9

PT,,,,aber nicht immer.

13.06.2014 21:13 • #181


09.09.2014 11:14 • #182



Hypnose - Erfahrungen?

x 3


Gabi48
Hallo Anja
Ich habe schon fast alles durch!
Zur Zeit mache ich Hypnose. Am 27.09.14 ist der fünfte Termin. Ich bin nach einer Intensivsitzung 1,5 Std. sehr entspannt und leicht. Aber geheilt bin ich nicht. Habe ich auch nicht erwartet. In der nächsten Sitzung geht es um die Selbst Hypnose die man dann zuhause anwenden soll. Werde es mit der Hypnose auf jedem Fall weiter probieren.
Es scheint in meinem Fall zu Zeit die richtige Wahl zu sein.Mal sehen wohin es mich bringt.
Akupunktur habe ich auch versucht. Leider auf Dauer nix gebracht.
Beides kostet sehr viel Geld.
Das einzigste was etwas Ruhe und Gelassenheit bringt sind Indische Mass.. Wo jemand dein Körper durch leichtes Dehnen und Strecken in eine gute Entspannung bringt . Und das ist auch um einiges Preiswerter.Gehr aber so Richtung Esoterik.
Ich hoffe , dass dir meine Erfahrungen helfen konnten.
LG Gabi 48

09.09.2014 13:44 • #183


hypnose ist genial, leider gibt es einfach zuviele davon, die das im wochenendkurs belegen, wie mit zertifikaten nur so um sich schmeissen. es ist schwer einen richtigen zu finden, der fundiertes wissen hat.

14.09.2014 13:44 • #184


Kringel
Hey Anja!

Meditation ist klasse! Empfehle ich Dir!
Es löst Blockaden, man kommt zu mehr Gelassenheit und Ruhe
und man kommt vor allem bei sich selbst an!
Versuche es auch mal mit Yoga!

Lg,
Kringel

14.09.2014 14:00 • #185


Bullwei
Ich habe, vor längerer Zeit, Erfahrungen mit Hynose und Atemtherapie gemacht.
Für mich war es damals der richtige Weg um von den abhängig machenden Medikamenten (Imap)
los zu kommen. Mein Hypnotiseur wollte von Anfang an mit mir und nicht mit den Medikamenten praktizieren.
Das war nicht leicht, aber im Endeffekt sehr gut.
Hypnose ist nicht für jeden etwas, man muß nicht daran glauben, aber es für möglich halten.
Ich bin Realist und halte diese tollen Hypnoseübungen im Fernsehen für totalen Schwachsinn.
Wenn man aber einen guten Hypnothiseur hat, der wie bei mir auch noch damals über einen
Psychotherapeuten verschrieben wurde und ich den ganzen Spaß direkt über meine Krankenkasse
abrechnen konnte. Das ist schon nicht schlecht und es hat mir über eine sehr lange Zeit,
auch im Nachhinein, gut geholfen.
viele Grüße, Bullwei

15.09.2014 10:58 • #186


oOMiriOo

16.11.2014 10:03 • #187


Celestine
Hallo und guten Morgen,

Deine Geschichte ist ja wirklich nicht ohne, eine wahre Odysee, v.a. die Medi-Experimente finde ich heftig und verantwortungslos. Hypnose kenne ich, mache ich auch, aber nicht als alleinige Therapieform, sondern zur Unterstützung in der Psychotherapie.

Es kommt auf die Sichtweise an, als was man die Angst sieht. Ist es eine Wahrnehmungsstörung, eine Fehler im Kopf, falsche Glaubenssätze? Ist es eine Angst gegen spezifische Dinge, z.B. Flugangst? Dann kann ich mir gut vorstellen, alleine mit Hypnose davon weg zu kommen. Steckt aber mehr dahinter und ist es eine ungeklärte Geschichte von früher? Dann reicht Hypno alleine vielleicht nicht aus. Das sind so meine Gedanken zu Deinen Fragen. Aber versuche es doch einfach, gehe hin und schau Dir den Mann an, höre auf Deinen Bauch. Um es mal auf das Finanzielle zu reduzieren: 75 EUR ist ein fairer Preis. Weißt Du irgendwas über die Qualifikationen des Therapeuten? hat er einen psychologischen Hintergrund? Wenn alles passt ist dies für Dich vielleicht ein guter Weg in die richtige Richtung.

16.11.2014 10:34 • #188


Celestine
habe mir die Seite angeschaut. Er ist klinischer Psychologe, klingt ganz ok. Was mich ein bisschen stört, ist seine doch sehr ausgeprägte Selbstüberzeugung...aber muss ja nichts negatives sein

16.11.2014 10:42 • #189


oOMiriOo
Genau, seine Selbstüberzeugung machte mich auch sehr stutzig, finde sowas im Allgemeinen auch etwas unsympathisch. Auf der anderen Seite - wenn er es wirklich kann dann ist es ja gut.

Ja, eine wahre Odysee. Und die medizinischen Ärzte, die ich aufgrund der "Krankheiten" aufsuchte, decken das ganze Spektrum aller Richtungen ab. Manchmal war ich so von den Terminen genervt dass ich sie sogar absagte.

An Medis hab ich jetzt wirklich alles abgesetzt. Sogar die Pille. Die nahm ich nämlich vor 3 Monaten das erste Mal ein und 4 Wochen später kam die erste Migräneaura. Das einzige was ich nehme bei Bedarf ist Zincum valerianicum bei Unruhe, Schüsslersalze bei Herzstolpern und Ibu bei Kopfschmerzen.

16.11.2014 11:23 • #190


oOMiriOo
Bei isolierten Phobien kann ich mir die Wieksamkeit auch sehr gut vorstellen, ist ja auch wissenschaftlich bewiesen. Ich denke, das was ich habe, ist weitaus komplexer als eine einzige Phobie. Aber daher bietet er ja auch mehrere Verfahren an

"Kognitive Verhaltenstherapie
Klientenzentrierte Gesprächstherapie nach Rogers
EMDR nach Francine Shapiro
Klassische Hypnose
Permissive Hypnose nach Erickson
Suggestionen und aufbauende Gespräche
Elemente aus der rational-emotiven Therapie etc"

Diese Formen in einer Kurzzeittherapie miteinander zu verbinden finde ich garnicht mal so übel.

16.11.2014 11:29 • #191


Celestine
Ja, diese Kombi finde ich auch interessant. Und die beiden Bücher, die er zum Thema Angst geschrieben hat, haben bei Amazone durchweg gute Rezessionen bekommen. Ich "hänge" gerade ziemlich in meiner Thera fest und überlege deswegen, ob ich jetzt doch den anderen Weg ausprobieren soll: die Angst versuchen loszuwerden, egal wo deren Ursprung ist. Von daher ist dieser Therapeut natürlich interessant. Ich würde mich freuen, wenn Du berichtest, wie es war, welchen Eindruck Du hast. Wasserbillig ist ca. 2 Autostunden von mir entfernt, dass würde ich glatt noch in Kauf nehmen...

16.11.2014 21:18 • #192


oOMiriOo
Ja, das mit Festhängen in der Therapie kenne ich. Die Möglichkeit der Hypnose war mir noch unbekannt, somit blieb ich bei der Therapie dran und sah den Stillstand oder auch die Rückfälle quasi als Art Anlauf für den nächsten großen Sprung. Klappte auch ganz gut. Aber bringt alles nichts, wenn die Stabilisierung nur für kurze Zeit hält.
Ja, die Bewertungen fand ich auch gut, hab sie mir glaub so ziemlich alle durchgelesen Bist du aus RLP? Ja, wenn ich gute Aussichten auf Besserung oder sogar Heilubg hätte, würde ich auch lange Strecken überwinden, auch höhere Kosten nicht scheuen.
Ich werde schätzungsweise 45 Min unterwegs sein, das wird ne große Herausforderung für mich. Hab zur Zeit nämlich schon Probleme damit, nur ins Dorf kaufen zu gehen :-/ Aber man hat ein Ziel vor Augen..

16.11.2014 21:29 • #193


Celestine
Nein bin in NRW, ich habe aber sehr lange in RLP gewohnt, nah an der luxemburgischen Grenze, zwar an der anderen Ecke, aber Wasserbillig/Trier ist mir natülich auch bekannt. Einfach würde die Fahrt für mich auch nicht werden, 2 Stunden sind schon eine Herausforderung....aber Du hast Recht, man hat ein Ziel!

16.11.2014 21:34 • #194


oOMiriOo
Hallo Celestine,

ich wollte dir ja n Feedback wegen der Hypno geben.
Der gute Mann ansich hat eine sehr besondere Art, anfangs war er mir unsympathisch. Aber soll ja jeder seine Chance bekommen und jetzt klappt es gut zwischen uns. Gut, das alleine löst meine Angst natürlich nicht auf.
Die ersten 2 Sitzungen begannen mit einem knappen Vorgespräch von ca 30 Min. Da schafft man nicht viel zu erzählen, zumal natürlich auch die ein oder andere Nachfrage kommt. Die letzte halbe Stunde war Relaxation. Die war definitv angenehm, hat auch gut geklappt meinerseits. Was ich noch weiss ist, dass er einfache Suggestionen von sich gab wie "ich bin kerngesund" "ich werde 100 Jahre alt" "ich stehe mit beiden Füssen fest auf dem Boden" usw. Was mich etwas irritierte war, dass nach der Trance eine kurze Nachfrage "gehts ihnen gut?" kam und dann wurde ich entlassen auf meine 1stündige Heimfahrt. Eine Woche nach der zweiten Sitzung ging es mir dermassen schlecht, dass ich ihn anrief und fragte ob das denn normal sein kann. Ja, das kann vorkommen, wenn jmd sehr stark reagiert, bei der nächsten Trance würde er nen Gang runterschalten. Na gut, auf die Zähne beissen hiess es dann. Bei meiner dritten Sitzung heulte ich dann wie ein Schlosshund und hab gesagt dass ich fix und fertig bin, innerhalb 4 Wochen hatte sich meine Situation so zugespitzt dass der Einkauf im Dorf ein Kampf war. Er konnte sich nicht wirklich einen Reim draufmachen. Er versuchte, mit mir im gespräch meine Ängste realistisch durchzugehen, wie gering die Wahrscheinlichkeit ist, dass mir was passiert etc. Also Fakten Fakten Fakten. Und am Ende meinte er "Wenn Sie einen Mann zuhause hätten, der sie mal in Arm nimmt, Anerkennung schenkt, ne Schulter anbietet und sie aber auch ab und an einfach nur mal 'schütteln' würde und Sie daran erinnern, dass Sie kerngesund sind, dann hätten Sie nur noch halb so viele Ängste."
Gut, das fand ich iwie daneben denn ich weiss selbst, dass mir jmd zuhause fehlt.
Wir haben dann auch die ganze Stunde dann nur gequatscht, ohne Hypno.
Er ist nach wie vor der Überzeugung, dass wir es in den Griff kriegen aber logo, ich zweifel.
Morgen ist mein nächster Termin...

04.01.2015 19:01 • #195


Celestine
Hallo,

also ehrlich gesagt, bin ich jetzt doch etwas enttäuscht von dem, was Du berichtest. Klingt nicht sonderlich kompetent, was dieser Mensch da so tut und von sich gibt. es steht außerdem meiner Meinung nach in einem krassen Kontrast zu seinen Büchern...

04.01.2015 21:00 • #196


oOMiriOo
Also wenn ich ehrlich sein soll, kam es mir in seinen Büchern etwas rüber als wolle er Werbung für sich machen. Und naja, ich konnte es mir auch nicht ganz vorstellen, innerhalb kürzester Zeit eine "Krankheit" zu lindern oder gar zu löschen, die über viele Jahre hinweg entstanden ist.
Aber: ich hab morgen erst den vierten Termin und werde ganz klar meinen Zweifel äußern. Halte dich gerne auf dem Laufenden.

04.01.2015 21:27 • #197


Celestine
Ich habe mir aus seinen Büchern einiges an neuem Wissen heraus gehöl. z.B. die Geschichte it den Aminosäuren, oder auch den Zusammenhang von Angsterkrankung und bestimmten Blutgruppen.

bedenken hatte ich von Anfang an gegen seine Aussage, dass er mit seiner Arbeit jede Angsterkrankung heilen kann.

Ich würde mich freuen, wenn Du mich auf dem laufenden hältst!

04.01.2015 21:35 • #198


zhaan76
Hallo,

Ich habe deinen Bericht gelesen und hatte selber fast 20 Jahre lang Ängst und PA, ich habe mich sehr lange mit Hypnose beschäftigt und habe eine Frau im Internet gefunden die Hypnose Ausbildet.
Ich habe lange mit ihr telefoniert und von der ersten Minute an hatte ich zum ersten mal das gefühl das es zu ende ist mit meinen Ängsten. Ich habe Sie gefragt ob das durch Hypnose weg geht und Sie hat sofort ja gesagt, und da ich nicht zu ihr kommen konnte , wegen meiner Angst( konnte nicht raus), ist Sie fast 600 km zu mir gefahren.
Ich habe die Ausbildung zur Hynotiseurin gemacht, und war bereits nach 2 Tagen komplett Angstfrei.
Sie hat mich unter Hypnose gesetzt und nach 1 Stunde war alles weg.
Das war das beste was ich tun konnte, leider habe ich soviel Zeit verloren, doch jetzt habe ich mein Leben wieder.
Wenn du noch interresse hast, kann ich dir ihren namen sagen.

Lg.
ps. Jeder Gedanke und jede Vorstellung drängen darauf verwircklicht zu werden.......(das sagte sie immer)

05.01.2015 11:17 • #199


oOMiriOo
Hallo zhaan,

danke für deine Rückmeldung.

Was wurde in der 2-stündigen Hypnose denn gemacht? Nur Suggestionen oder auch Aufarbeitung von irgendwelchen Geschehnissen?

Erlaub mir meine Zweifel an einer solch schnellen Heilung, aber wenn man 12 Jahre nach jedem Strohhalm gegriffen hat wird man schlichtweg pessimistisch bzw hoffnungslos.

Ist die Dame denn auch Psychologin oder Psychotherapeutin?

Na klar kannst du mir den Namen mal schicken, angucken kann man sich sowas immer.

Liebe Grüsse

05.01.2015 13:09 • #200



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler