Pfeil rechts

Hallo!

Hätte ne Frage: hab vor 2 Wochen eine Panikattake gehabt, habe aber vorher erst einmal vor nem Jahr eine gehabt. Und hatte zwischendurch sehr viel stress und war überlastet. Jetzt nach dieser attake ist die angst nicht mehr weggegangen und im aubenblick ist mir durchgehend schwindelig, ich fühl mich nicht so als wär ich wirklich "da" und irgendwie seh ich auch nicht wirklich gut, so gedämmt irgendwie. Glaubt ihr dass das bald vorbeigehen wird, hab mir jetzt mal frei genommen... und nehm auch antidepressiva, seit ein paar tagen. Oder glaubt ihr dass das vielleicht eher ein nervenzusammenbruch war bzw. ist?

vielen dank!

07.12.2008 15:22 • 09.12.2008 #1


7 Antworten ↓


Christina
Hi,

seit wann nimmst Du welche Tabletten? Die könnten nämlich die Ursache für den komischen Zustand sein... Generell finde ich es ziemlich heftig, nach dieser Vorgeschichte gleich ein AD zu nehmen. Oder gibt es noch andere Baustellen?

Liebe Grüße
Christina

07.12.2008 17:35 • #2



Komischer Zustand?

x 3


Hallo,
das was du beschreibst passt sehr gut zu den Nebenwirkungen die AD insbesondere in der Anfangszeit mit sich bringen.
Nimmst du das AD wegen der Panik oder aus anderem Grund?
LG Annaa

07.12.2008 17:47 • #3


Hallo flower 23,

die Symptome die Du beschreibst sind genau die Symptome die ich auch habe (nehme allerdings keine Tabletten).
Man fühlt sich so unwirklich, hat einen dauerhaften Schwindel (bei mir dreht sich zwar nichts aber ich habe immer das Gefühl das ich wancke, man ist wackelig auf den Beinen). Und ich kann seitdem ich das habe auch schlechter gucken.

Liebe Grüße
Catwoman

07.12.2008 20:04 • #4


Hallo flower 23,

natürlich gilt es, zuerst abzuklären, ob organisch alles o.k. ist oder ob - wie Christina es vermutet - es Nebenwirkungen von Medis sein können.

Seit wann nimmts du AD?, war die PA zuerst da?

Bei mir war es so: Nach längerer Zeit ohne PA's kam dann eine Panikattacke verdammt stark auf der Autobahn, das hatte mich umgehauen ... mann, ich dachte das ist vorbei ... mein Selbstvertrauen war ganz unten. Mit dem Rückfall hatte ich nicht gerechnet.

In dieser Zeit hatte ich wieder mal zu viel auf einmal gewollt, zu viel Arbeit im Büro, zwei Kurse als Entspannungstrainer gleichzeitig.

Die Angst hatte mir mal wieder gesagt: Mensch, Alter, das war zuviel.

Sieh es als Hinweis, dafür kannst du die Angst nämlich gut gebrauchen, sie passt auf, dass du es nicht übertreibst.

Also: Nach einem Schritt zurück gehe wieder einen kleinen Schritt nach vorne, lausche in dich hinein, gönne dir deine Entspannungs- und Ruhezeiten.

Lieben Gruß
Michael

07.12.2008 20:26 • #5


Hab die Antidepressiva erst ca. 2 wochen nach dieser PA bekommen. Hab mich in den letzten 3 jahren einfach voll fertig gemacht, todesfall in der familie, psychotherapie die schief gelaufen ist, streit mit der familie, unzufriedenheit mit dem job u studium,... und dazwischen bin ich eigentlich nie zur ruhe gekommen. und hatte jetzt 2 jahre lang schlimmste Magen- und Darmprobleme, sprich Reizmagen und -darm. Zum Schluss waren die schmerzen wirklich schon sehr! schlimm, jetzt sind sie komischerweise weg.
Vielleicht sollte ich mal ein paar wochen einfach nur daheim bleiben. Aber die angst dass dieser zustand nicht mehr weggeht macht mich schon fertig.

Manchmal gehts und dann hab ich wieder gegaangst dass dieser zustand nie wieder weggehen wird.

lg! und danke für euro antworten.

08.12.2008 13:00 • #6


hallo, bin seit heute neu hier,
dieses gefühl, das der zustand nicht wieder weggeht kenn ich. man will sich einfach wieder normal fühlen und nich diese stimmungsschwankungen bzw diese innere unruhe haben. und es wird wieder besser. glaub mir. ich hatte vor ca. 5 jahren eine panickattacke und war allein zu hause. man gings mir beschissen. ich dachte ich dreh durch. bin dann gleich am nächsten tag zum therapeuten (der hatte gottseidank einen termin frei aufgrund absage eines anderen patienten) wegen einer verhaltenstherapie. das hat mir SEHR geholfen. nehme zwar seitdem AD, aber nur gering dosiert. leider hatte ich vor 2 wochen eine ganz leichte PA weil mich meine nachbarin so stresst und ich mich zu hause nicht mehr wohl fühle, aber das war erträglich wenn auch nicht schön. momentan fühle ich mich sehr allein obwohl ich viele freunde habe. hat jemand eine idee was man dagegen machen kann?

yvie

08.12.2008 14:57 • #7


Hallo! da bin ich je berugigt, ein wenig zumindest. zuhause ist die angst jetzt wieder weg. vielleicht magst du dich ja per mail ein wenig austauschen?

09.12.2008 19:09 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky