen wollt, könnt ihr eure Fragen gerne an mich richten.

Zitat:
Habt ihr weiterhin eure Antidepressiva oder neuroleptika genommen? In der Studie wird wohl beides geschaut. Eine Gruppe ohne und eine mit. Allerdings steht im Netz, dass man das gar nicht darf weil die Wirkung verstärkt werden kann von antidepressiva


In der Studie musste von allen Patienten neben Minocyclin ein Antidepressivum genommen werden. Erlaubt waren (Es-)Citalopram, Venlafaxin und Mirtazapin. Ich habe letzteres genommen, da es das einzige Antidepressivum ist, dem ich einen geringen, aber spürbaren Nutzen abgewinnen kann.

Zitat:
Jedoch stehen bei mir eben Dissoziation und Angst im Vordergrund und nicht die Depression vielleicht wirkt es auch deswegen nicht.


Dagegen könnten Lamotrigin oder Naltrexon helfen.

05.07.2020 23:55 • #176


Ich hatte wohl auf mehr Resonanz bei diesem Thema gehofft, aber leider scheinen nicht viele Leute Minocyclin ausprobiert zu haben. Vor 2 Monaten kam jedenfalls bei mir der letzte Telefontermin. Eine Auskunft darüber ob ich nun wirklich das Placebo genommen habe, werde ich aber wohl erst im Dezember kriegen können.

20.09.2020 17:27 • #177

Sponsor-Mitgliedschaft

Tja, ich habe nun doch mal vorzeitig nachgefragt, da mein nächster Termin beim Psychiater in ein paar Tagen ist. Dabei wurde mir mitgeteilt, dass eine Mitteilung über die Gruppenzugehörigkeit bei der Studie nicht vorgesehen ist.

08.10.2020 13:11 • #178



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann