Pfeil rechts

hallo,

bin neu hier, ich bin 33 jahre alt und hatte vor 2 wochen meine erste panikattacke während de autofahren mit meiner tochter, mir wurde auf einmal ganz komisch und heiss und ich hatte das gefügl gleich ohnmächtig zu werden, dann bekam ich voll die panik weil es während dem autofahren war und ich dachte was it meiner kleinen tochter ist wenn ich jetzt sterbe, ich kam dann ins kh über nacht, ekg und blutwerte in ordnung. diagnose panikattacke. ich hatte in der woche ziemlich viel stress, habe zwei kleine kinder, der kleine schläft seit 9 monaten nicht durch, dazu kam gesundheitlich angst um meine mutter und beide kinder waren in der woche krank.
dachte mir ich geh das ganze langsamer an, das ging auch 4 tage gut, am 5ten tag wollte ich gerade das frühstück für die grosse machen und die panik kam wieder, das ist nun 5 tage her und die panik kommt jeden tag 2-4 mal. ich schaff es momentan nicht alleine zu sein, ich kann nicht autofahren und ich krieg panik beim einkaufen, beim kind vom bus abholen etc. eigentlich bei allem was ich tun muss. bin schon ziemlich verzweifelt und ganzen tag unruhig. nehme tagsüber passedantropfen und wenn die panik kommt bachblüten notfallstropfen. am donnerstag hab ich mit der einnahme von sertralin begonnen und am dienstag fange ich eine gesprächstherapie an, nächste woche ist mein mann auf pflegeurlaub, ich habe aber angst das es nicht besser wird und wie ich dann mit meinem alltag fertig werden sollte.

ging es jemanden ähnlich, was hat euch geholfen?

lg
daniela

23.10.2011 06:01 • 28.10.2011 #1


3 Antworten ↓


Dragonlady_s
Hallo Daniela. Mir geht es ähnlich. Ich kann zur Zeit auch nichts alleine und habe mehrmals am Tag Panikattacken. Du bist auf jeden Fall auf dem richtigen Weg. Du nimmst Medizin und fängst eine Therapie an das ist sehr gut. Ich weiß es ist leicht zu sagen, aber versuche dich nicht vorher schon verrückt zu machen, dass dein Mann nicht da sein wird. Vielleicht kannst Du jemanden bitten bei dir zu sein? Ich weiß auch immer nicht wie ich mich bei einer Attacke verhalten soll, weil die Symptome So real sind. Was Hast Du denn genau für Beschwerden? LG

23.10.2011 22:34 • #2



Ich bekomme Panik beim Einkaufen / Bachblüten & Notfalltropfen

x 3


hi mdanielaat. voll komisch,dass das bei dir so schnell so arg ausgebrochen ist.
normal kommt die krankheit doch etwas schleichender, indem man eins nach dem anderen vermeidet.. hab ich so noch nie gehört.

bei mir hat es auch im auto angefangen. ich fahre seit 2 jahren nicht mehr

ich war 2x stationär wegen der panikstörung und das was jeder arzt oder therapeut sagt ist, nix vermeiden, alles machen- gerade das machen, was angst macht.
so lief immer meine therapie.
konfrontieren und spüren, dass du eben nicht umkippst oder gar stirbst.
das übt man am besten schrittweise.
fahr mit dem auto nur in deiner straße. wenn panik kommt, bleib im auto (nie flüchten). dann fährst du mal eine runde um den block, dann 2 runden. dann den radius erweitern etc-
das gilt auf alle situationen.
geh rein, bleib drinnen und erst raus, wenn du dich IN der situation entspannt hast,nicht vorher.

das klingt hart und glaub mir, das ist es aber nix anderes macht ein therapeut.und in beiden kliniken war auch das die therapie.

23.10.2011 23:40 • #3


Da gebe ich mixi recht,

Von den Ängsten abzuhauen ist keine Lösung...
Geht auf die Ängste zu wie ein HUND.
Konfrontieren mit den Ängsten ist eines der wichtigsten Schritte, meiner Meinung, nach die Ängste zu besiegen. So habe ich es besiegt.

Angst Auto zufahren? =AUTO FAHREN
Angst schnell zu fahren? = Stufenweise Schneller fahren
Angst vor Aufzügen? = Aufzug nehmen.

Auch wenn der Blutdruck in die höhe fliegt.
Nur so kann man seine seele abhärten.

Gruss
mustafa

28.10.2011 08:37 • #4




Dr. Hans Morschitzky