Pfeil rechts

hallo ihr lieben
hatte von euch schon mal jmd einen blutpatch nach einer lumbalpunktion ? Bei mir is das jetzt 8 Tage her .. und ich hab so 4 tage danach schmerzen im ganzen rücken bekommen .. fühlt sich an wie messerstiche mal im oberen rückenbereich dann mitte und auch nierengegend ... ! Muss dazu sagen das die gute ärztin die das gemacht hat es alles andere als steril gemacht hat und auch luft mit dem blut in die spritze aufzog ( hat man richtig gesehen ) weil sie meinen arm zu lange gestaut hatte . Ich hoffe doch mal das sie die luft entfernt hat bevor sie mir mein eigenblut gespritzt hat aber gesehen hab ich es nicht . Hab jetzt wahnsinnige angst das sie vllt ein bisjen luft mitgespritzt hat .. ( das kann zur lungenembolie führen ) und das halt auch die schmerzen daher kommen .. Ich glaube nicht das hier sich viele damit auskennen , da ein blutpatch ja nicht so häufig gemacht wird aber vllt is ja doch jmd unter euch ... ich bin so am verzweifeln ..hausarzt meinte nur gehen sie da noch mal hin wo es gemacht wurde aber nein ... ganz bestimmt nicht ... war ein sauladen ..

lg an alle

10.11.2014 21:57 • 10.11.2014 #1


3 Antworten ↓


Hallo Panikerin,

ich hoffe, dass sich deine Beschwerden in Grenzen halten.
Hierbei kenne ich mich wirklich nicht aus, aber eines sei dir gewiss, eine Lungenembolie wäre schon sehr viel früher aufgetreten, ich denke, nein ich bin mir sicher, dass die Ärztin die Luft aus der Spritze herausgeholt hat.

LG

Gerd

10.11.2014 23:08 • #2



Lumbalpunktion und blutpatch

x 3


Icefalki
Hallo Panikern,

Hab das mal gegoogelt mit dem blutpatch. Also beschrieben werden die unerträglichen Kopfschmerzen, Übelkeit etc... Nach einer Lumbalpunktion. Zur Besserung wird dann ein blutpatch gespritzt, der irgendwie das Loch stopfen soll wegen austretens des Liquors.
Dann sollte es besser werden.
Frage: wann ist der blutpatch gemacht worden. Gleich nach der Punktion? Hattest du auch so starke Beschwerden, dass der Patch gemacht werden müsste.
Und deine Angst wegen Unsterilität. Ich denke nicht, dass das der Fall war. Das wäre grob fahrlässig und eigentlich undenkbar. Wer diese Punktion macht, der kennt sich aus. Klar kann mal was passieren, aber bestimmt nicht in Richtung Unsterilität.

Hat sich bei dem Eingriff denn eine Diagnose feststellen lassen? War ja bestimmt nicht zum Spaß.

Und wenn es nicht besser wird, musst du ja was unternehmen..dann rücke denen auf die Pelle!

LG icefalki und gute Besserung

10.11.2014 23:28 • #3


ja ich hatte diesen postpunktionellen kopfschmerz deswegen ist das gemacht worden ... Wurde 2 tage nach der lumbalpunktion gemacht ! Naja es war eben so das sie meinen arm mind 3 minuten gestauut hatte das er ganz blau war dann hab ich gefragt ( sie ist umhergelaufen) ob das so sein soll ... dann kam sie und wollte mir blut abnehmen .. hat dann aber nicht funktioniert und die hälfte vom blut is mir den arm runtergelaufen /( war nicht wenig ) durch den druck der auf dem arm war und die andere hälfte halb in die spritze mit viel luft ... , die krankenschwester die dabei war meinte dann auch das da fast nur luft reinkommt .. hat die ärztin aber wenig gestört ... und das schlimmste an der ganze sache war ... meine kopfschmerzen wurden NICHT besser -.- !

10.11.2014 23:48 • #4




Dr. Reinhard Pichler