Pfeil rechts

Hallo,

ich bin ganz neu hier.
Habe schon seid 4 Jahren Panikattaken (mal mehr mal weniger)

Die letzte schlimme war vor 1 Jahr im St. Gotthard Tunnel (ca. 17km lang)
Dieser Tunnel ist dunkel und klein und lang.
Ich hatte früher nie Probleme da durch zu fahren, aber eben seid letztem Jahr.
Ich hatte sogar richtig hyperventiliert.
Jetzt steht der Urlaub wieder bevor und wir müssen durch diesen Tunnel.
Umfahren geht nicht (Zusatzstrecke von 100 km). Über den Pass geht auch nicht (Wohnwagen). javascript:emoticon(':wink:')
Wink
Es muss doch einen Trick oder sonstwas geben wie ich da einigermasen durchkomme ?
Medikamente gehen nicht da ich zwei kleine Kinder habe und die brauchen eine "normale" Mami.
Wir fahren auch im Frühjahr mit der Fähre , habe auch schon ein bisschen Angst davor (Sch.... Angst)

WER KANN MIR HELFEN ??

16.04.2008 20:00 • 17.04.2008 #1


13 Antworten ↓


Hallo!

Fährst du selber oder bist du Beifahrer?

16.04.2008 20:03 • #2



Hilfe, wie komme ich durch den Tunnel

x 3


Hallo,

ich bin Beifahrer. Wir haben einen riesigen Wohnwagen hintendran, denn kann ich nicht fahren.

Grüße Nadine

16.04.2008 20:42 • #3


wie wäre es sich im wohnwagen gemütlich zu machen..vorhänge zumachen und sich zu entspannen..lesen,musik hören etc?

16.04.2008 20:48 • #4


Hi,

das ist verboten (könnte man ja natürlich trotzdem machen).
Ich glaube aber ich hätte noch mehr Angst - Alleine - mit dem Wissen durch den Tunnel zu fahren.
Aber ich würde auch das probieren wenn ich vor dem Tunnel merke - Es geht nicht.

Danke für die Antwort
Nadine

16.04.2008 20:51 • #5


Hallo
liegt es nur an dem Tunnel oder an dem ganzen Urlaub ? Ich kenne das von mir aber bei mir ist es das ich überhaupt in Urlaub fahren muß !Habe mir am Anfang immer irgend welche Sachen überlegt woran es liegt oder woher es kommt .Fahren auch im Mai wieder mit Wohnwagen nach Spanien darf noch garnicht drüber nachdenken,so ein Schwachsinn oder?Die meisten freuen sich wenn sie Endlich mal Urlaub haben.


LG.Tini

17.04.2008 09:12 • #6


Ja das kenne ich, Urlaub. Andere können es gar nicht erwarten und wir wollen erst gar nicht. Ich dachte auch an das, das du dich in den Wohnwagen setzt und ein kleiner DVD mit Kopfhörer Film rein , Vorhänge zu und ab gehst. Dann weisst du erst gar nicht wann der Tunnel genau kommt.

Oder du machst dir eine Schlafbrille drauf und nimmst den DVD vorne im Auto mit.

Sonja

17.04.2008 09:16 • #7


Hallo,

das Problem kenne ich auch sehr gut, musste durch den Tunnel und auch noch selber fahren. Hab mir dann das Kind geschnappt und immer wieder das Lied gesungen -ich will hier raus, ich will hier raus, ich halt es einfach nicht mehr aus.... Wahnsinn, habs aber geschafft, doch danach musste ich erst mal anhalten und ´ne Tablette nehmen, war doch zu viel, hab total gezittert. Beim zweiten Mal hatte ich die Panik schon so 70 km vor dem Tunnel und hab mir immer gesagt, du bist da schon mal durch...., war auch ein wenig einfacher, anhalten musste ich hinterher trotzdem. Hab mir aber Mühe gegeben nicht permanent nach Fluchtmöglichkeiten zu suchen, das strengt noch mehr an.

Liebe Grüße, kia

17.04.2008 11:00 • #8


Hi,

nein, Angst vor dem Urlaub habe ich gar nicht. Im Gegenteil ich freue mich schon ohne Ende vorm Wohnwagen zu hocken und die Nase in die Sonne zu strecken.

Es ist wirklich nur der Tunnel. Ich weiss das ich eigentlich keine Angst zu haben brauche. Aber dann denke ich an die Länge, die Dunkelheit und an den Stau. Könnte man da mit 100 km durchbrettern, ginge es vielleicht sogar besser.

Tja, ich weiss auch nicht javascript:emoticon(':?:')
Question

17.04.2008 12:24 • #9


Ehrlich , gehe ausnahmsweise, einige Kilometer vorher in den Wohnwagen, alles zu, schwarze Brille rauf, Musik ins Ohr und singe laut mit. Wenn alles vorbei ist, kannst ja wieder raus.

17.04.2008 12:31 • #10


Christina
Zitat von Nadine77:
Medikamente gehen nicht da ich zwei kleine Kinder habe und die brauchen eine "normale" Mami.
Da gehen Medikamente durchaus, Du darst sie nur nicht in einer Dosierung nehmen, dass Du nur noch sabbernd und debil grinsend in der Ecke sitzt...

Was Du machen/nehmen könntest: Lass' Dir vom Arzt für diese Fahrt Tavor expedit verschreiben. Das sind Beruhigungstabletten, die über die Mundschleimhaut aufgenommen werden und quasi sofort wirken (alle anderen brauchen bis zu einer Stunde). Die brauchst Du dann noch nicht einmal vorher zu nehmen, sondern wirfst sie erst im Notfall ein (der dann vermutlich nicht mehr eintreten wird). Du solltest die Dinger allerdings einmal zu Hause ausprobiert haben, damit Du weißt, wie Du darauf reagierst und welche Dosis beruhigend ist, ohne Dich umzuhauen. Und: Das sind natürlich wirkliche Ausnahmemedikamente, weil Benzodiazepine mit primärem Abhängigkeitspotential.

Liebe Grüße
Christina

17.04.2008 13:10 • #11


Ich werde es probieren, ehrlich !

Bin aber auch für weitere Vorschläge offen.

LG Nadine

17.04.2008 19:34 • #12


Hallo Nadine,
kann ich gut nachvollziehen.
Vor einigen Jahren bin ich mit Autoreisezug gefahren um nicht alleine durch Tunnel Auto zu fahren…
Ich weiß, vermeiden ist schlecht aber …
Warum fährt ihr einfach nicht 100 km mehr, dann hast du mehr Vorfreude auf den Urlaub?
Liebe Grüße,
BubaMara

17.04.2008 20:06 • #13


Hi,,

da streikt mein Mann.
Ausserdem dauert es mit Wohnwagen fast 1 1/2 Std. mehr.
Mein Mann sagt auch gerade es wären 500 km mehr d.h. 6 Std. zusätzlich kommplett durch Öterreich, dass geht leider nicht.

Schaaaaaaaade.

Danke Nadine

17.04.2008 20:38 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky