Pfeil rechts

Hallo an alle !

Ich weiß gar nich wo ich anfangen soll.

Zuersteinmal was zu mir. Bin 21 Jahre alt beginne ab März ein Studium als Pharmatechniker an der HS Sigmaringen. Leide seit ca. 14 jahren an Panikattacken die sich früher (bist vor 4 Monaten) "NUR" durch herzrasen und Bluthochdruck (165-110-120) bemerkbar gemacht haben. Hab auch nie wirklich die Panikattacken als grund für diese symptome wahrgenommen sondern wie so viele von arzt zu arzt gerannt und es kam nie was raus. Somit war ich schon ein wenig depressiv vorgestimmt weil ich einfach keinen Ausweg aus meiner Situation gefunden habe.

jetzt zu meinem eigentlichen Problem

Vor 4 Monaten hat meine Freundin für eine kurze Zeit (was ich zum damaligen Zeitpunkt nicht gewusst habe) schluss gemacht. Sie ist meine erste große liebe und waren zu dem Zeitpunkt 2 Jahre und 8 Monate zusammen. Aufjedenfall hat mich das zerstört habe mitbekommen wie sie von disco zu disco gerannt ist mit anderen jungs in Facebook geschrieben hat und besoffen war usw. Was noch zu erwähnen wäre ist bevor meine Freundin schluss gemacht hat, hatten meine cousins die für mich wie Brüder sind eine Gerichtsverhandlung welche folgendes Urteil mit ich gebracht hat der eine 2 jahre und 7 Monate der andere 4 Jahre Haft. BEIDE SIND NOCH NICH IN HAFT es wurde Revision eingelegt. (sorry war ein wenig durcheinander hoffe ihr kommt mit). Aufjedenfall hat sich in der Zeit wie ihr erahnen könnt mein Schicksal gegen mich gewendet. Symptome wie herzrasen bluthochdruck etc. war nich mehr SONDERN ich habe aus dem nichts Adrenalin stöße und EXTREMSTE hassgefühle gegenüber jeden bekommen. Ich hatte ständig das Gefühl ich würde auf meine Eltern losgehen ( ich war trotzdem immer nett und hab und würde es niemals tun rede lediglich nur vom Gefühl) dann hat alles angefangen habe im internet angefangen zu suchen was das ist und bin dann IRGENDWIE auf Schizophrenie gestoßen bzw weil ein "Freund" bei dem diese Krankheit Diagnostiziert wurde mir erzählt hat das er vor lauter schlimmen sachen sehen und hören usw auf seine Eltern los ist. Ich habe Gott sei danke weder sachen gesehen noch gehört die nicht vorhanden waren allerdings war ich so fest davon überzeugt das ich schizo bin das ich wirklich angefangen habe auf ALLES zu achten was ich sehe das heißt Fernehen war und IST nih mehr fernsehen sondern alles was außen rum abgeht wie zum Beispiel licht fällt auf die hand meiner bruders welcher sich in dem moment bewegt was dazu führt das ein schatten auf die wand fällt an dem der Fernseher ist mich TOTAL verrückt und ängstlich gemacht hat. oder licht fällt auf eigene wimpern usw macht mich verrückt. Ich hab dann mal ein termin beim Psychiater gemacht und hab dann wirklich all meine Symptome aufgezählt und zwar

Keine Lust mehr auf Sex

Mein Körper fühlt sich fremd an

Konzentrationsschwäche

Wortschatz eingeschränkt
( wobei ich sagen muss bin seit Juli 2011 daheim und habe nur einmal bei Hugo Boss für 2 wochen gearbeitet und sonst NUR daheim vllt damit verbunden)

Derealisation

Keine Lust mich zu stylen und zu Pflegen ( mache es zwar aber die Leidenschaft wie s mal war ist weg)

Keine Emotionen mehr lache sehr selten rege mich sogar nich mal mehr so auf wie früher

Sie meinte ok wir machen ein EEG und schauen dann ob die Gehirnströmungen in die einzelnen Gehirnhälften gleichmäßig fließt denn wenn das ncih der fall sein sollte könne man von einer schizophrenie MIT ausgehen also das alleine würde nich ausreichen. Gott sein dank alles super also könne man das Ausschließen. Ich war erleichtert ging nach hause war aber immernoch nich wirklich ganz bei mir alles war immernoch komisch da ich erwartet hatte das es dann wirklich besser wäre wenn ich wissen würde es ist keine schizo.. so während dieser ganzen zeit war Religion ein gant großes thema. immer am beten und iwie auf ein wunder gehofft usw. SO und jetzt zu meinem akuten problem ich hab übelste angst vor geister, Dämone usw und habe angst das mir sowas wie in dem film der Exorzist wiederfährt ich schieb voll die paras ich möchte eigentlich nur wissen ob jemanden ähnliches wiederfahren ist und wie ihr damit umgeht. Hab keine Lust mehr so weiterzumachen wirklich seit 3 Monaten gehts mir JEDEN TAG schei. und imemr was neues muss auch sagen seit ich diese PHASE habe sind so viele sachen passiert haben mitbekommen das mein opa an krebs sterben wird mein bruder wurde operiert ich habe stress gehabt mit der wohnungssuche geldprobleme usw. Was könnte ich brauchen ? ruhe, liebe gutes essen und schlaf ? oder kp gegen Psychopharmaka bin total dagegen da ich keine lust habe Dopamin auf chemischer basis in meinem körper zu erzeugen da das voll in die hose gehen kann beim absetzen usw. ich will wissen was ich habe sind es wirklich IMMERNOCH die Angststörungen nur mit anderer Symptomatik oder sind es depressionen oder beides ? oder was total anderes hab auch immer diesen Gedankenfluss gedanken kommen auf an die ich gar nich denken will und ich schlafe um 1e 2e rum ein stehe aber TOTAL FIT schon um 6e oder 7e auf und bin dann in einem totalen tief. Bitte helft mir was is los mit mir ich erkenne mih selber nich mehr brauche Rat oder Erfahrungen die ihr selbst gemacht habt damit ich bisschen runterkommen.

20.02.2012 03:10 • 24.09.2012 #1


9 Antworten ↓


Es ist völlig normal was du im Moment fühlst und du musst jetzt wirklich etwas dagegen machen.
Dein Körper ist aus der Bahn geworfen und er muss sein inneres Gleichgewicht wieder finden.
Dadurch das dein Körper keine Ruhe hat steigerst du dich immer weiter rein und der Kreis schließt sich immer enger.

Auch wenn du gegen Psychopharmaka bist solltest du dennoch zum Psychiater gehen. Du bekommst dort keineswegs Dopamin oder etwas was dich krass süchtig macht.
Heutzutage werden bei Angststörungen SSRI verschrieben, welche du problemlos absetzen kannst - auch nach 6 Monaten.
Nimm lieber einige Zeit was bis du stabil bist und setz es dann ab, wenn du weiter so lebst wird es nicht besser!

20.02.2012 11:44 • #2



Ich hab total schlimme angst brauche hilfe

x 3


Zuersteinmal vielen vielen danm für deine antwort. Ich hab wirklich abnormale angst vor den nebenwirkungen.UND das die mir nich helfen werden. morgens wenn ich wach bin ist es am schlimmsten ich fühl mich im warsten sinne des wortes dumm blick nich mehr durch und alles ist anders mein denken und meine wahrnehmung habe angst das es wirklich was schlimmeres als depressionen und angststörungen sind. ich hab bei keinem angstpatienten gelesen bei dem sicj seine wahrnehmung so gravierend verändert hat das er meint er wäre schizophren. das dumme ist ich hab so viel im internet gelesen das ich mir all die symptome ich frage einer schizo.. Jeden tag einrede und manchmal fest davon überzeugt bin es zu sein. Was soll ich machen war beim psychtherapkeinreuten und psychiater beide sagten keine schizo..ich frage mich ob 3 monatiges einden dieser krankheit dazu führt sich so zu fühlen denken und wahrzunehmen. :-(:-(:-(

20.02.2012 12:17 • #3


Zitat von back-at-one:
Zuersteinmal vielen vielen danm für deine antwort. Ich hab wirklich abnormale angst vor den nebenwirkungen.UND das die mir nich helfen werden. morgens wenn ich wach bin ist es am schlimmsten ich fühl mich im warsten sinne des wortes dumm blick nich mehr durch und alles ist anders mein denken und meine wahrnehmung habe angst das es wirklich was schlimmeres als depressionen und angststörungen sind. ich hab bei keinem angstpatienten gelesen bei dem sicj seine wahrnehmung so gravierend verändert hat das er meint er wäre schizophren. das dumme ist ich hab so viel im internet gelesen das ich mir all die symptome ich frage einer schizo.. Jeden tag einrede und manchmal fest davon überzeugt bin es zu sein. Was soll ich machen war beim psychtherapkeinreuten und psychiater beide sagten keine schizo..ich frage mich ob 3 monatiges einreden dieser krankheit dazu führt sich so zu fühlen denken und wahrzunehmen. :-(:-(:-(

20.02.2012 17:40 • #4


Zitat von back-at-one:
Zuersteinmal vielen vielen danm für deine antwort. Ich hab wirklich abnormale angst vor den nebenwirkungen.UND das die mir nich helfen werden. morgens wenn ich wach bin ist es am schlimmsten ich fühl mich im warsten sinne des wortes dumm blick nich mehr durch und alles ist anders mein denken und meine wahrnehmung habe angst das es wirklich was schlimmeres als depressionen und angststörungen sind. ich hab bei keinem angstpatienten gelesen bei dem sicj seine wahrnehmung so gravierend verändert hat das er meint er wäre schizophren. das dumme ist ich hab so viel im internet gelesen das ich mir all die symptome ich frage einer schizo.. Jeden tag einrede und manchmal fest davon überzeugt bin es zu sein. Was soll ich machen war beim psychtherapkeinreuten und psychiater beide sagten keine schizo..ich frage mich ob 3 monatiges einden dieser krankheit dazu führt sich so zu fühlen denken und wahrzunehmen. :-(:-(:-(


hallo ich kann dir auch nur raten, dir ein Mittel verschreiben zu lassen, das dich wieder einigermaßen ins Gleichgewicht bringt. Und hole dir Hilfe von einem Therapeuten. Ich selbst habe auch solche Mittel genommen, es gibt so viele, die nicht abhängig machen und die Nebenwirkungen sind nicht so dramatisch und verschwinden schnell wieder, falls überhaupt welche auftreten. Schmeiss den Beipackzettel weg ohne ihn zu lesen, was da drin steht, darf man sowieso nicht glauben, die Pharmaindustrie ist doch gezwungen, alles, aber auch alles da reinzuschreiben.
LG Renate Gudrun

20.02.2012 21:09 • #5


Hallo und danke renate

Habe heute von meinem arzt citolopram 20 mg verschrieben bekommen der meinte 6 monate einnehmen wirkung fängt nach 14 tagen an. Hab zwar übelst angst aber ich sehe kein ausweg mehr.

20.02.2012 23:47 • #6


Könntet ihr mir vllt POSITIVE erfahrungen mit citolopram gegen depressionen und panikstörungen berichten ?

21.02.2012 12:09 • #7


Du meinst sicherlich Citralopam, oder?

Das ist meines Wissens ein SSRI. Es kann schon sein das es einige Tage dauert bis es wirkt und du zuerst evt. das Gefühl hast es würde schlimmer werden - aber das dauert halt 14 Tage bis sich alles richtig aufgebaut hat, also im Gleichgewicht ist.

Keine Sorge, nach 6 Monaten kannst du es dann problemlos ohne Entzugserscheinungen absetzen. Das ist ein weit verbreiteter Irrglaube dass alle Psychopharmaka abhängig machen. Die Zeiten haben sich geändert, das ist nicht mehr so.

Wirst sehen, es wird jeden Tag etwas besser!

22.02.2012 11:49 • #8


Vielen dank Psycholic

Ja genau das meinte ich. Ich weiß zwar nich wie mir das helfen wird gegen meine depressionen und meine ängste geister zu sehen oder irgendwelche anderen paranormalen gestalten aber ich hoffe es wird habe vor cy ner halben stunde die erste genommen und bin bissle müde und ruhig aber diese gedanken und ängste sind teils immernoch da aber wie gesagt ich warte mal ab und danke für die ermunternden worte das es beim absetzen keine probleme geben wird.

22.02.2012 16:09 • #9


Hey,

ich bin seit letztem Jahr auch in Therapie und nehme Medis.

Ich bin uebrigens auch fuer Pharmatechnik nach Sigmaringen gezogen!

Vllt. hast du Lust dich mal zu treffen und auszutauschen? Dann muessen wir nicht alleine durch diese schei..Einiges das du schreibst kommt mir naemlich sehr bekannt vor:(

Ich habe das Gefuehl ich verlier langsam den Verstand!

24.09.2012 21:46 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler