Pfeil rechts

Anne1993
Hallo und guten Abend,
Seit einiger Zeit bin ich Stille Mitleserin, doch heute möchte ich auch etwas schreiben.

Ich bin jetzt 24 Jahre​ alt und leide seit ca fünf Jahren an einer Angststörung. Das heißt seit fünf Jahren Dauerbenommenheit, Herzrasen, Schwindel, das Gefühl nicht atmen zu können etc. Es ist zum ....
Ich habe aber gelernt damit zu leben.

Was mich aber komplett irre macht: Abends, wenn ich mich ins Bett lege, schrecke ich sehr oft wieder hoch. Es ist wie ein Schlag in der Brust, dann kribbelt es in Händen, Füßen und Kopf. Ich muss tief einatmen und aufschrecken, dann ist es wieder vorbei. Aber nur wenn ich im Bett liege! Laut Arzt ist mein Herz TippTop .

Hat jemand eventuell das Selbe oder einen Tipp?

Danke im Voraus!

Liebe Grüße
Die Schlaflose Anne

27.04.2017 23:57 • 28.04.2017 #1


3 Antworten ↓


Carcass
Moin,

ja genial oder diese Donnerschläge? Da dachte ich auch immer ich gehe kaputt und müsste in die Notaufnahme. Im Grunde leide ich auch an einem Adrenalinüberschuss und das machte mir auch immer zu schaffen. Einen Tipp gibt es da nicht, aber kein Koffein abends trinken oder Stoßrauchen, solltest du rauchen. Wenn du dann aufstehst und einen Schluck Wasser trinkst wird es dann meistens besser. Ist aber nicht lebensgefährlich, sondern nur eine MIschung aus Schlaf und Aufstehen und eine Zuckung der Nerven.

Hatte ich auch schon lange nicht mehr, jetzt wo ich darüber nachdenke

28.04.2017 06:40 • #2


A


Merkwürdige Adrenalinstöße

x 3


I
Ja, habe ich oft.

28.04.2017 06:41 • #3


kopfloseshuhn
Habe ich auch sehr oft.
Früher dachte ich dann immer boah wenn ich jetzt einschlafe, sterbe ich.
Mittlerweile habe ich mich dran gewöhnt und bleibt ruhig dabei, drehe mich nochmal um und weiß dann aha, das ist der Anfang vom Einschlafen. Na dann...gute Nacht.

28.04.2017 07:56 • #4





Dr. Christina Wiesemann