Pfeil rechts
5

Solveig2021
Hallo liebe Mitglieder

Ich habe mich hier angemeldet, weil ich denke, das es hier einige gibt, die vielleicht ähnliche Probleme/Ängste haben.

Ich bin schon immer ein ängstlicher Mensch und denke fast immer negativ

Vor ca. 3 Jahren fingen dann meine Angstzustände an
Innere Unruhe, erhöhter Puls, Luftnot, starke Verspannungen( Brust und Schulterbereich), Bauchschmerzen, Schwindel usw.
Seit dieser Zeit schlafe ich total schlecht und laufe von einem Arzt zum nächsten.
Herz wurde mehrmals gründlich untersucht,
EKG, Langzeit EKG, Langzeit Blutdruck, Ultraschall, Blutwerte. . Alles okay

Nachts wache ich auf, bekomme Panik und möchte am nächsten Morgen am liebsten wieder einen Arzt aufsuchen.

Die Angst ist immer da. .

Medikamente gegen diese Ängste nehme ich (noch) nicht. weil ich da wieder Angst vor den Nebenwirkungen habe.

Vielleicht geht es jemandem ähnlich?!
Würde mich sehr freuen , ein paar gute Ratschläge von euch zu bekommen

12.11.2021 23:47 • 13.11.2021 #1


6 Antworten ↓


piero
Hallo lieber Solveig,

du bist nicht alleine! Ich lebe auch seit gut einem Jahr mit ähnlichen n Problemen. Ich wache zwar nicht mit Panik auf aber bekomme diese wenn ich mich ins Bett lege. Schmerzen in der Brust, Rücken, Arme und Bauch.
Jede mögliche Situation wird durch den Kopf gespielt.
Heute erst wieder den Notarzt kontaktiert.. ist jetzt das dritte mal in 12 Monaten.

Bis auf den heutigen Tag ging es mir nun fast 1 Monat lang sehr gut.
Mir hat ein positives Mindset und eine Therapie sehr geholfen. Vorallem meine Angst zu aktzeptieren und einzuordnen.

Ich habe jede Nacht Angst davor eine Nacht wie die anderen zu erleben. Und natürlich erlebe ich immer wieder diese stressigen und von Ängsten und manchmal auch Oanik geprägten Nächten.
Diese Angst vor der Angst ist aber paradox und macht an sich gar keinen Sinn. Manchmal hilft mir dieser Gedanke dabei

13.11.2021 01:36 • #2



Mein Leben mit ständigen Ängsten

x 3


Solveig2021
Hallo piero

Danke für deine liebe Antwort
Ich bin jetzt auch wieder wach und mir geht es mal wieder nicht so gut...
Das Schlimmste ist, man kann dieses Gefühl, wie es einem dann geht, nicht beschreiben
....

13.11.2021 02:49 • #3


Hallo Solveig, auch ich bin wach und hab gerade wieder große Angst mit Herzrasen und -Stolpern. Mich begleiten diese Ängst seit meiner Jugend immer mal wieder. Seit Anfang diesen Jahres ist es besonders schlimm. Ich habe ca 10 mal den Notarzt aufgesucht bzw geholt. Jedesmal denke ich das ich sterben werden. Ich habe jetzt eine viertel Tavor.genommen. Dieses Medikament wirkt sehr gut. Aber leider macht es schnell abhängig so das ich versuche im Monat nur 3-4 mal eine zu nehmen.

Ich habe bei mir festgestellt das die Probleme mit dem Zyklus zusammen hängen. Immer in der 2. Hälfte geht's los. Trotzdem beruhigt mich das nicht wirklich.

Ich hoffe du kannst noch etwas schlafen.

LG
Monique

13.11.2021 04:52 • #4


zukunft-2021
Hallo Solveig

Ja, das kenne ich auch, ich lebe schon fast mein ganzes Leben mit dieser blöden Angst und sie raubt mir immer wieder meine Energie und lässt mich manchmal Dinge tun, die ich nicht will. Ich enge Menschen, Freunde ein, weil ich Angst habe sie zu verlieren.

Versuche dich ein wenig zu befreien, vielleicht eine Selbsthilfegruppe, ich selbst machte damit gute Erfahrungen.

13.11.2021 05:25 • x 1 #5


Solveig2021
Wie ich sehe, können auch einige von euch nicht schlafen....
Liegt ihr auch unruhig im Bett....wälzt euch hin und her?
Dann kreisen die Gedanken...warum geht es mir schlecht?
Man beobachtet den Körper , merkt oft eine Brustenge,denkt man bekommt schlecht Luft usw.

13.11.2021 05:50 • #6


-IchBins-
Hast du es schon mal mit Arbeit und Training mit dir selbst versucht? z. B. Meditation, Atemübungen, Gedankentraining?
Mir ging es ähnlich wie dir, weder Therapien, noch Klinikaufenthalte und Medikamente haben mir geholfen, zumindest nur kurzfristig, aber nicht auf längere Zeit. Als ich begann, mich mit mir selbst zu beschäftigen, mich zu fragen, was genau eigentlich das Problem ist, ging es aufwärts. Es hat lange gedauert, aber ich kann für mich einen Erfolg sehen und auch fühlen und das nun seit längerer Zeit. Ich habe gelernt, nicht meinen Gedanken zu folgen und sie zu trainieren mit Achtsamkeit, jeden Tag und immer und immer wieder. Habe mit Hörbüchern und vielen Videos meinen Weg finden können.

13.11.2021 08:57 • x 4 #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann