Pfeil rechts
1

Ganz wichtig ist dabei, dass du Rue bewahrst. Versuche dich abzulenken. Lass diesen Attacken keinen Platz in deinem Leben. Tu so als wäre dieses Irre Gefühl gar nicht da. Lässt du das alles zu, dann wird es dir immer schlechter gehen. Sag dieser beschreirten Panik einfach, ich will der Sieger sein, für dich ist in meiem Leben kein Platz.

21.12.2014 19:15 • #41


Hi! Ich kann wirklich mit Dir fühlen! Normalerweise habe ich meine Attacken in den Griff bekommen...aber seit nem halben Jahr sind sie wieder häufiger geworden.... ####plötzlich und ohne einen wirklichen Vorfall und Grund. Meine Ängste Schwanken zwischen vielen Krankheiten.... ich hatte schon vor fast allem Angst. Aber momentan ist es auch der Kopf (Schlaganfall aber auch Tumor oder etwas was die Nerven beeinflusst). Aber auch das Herz, Herzinfarkt oder Herzversagen. Es ist sehr schlimm.... Gerade weil Weihnachten ist und ich nicht weg sterben will und meine arme Mutter allein ist.Andauernd messe ich mir den Blutdruck und obwohl er normal ist, denke ich so ein Schlaganfall kommt einfach. Ich trinke meine Bierchen und Rauche..... Klar mich trifft das mit 33 nun. Druck, Knirschen, Zittern, Heiss und Kalt. Puls hämmert. Alle lachen, weil sie wissen dass ich ein hyppo bin. es ist schlimm. mir hilft dann immer wenn ich etwas Baldrian nehme und mich kurz hinlege. auf dauer will ich dystologes nehmen. ein hömöphatisches mittel was meine mutter ab und an einnimmt. aber noch nichmal da trau ich mich ran, weil bei MIR wird es gegenteilig wirken und ich drehe durch ...... ich schreibe nun etwas wirr hier aber es kommt vom Innersten. Es ist so verdammt schwer wenn man jede Minute Angst vor ner Panikattacke hat und sie somit nur herbeilockt... ich habe aber was mich betrifft gemerkt, dass es mir immer wieder gut tut wenn ich lese dass es so unendlich vielen genauso geht wie mir. Ruhig bleiben.... Es ist alles gut! Zumindest wenn du auch ein hyppo bist und der Arzt dich vielleicht öfter GESUND wieder wegschickt. Ich kann wirklich mit dir fühlen. Ganz liebe Grüße ! Jasmin

22.12.2014 19:49 • x 1 #42



Komisches Gefühl im Kopf

x 3


16.07.2016 10:01 • #43


Schlaflose
Zitat von frozen12:
Seit gestern habe ich eine Stille im Kopf


Wie meinst du das? Hörst du sonst Stimmen oder wie?

16.07.2016 10:06 • #44


Zitat von Schlaflose:
Zitat von frozen12:
Seit gestern habe ich eine Stille im Kopf


Wie meinst du das? Hörst du sonst Stimmen oder wie?



Nein höre ich nicht ...Aber ständig hat man ja Gedanken im kopf ob negativ oder positiv ....Die negativen haben alle nach gelassen ...Ich bin so ruhig im kopf...kenne das nicht

16.07.2016 10:08 • #45


Schlaflose
Zitat von frozen12:
Die negativen haben alle nach gelassen ...Ich bin so ruhig im kopf...kenne das nicht


Dann ist es doch gut.

16.07.2016 14:22 • #46


Auch wenn der Tread schon alt ist trotzdem möchte ich mich dazu äußern und zwar habe ich seit 6 Tagen ein komisches Gefühl im Kopf oben mal links mal rechts keine direkten Kopfschmerzen mehr ein nervenzucken oder so wer kennt das oder wie ein Blitz so wie gesagt nicht konkret nur an einer Stelle.lg

28.01.2018 22:58 • #47


Hallo zusammen jetzt habe ich das Gefühl das dass komische Gefühl im Kopf nur noch da ist wenn ich liege oder irgendwie komisch sitze also kommt es bestimmt doch nur von einer verspannten hws oder vom Nacken.lg

01.02.2018 01:19 • #48


Ist zwar schon alt hier. Aber auch ich kenne Druck und Kribbeln im Kopf mit Schwindel was sehr unangenehm ist. Man fühlt sich wie im Traum oder betrunken. Hat jemand dieses Gefühl überwunden?

01.02.2018 15:36 • #49


Hallo ich habe das selbe komisches Gefühl im kopf total schwindlig schwache beine und denk dann immer es ist was sehr schlimmes. ich seh dann auch immer komisch
und ich bin aber auch total verspannt hab aber auch sehr viel stress und da merk ich das total steh total neben mir oft und der druck vom kopf macht mich auch total müde.

01.03.2018 21:02 • #50


10.06.2021 09:59 • x 1 #51


moo
Hallo Eichi,

die geistige Verarbeitung von Textinhalten oder Filmen via kleiner Smartphonedisplays können dem Gehirn ganz schön zusetzen. Der Gehirnforscher Manfred Spitzer rät bei häufigem Smartphonegebrauch zu regelmäßigem "Blick in die Ferne", z. B. alle 5-10 Minuten mal für einige Sekunden aus dem Fenster sehen und dem Sehbewusstsein eine kurze "Orientierung" zu ermöglichen.

Außerdem ist die Sitzhaltung bei Handynutzung meist sehr ungesund und führt bewiesenermaßen zu Nackenverspannungen und idF zu Spannungskopfschmerz, Übelkeit, Schwindel uvm. Daraus ergeben sich mitunter längerfristig Ängste, Panik, Depris etc.

Hab einen schönen Tag!

10.06.2021 10:24 • x 1 #52


@moo Danke, das ist ein guter Ansatz. Werde ich beherzigen.

Am Computer habe ich das nie (da sitze ich leider 6-8 Stunden täglich davor), immer, wenn ich ins Handy schaue.

10.06.2021 10:38 • x 1 #53



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky