8

SeytaniLilith93
Hallo, seit ein paar Tagen geht es mir wieder miserabel.
Ständig das Thema Corona, egal ob im Internet, Fernseh ,Radio oder in der Familie.
Ich bin zurzeit bei meinen Eltern zu Besuch, da mein Freund für 6 Monate im Einsatz ist und Sie nicht wollten das ich alleine zu Hause bin. Alleinsein ist für mich seit Monaten der Horror, ich bin ständig am Nachdenken und meine Panikattacken nehmen immer mehr zu. Nun merke ich das es mir bei meinen Eltern nicht besser geht, anfangs schon, aber seitdem das Thema Corona rauf und runter läuft, bin ich ständig am nachdenken.
Was das Thema für mich noch mehr erschwert, ich habe seit 3 Tagen einen trockenen Husten ( Reizhusten) und fühle mich ab und zu schlapp. Beim Atmen habe ich manchmal leichte Schmerzen ( ich war am 03.03. bei meinen Lungenarzt, er sagte es kommt von meiner Verspannung. mir kam es aber an dem Tag vor als würde er nicht richtig zuhören) Jetzt mache ich mir natürlich Sorgen, das ich mir diesen Virus eingefangen habe, Fieber habe ich zwar nicht, aber habe jedes mal im Hinterkopf ob es schleichend kommt. Ich habe solche Angst, da ich Asthma habe und könnte nur weinen. Ich weis es bringt nichts, deswegen zu weinen aber ich gehe immer vom schlimmsten aus.
Habe schon darüber nachgedacht ob dieser Husten von der Heizungsluft kommen kann, da meine Eltern im Haus heizen und es hier manchmal echt warm ist. Bei mir zu Hause habe ich selten die Heizung an und wenn dann nur leicht, aber hier sind es teilweise 26 Grad drin.

Dann habe ich oft mit Schwindel zu tun, mein Arzt denkt es kommt von den Verspannungen. An manchen Tagen ist es extrem, ich putze zb. meine Zähne und auf einmal wird mir ganz schwummerig , als würde ich jeden Moment umkippen, was aber nicht passiert. Auch beim Essen komischerweise hatte ich das schon , das mir plötzlich richtig schwindelig wurde. Hat das wirklich noch mit der Verspannung was zu tun? Oder ist es vielleicht nur Kopfsache ?
Ich bin echt verzweifelt und möchte am liebsten nur noch im Bett liegen. es ist schon traurig das ich darauf warte, abends ins Bett zu gehen und mir bei Netflix Serien anzuschauen um mich abzulenken. es gibt Wochen da habe ich ständig was neues über was ich mir den Kopf zerbreche. ob es Kopfschmerzen sind, Muskelzucken, Schmerzen in den Beinen oder Armen, Schmerzen im Oberbauch, Herzklopfen, Klossgefühl im Hals und noch vieles mehr, ich will nicht vom schlimmsten ausgehen aber mein Kopf lässt es einfach nicht zu
Geht es jemanden auch so wie mir ? Ich steh leider noch auf der Warteliste für die Psychosomatik und erhoffe mir wenn es soweit ist, das man mir Helfen kann.

14.03.2020 18:02 • 15.03.2020 x 2 #1


14 Antworten ↓


Zitat von SeytaniLilith93:
Hallo, seit ein paar Tagen geht es mir wieder miserabel.Ständig das Thema Corona, egal ob im Internet, Fernseh ,Radio oder in der Familie.Ich bin zurzeit bei meinen Eltern zu Besuch, da mein Freund für 6 Monate im Einsatz ist und Sie nicht wollten das ich alleine zu Hause bin. Alleinsein ist für mich seit Monaten der Horror, ich bin ständig am Nachdenken und meine Panikattacken nehmen immer mehr zu. Nun merke ich das es mir bei meinen Eltern nicht besser geht, anfangs schon, aber seitdem das Thema Corona rauf und runter läuft, bin ...


Huhu.
Das klingt irgendwie total nach mir!
Ich habe auch sobald es irgendwo drückt eine wahnsinns-Angst das es was ganz schlimmes ist und ich sterben könnte!
Und die ganze Angst,macht die Symptome noch 10x schlimmer.
Ich weiß bei ganz vielen Dingen mittlerweile das es alles vom Kopf ausgelöst wird!
Es ist nicht immer der Fall!Aber sehr sehr oft!
Hattest du zufällig auch schon ein brennen unter dem Kehlkopf im Hals?
Das hab ich ganz oft und schon seit Anfang Januar...
Kloßgefühl,Herzklopfen/Stolpern,Schwindel hatte ich auch alles schon!
Der Schwindel gehört zu einer Form der Panikattacke....
Lg

14.03.2020 18:23 • #2



Hallo SeytaniLilith93,

Jeden Tag mit Ängsten leben/ Angst vor Krankheit

x 3#3


Bei Angstpatienten hat man festgestellt das diese ein sehr gutes Immunsystem haben. Die Symptome können also als ein Warnsignal für den Körper dargestellt werden so, das er sofort in Kampfstellung geht und eben mit Symptomen reagiert, die uns Angst machen, aber total im Sinne eines Schutzes hervorgerufen werden.

14.03.2020 18:35 • x 1 #3


SeytaniLilith93
Zitat von Lilly-Johny:
Huhu.Das klingt irgendwie total nach mir!Ich habe auch sobald es irgendwo drückt eine wahnsinns-Angst das es was ganz schlimmes ist und ich sterben könnte!Und die ganze Angst,macht die Symptome noch 10x schlimmer.Ich weiß bei ganz vielen Dingen mittlerweile das es alles vom Kopf ausgelöst wird!Es ist nicht immer der Fall!Aber sehr sehr oft!Hattest du zufällig auch schon ein brennen unter dem Kehlkopf im Hals?Das hab ich ganz oft und schon seit Anfang Januar...Kloßgefühl,Herzklopfen/Stolpern,Schwindel hatte ich auch alles schon!Der Schwindel gehört zu einer Form der Panikattacke....Lg


Ja die Angst ist mein täglicher Begleiter und denke auch oft das ich sterben muss
Man steigert sich oft da rein.. Dieses Herzklopfen habe ich oft, es klopft richtig stark und dann fange ich an , mich darauf zu konzentrieren. Es wurde schon mehrmals ein EKG durchgeführt, da mein Herz schnell klopfte und das wenn ich nur auf der Couch saß oder schon bei kleinen Bewegungen.. der Arzt sagte es wäre nichts besorgniserregendes.
Und das ist das Problem, ich kann einfach nicht unterscheiden, ob es vom Kopf kommt oder doch was körperliches ist.
Und dann kommt die Panik und das Grübeln
Brennen nur leicht, aber ich hatte oft das Gefühl, wenn ich dieses Klossgefühl habe, das ich leichte Schmerzen am Kehlkopf
spüre und auch das mir das Sprechen schwerer fällt.



Zitat von Karl Hoffmeister:
Bei Angstpatienten hat man festgestellt das diese ein sehr gutes Immunsystem haben. Die Symptome können also als ein Warnsignal für den Körper dargestellt werden so, das er sofort in Kampfstellung geht und eben mit Symptomen reagiert, die uns Angst machen, aber total im Sinne eines Schutzes hervorgerufen werden.


Okay, das habe ich so noch nie gehört. Ich dachte eher das Gegenteil davon. Habe oft gelesen das sowas eher das
Immunsystem schwächt.

14.03.2020 19:19 • #4


Ich kann genau nachempfinden wie es dir geht,glaub mir.
Meine Psychologin hat mir gesagt,dass man sich manchmal gar nicht vorstellen kann,was der Kopf für Symptome auslösen kann.
An ihre Worte denke ich immer!
Aber ich muss dazu sagen-ich nehme mittlerweile wieder Psychopharmaka...sonst würde ich dort nicht wieder raus kommen....aus diesem Gedankenkreis!
Tabletten,Psychologin und Psychiaterin.

Wie gesagt,dieses brennen im Hals wird ärztlich durch unangenehme Untersuchungen abgeklärt in den kommenden Wochen.
Wenn da wirklich nichts sein sollte(was ich mir nicht vorstellen kann!)dann bin ich davon überzeugt,dass an der Kopfsache was dran ist!

Ich habe auch ganz oft einen Ruhepuls von 90 und mehr.Bei der kleinsten Bewegung steigt er noch höher.
Fühl dich gedrückt und sei ganz stark!Es kommen wieder gute Tage

14.03.2020 19:45 • #5


Zitat von SeytaniLilith93:
Okay, das habe ich so noch nie gehört. Ich dachte eher das Gegenteil davon. Habe oft gelesen das sowas eher das
Immunsystem schwächt.

Mein Opa hat den 2. Weltkrieg mit gemacht und war auch im Zuchthaus wegen einer anderen politischen Gesinnung. Er erzählte einiges von den grauenhaften Taten, die dort geschehen sind welche er auch am eigenen Leib erfahren hatte. Die Angst begleitete ihn jeden Tag aber er verlor nie die Hoffnung. Nach dem Krieg sagte er hatte er vor nichts mehr Angst trotz seines starken Herzfehler den er sich im Zuchthaus geholt hatte. Er ist weit über 80 Jahre alt geworden.

14.03.2020 22:42 • x 1 #6


SeytaniLilith93
Zitat von Lilly-Johny:
Ich kann genau nachempfinden wie es dir geht,glaub mir.Meine Psychologin hat mir gesagt,dass man sich manchmal gar nicht vorstellen kann,was der Kopf für Symptome auslösen kann.An ihre Worte denke ich immer!Aber ich muss dazu sagen-ich nehme mittlerweile wieder Psychopharmaka...sonst würde ich dort nicht wieder raus kommen....aus diesem Gedankenkreis!Tabletten,Psychologin und Psychiaterin.Wie gesagt,dieses brennen im Hals wird ärztlich durch unangenehme Untersuchungen abgeklärt in den kommenden Wochen.Wenn da wirklich nichts sein sollte(was ich mir nicht vorstellen kann!)dann bin ich davon überzeugt,dass an der Kopfsache was dran ist!Ich habe auch ganz oft einen Ruhepuls von 90 und mehr.Bei der kleinsten Bewegung steigt er noch höher.Fühl dich gedrückt und sei ganz stark!Es kommen wieder gute Tage


Ja es ist wirklich erschreckend was die Psyche mit einem anstellen kann, nur leider will das mein Kopf nicht immer wahr haben
Ich hoffe das ich irgendwann wieder richtig LEBEN kann , weil das ist kein schönes Leben mehr , mit dieser ständigen Angst.

Ich hoffe das alles gut abgeklärt wird und du dann weist was es ist

Das kenne ich nur zu gut , ich steh kurz auf um was zu holen oder hebe was auf und merke wie mein Herz so stark klopft als würde es gleich raus hüpfen.
Fühl dich auch gedrückt
Das hoffe ich sehr..

14.03.2020 23:05 • x 1 #7


SeytaniLilith93
Hallo ich bin es wieder , ich habe seit heute Brennen im Mundbereich/Rachen und an meinen Lippen. Meine Lippen waren heute früh richtig rot und sehen immer noch rötlich aus ( leicht umrandet). Dann seit paar Tagen dieser Reizhusten.
Kann das von der Heizungsluft kommen oder habe ich mir doch was weg geholt ? Denke ständig an dieses blöde Corona Virus, da es nur noch rauf und runter läuft in den Medien und auch in der Familie.
Hatte jemand schon sowas gehabt mit diesem brennen?

15.03.2020 17:02 • #8


Also Gesetz dem Fall du hast dir den Virus eingefangen(was aber NICHT sein muss!),dann würde eventuell noch Fieber hinzu kommen und/oder andere Beschwerden.Solang es nur ein Brennen im Mund/Rachen ist,würde ich erstmal nicht davon ausgehen!Versuch ganz ruhig zu bleiben und sage dir immer wieder 'du bist jung und der Virus wird dich nicht umbringen'Du gehörst nicht in diese Kategorie der besonders Gefährdeten.
Ich weiß das sagt sich alles so leicht!Aber hab vertrauen zu deinem Körper-er ist stärker als du momentan denkst.Auch wenn du dich total schwach fühlst-du wirst nicht sterben
Auch mir fällt es manchmal noch sehr schwer...Aber ich bin mir sicher,dass viele Dinge die du hast größtenteils von deinem Kopf kommen.
Leider habe ich das aber ohne Tabletten auch nicht verstanden...
Hast du mal darüber nachgedacht dir was verschreiben zu lassen?Um erstmal wieder zu lernen positiver zu denken und aus diesem Loch raus zu kommen?In Kombination mit einer Psychologin?
Ganz liebe Grüße

15.03.2020 17:18 • x 1 #9


SeytaniLilith93

15.03.2020 19:25 • #10


Lottaluft
Das kann sehr gut von der Heizungsluft kommen
Ich mache immer den großen Fehler im Winter meine Lippen zu befeuchten mit der Zunge was sie dann auf Dauer noch viel trockener macht und zu einem schicken Wunden clownsmund führt
Auch der Reizhusten lässt sich durch die trockene Luft erklären
Wie in dem anderen Beitrag schon erklärt kann es auch ein Zeichen von Vitamin b12 Mangel sein den sehr viele Menschen haben

15.03.2020 19:32 • #11


Mama050717
Hallo,
dein Beitrag könnte von mir sein - mir geht es ganz genau so. Ich hab seit gestern dolle Halsschmerzen und mein Kopf tut weh, fühle mich schwach und hab Angst. Es ist kaum zum aushalten. Ich war heute auch bei meinen Eltern, da geht es sonst durch die Ablenkung immer, aber heute war es ganz schlimm. Ich liege im Bett, aber ich hab schon wieder Herzrasen und kann nicht einschlafen... Du siehst, du bist mit deinen Ängsten und Sorgen nicht allein.

Liebe Grüße

15.03.2020 21:13 • x 1 #12


SeytaniLilith93
Zitat von Mama050717:
Hallo,dein Beitrag könnte von mir sein - mir geht es ganz genau so. Ich hab seit gestern dolle Halsschmerzen und mein Kopf tut weh, fühle mich schwach und hab Angst. Es ist kaum zum aushalten. Ich war heute auch bei meinen Eltern, da geht es sonst durch die Ablenkung immer, aber heute war es ganz schlimm. Ich liege im Bett, aber ich hab schon wieder Herzrasen und kann nicht einschlafen... Du siehst, du bist mit deinen Ängsten und Sorgen nicht allein. Liebe Grüße


Das tut mir leid echt nicht schön sowas.
Diese Angst macht einen fertig. Aber es ist schön zu wissen das man nicht alleine ist , auch wenn ich niemanden sowas wünsche, es erleichtert trotzdem.
Mit dem Herzrasen bzw. bei mir ist es oft starkes Herzklopfen als würde mir das Herz aus der Brust springen , ich trinke meist in meinen Bett noch einen schönen Tee ( Beruhigungstee) , das hilft mir oft das ich etwas runter komme, aber natürlich die Gedanken bleiben.
Liebe Grüße:)

15.03.2020 21:45 • x 1 #13


SeytaniLilith93
Zitat von Lilly-Johny:
Also Gesetz dem Fall du hast dir den Virus eingefangen(was aber NICHT sein muss!),dann würde eventuell noch Fieber hinzu kommen und/oder andere Beschwerden.Solang es nur ein Brennen im Mund/Rachen ist,würde ich erstmal nicht davon ausgehen!Versuch ganz ruhig zu bleiben und sage dir immer wieder 'du bist jung und der Virus wird dich nicht umbringen'Du gehörst nicht in diese Kategorie der besonders Gefährdeten.Ich weiß das sagt sich alles so leicht!Aber hab vertrauen zu deinem Körper-er ist stärker als du momentan denkst.Auch wenn du dich total schwach fühlst-du wirst nicht sterbenAuch mir fällt es manchmal noch sehr schwer...Aber ich bin mir sicher,dass viele Dinge die du hast größtenteils von deinem Kopf kommen.Leider habe ich das aber ohne Tabletten auch nicht verstanden...Hast du mal darüber nachgedacht dir was verschreiben zu lassen?Um erstmal wieder zu lernen positiver zu denken und aus diesem Loch raus zu kommen?In Kombination mit einer Psychologin?Ganz liebe Grüße


Fieber habe ich zum Glück nicht , hoffe es bleibt auch so, ich mache mir halt sorgen weil ich Asthma habe und nicht weis wie es sich darauf auswirkt.
Bin zwar erst 26 Jahre aber man macht sich doch so seine Gedanken.
Ja habe schon oft darüber nachgedacht aber mein Hausarzt hat mir nie was dafür verschrieben, zurzeit warte ich noch für die Aufnahme in der psychosomatik, da ich weis das ich aus diesem ewigen Kreislauf nicht mehr alleine raus komme.
Mein Kopf will einfach so vieles nicht wahr haben und wenn dann nur für eine kurze Zeit.
Liebe Grüße

15.03.2020 21:53 • #14


Zitat von SeytaniLilith93:
Fieber habe ich zum Glück nicht , hoffe es bleibt auch so, ich mache mir halt sorgen weil ich Asthma habe und nicht weis wie es sich darauf auswirkt.Bin zwar erst 26 Jahre aber man macht sich doch so seine Gedanken. Ja habe schon oft darüber nachgedacht aber mein Hausarzt hat mir nie was dafür verschrieben, zurzeit warte ich noch für die Aufnahme in der psychosomatik, da ich weis das ich aus diesem ewigen Kreislauf nicht mehr alleine raus komme. Mein Kopf will einfach so vieles nicht wahr haben und wenn dann nur für eine kurze Zeit. Liebe Grüße


Ja okay...wenn du Asthma hast verstehe ich deine Sorgen noch mehr!
Ich hab auch Angst-und wie!Aber ich versuche so gut es geht damit umzugehen!

Ich hoffe du musst nicht mehr so lange auf deinen Termin beim Psychiater warten
Es mag jetzt blöd klingen...für all diejenigen,die von Tabletten nichts halten...Aber wenn du die dann hast,wird bald alles besser.
Das wünsche ich dir sehr!

15.03.2020 22:06 • #15




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann