» »

201712.08




31
8
1
Hallo gehört es zu der Psyche , herstolpern pochen im Kopf meist bei den Schäfel ? Seit gestern das Gefühl das was mit den Herz nicht stimmt

Meine geschehen seit fast 5 Monaten

Meine Geschichte! Aktuell
Hallo erstmal zu meiner Person !
,,Ich bin Männlich 28 Jahre alt ,und seit 6 Jahren verheiratet. Bin Vater von zwei Kinder, habe eine Tochter die 4 Jahre alt ist , und einen Sohn der 3 Jahre alt Ist. Bin seit 6 Jahren Arbeitssuchend und Ausbildungssuchend. In den 6 Jahren hatte ich manchmal in Leihfirmen gearbeitet ,aber immer in kürzer Zeit. Bin in Bremen geboren


Also seit einiger Zeit!
Etwa seit genau am 28.03.2017 geht irgendetwas in mir vor.
Ich war wie manchen Tagen im Wettbüro! Ich war an diesem Tag ca. Für 3 Stunden dort,( da treffen sich die meisten Freunde wir unterhalten uns immer dort) habe dort ca. 8 Zig. geraucht , und viel Kaffee getrunken.
Aber das habe ich ja auch Tag täglich gemacht mit Kaffee und Zig..

An diesem Tag aber, habe ich plötzlich gespürt wie in meiner linken körperhälfte Seite zwischen meiner Axel stichte.

Ca. 10 Minuten später habe ich plötzlich schlecht Luft bekommen und wurde müde, bekam so ein komisches Gefühl in meinem Körper.
Bin in meinem Auto gestiegen, auf dem Weg Nachhause fahren , bekam ich plötzlich Benohmenheitsgefühle, habe gezittert, wusste Echt nicht mehr was ich machen soll. habe mich so leer gefüllt,
Dachte mein Herz hört jetzt auf zu schlagen ,und ich Sterbe jetzt !
oder bekomme einen Herzinfarkt. Habe Panik bekommen, wusste nicht mehr ob ich anhalten soll auf der Straße oder weiterfahren soll. habe mich einmal auf der Backe geschlagen und schnell Cola Zero getrunken Fenster und Musik angemacht.

Bin mit Glück und Angst zuhause angekommen, habe sofort meiner Frau davon erzählt was passiert ist , und das es
Mir nicht gut geht. Habe mich dann sofort ins Bett gelegt, und plötzlich bekam ich Taubheitsgefühle in meine Hände und stechen in meinem Herz habe leicht gezittert, bekam wieder benohmenheitsgefühle, bin dann irgendwann eingeschlafen.

Am nächsten Tag bin ich sofort zum Hausartzt gegangen habe den davon erzählt, nach Blutabnahme und Gespräch meinten die alles in Ordnung.

Seit dem Tag wo es mit allen angefangen hat, geht es mir Tag für Tag schlechter. Ich google jeden Tag im Internet nach neuen Symthome,
Und bin in einer Gruppe gewesen in Facebook die hieß Panikattacke und Angstörung weil mein Hausartzt meinte ich leide drunter vlleicht. bin aber aus der Gruppe raus wieder !

Habe manchmal linke Beinschmerzen und manchmal linke armschmerzen.
Ich habe auch innere Unruhe bin nervös und kurzatmig geworden ab und zu mal ,nicht immer! aber öfters. ich habe durchgehend benohmenheitsgefühle und so ein komisches leichtes wackelschwindel , das ich gleich umfalle und dann kommen die atemprobleme , meist wenn ich Auto fahre fast immer geht es mir genau so.

War jetzt schon drei mal in der Notaufnahme alles ohne Befund ich fühle mich nur noch emotionslos, habe mich vor kurzem beim *beep* angemeldet, jedoch wenn ich da bin , wird mir schwindelig sogar unter der Dusche. Habe aber nie davor Sport gemacht. Kann mich zu nichts aufraffen ,, und vor allem ich habe das Gefühl , nichts gibt mir mehr Spaß und Energie .

5 kennlernen Sitzungen bei einem Psychologen hatte ich auch schon da leider die Chemie nicht gepasst hat habe ich sofort bei den aufgehört ich bin immer noch auf der Suche finde keinen neuen.

Beim Neurologen war ich auch am 8.6 jedoch habe ich mich nicht so wohl gefühlt bei ihn ,und das Gefühl gehabt er nimmt mich nicht ernst und er wollte das ich auch schnell gehe.

Und jetzt zu meine Symthome / schmerzen und ärztliche Untersuchungen.

-ct Kopf war ohne Befund
-Mrt Kopf war ohne Befund
-Mrt halswirbelsäule war ohne Befund
-Brustwirbelsäule geröntg etwas schief
- Kadiologe Ultraschall ohne Befund
-24 Stunden ekg ohne Befund
-blutabnahme 5 mal ohne Befund
(Leicht erhörte Leukozyten )
-Ekg ohne Befund
-Lunge im Krankenhaus geröntgt ohne Befund
-Neurologe 2 mal im Krankenhaus Reflexe kontrolliert ohne Befund.
-Magenspieglung ohne Befund
-Darmspieglung ohne Befund


Schmerzen

-Rückenschmerzen

-innere Unruhe (Nervosität)

-Kurzatmigkeit

-starke verspannte Brust ( linke Brust) brustschmerzen manchmal ein zihen meistens ein druckgefühl und brennen.

-Immer benohmenheitsgefühle

-Linke körperhälfte Schmerzt

-keine körperwahrnehmung meist ist das rechte Hand ( denke seit dem das die Hand nicht zu mir gehört...

-Stiche im Herz ( druckgefühl und ein zihen )

-Druckgefühl im Oberbauch

- Mundtrockenheit immer

-Starke ermüdbarkeit bei leichter Anstrengung oder von nix tun.

- häufiger Stuhlgang, (kein Durchfall )häufiges entleeren der harnblase in kleine Mengen.


- Starke Magenschmerzen und darmschmerzen.


Lg

Auf das Thema antworten


67
NRW
21
  12.08.2017 23:00  
Hallo Lazgo, einen Moment (beim Lesen) dachte ich, dass ich den Text verfasst habe :D ... Hört sich stark nach einer Angststörung an. Auch wenn das nur wie dahin gesagt anhört. Ich habe wirklich fast exakt die gleichen Symptome wie du... Gerade meine linke Körperhälfte macht mir zu schaffen. Schulter/Hals immer Schmerzen. Ähnliches Gefühl wie du in der rechten Hand hast, habe ich im linken Arm. Heute schmerzte auch plötzlich wieder die linke Wade. Druckgefühle im ganzen Körper. Ständig Stiche in der linken Brust. Kann auch noch wirklich anstrengende Tätigkeiten machen. Wenn ich mal was schaffe, dann bin ich am nächsten Tag völlig fertig. Magenschmerzen über Monate/Jahre. Auch habe ich ein starkes Benommenheitsgefühl und starke Angstattacken. das schlimmste bei mir ist die starke "innere Unruhe" wenn ich das überhaupt so nennen kann.

Kann dir nur noch mal raten zum Neurologen zu gehen. Oft ist es kleider so, dass es ohne Medikamente nicht mehr geht

Gruß Nebu

Danke1xDanke




31
8
1
  13.08.2017 00:43  
dernebu hat geschrieben:
Hallo Lazgo, einen Moment (beim Lesen) dachte ich, dass ich den Text verfasst habe :D ... Hört sich stark nach einer Angststörung an. Auch wenn das nur wie dahin gesagt anhört. Ich habe wirklich fast exakt die gleichen Symptome wie du... Gerade meine linke Körperhälfte macht mir zu schaffen. Schulter/Hals immer Schmerzen. Ähnliches Gefühl wie du in der rechten Hand hast, habe ich im linken Arm. Heute schmerzte auch plötzlich wieder die linke Wade. Druckgefühle im ganzen Körper. Ständig Stiche in der linken Brust. Kann auch noch wirklich anstrengende Tätigkeiten machen. Wenn ich mal was schaffe, dann bin ich am nächsten Tag völlig fertig. Magenschmerzen über Monate/Jahre. Auch habe ich ein starkes Benommenheitsgefühl und starke Angstattacken. das schlimmste bei mir ist die starke "innere Unruhe" wenn ich das überhaupt so nennen kann.

Kann dir nur noch mal raten zum Neurologen zu gehen. Oft ist es kleider so, dass es ohne Medikamente nicht mehr geht

Gruß Nebu


Wenn du willst kannst du mir privat nachischt schicken und wir können uns weiter unterhalten ansonsten auch hier



303
51
18
  16.09.2017 16:45  
Hey ihr lieben ...

Nochmal zum Thema pochen im Kopf... hab ja extreme Verspannungen im Nacken, mehr links als rechts. Dazu auch links fast täglich Kopfweh an gewissen Stellen.

Wenn ich sitze und dann aufstehe bekomme ich linke Seite im Kopf ein pochen für ein paar Sekunden. Ebenso ab und an beim bücken ... auch mit den Augen habe ich etwas Probleme aber auch um die Augen ist alles verspannt.

War beim Hausarzt . Sie meinte nachdem ich alles geschildert habe, das sie an nichts bösen denke sondern das alles nach extremen Verspannungen klingt. Hab Physio bekommen. Mein letztes MRT mit angiographie war vor 2 Jahren. Sie meinte da könne jetzt nichts schlimmes sein.

Dennoch mach ich mir sorgen bzgl Tumor oder Gerinnsel...

Kennt dieses pochen jemand und kann mir was beruhigendes dazu sagen?
Blutdruck ist eigentlich normal zwischen 75-85 zu 115-130

Ach so meine Kopfhaut scheint auch sehr verspannt, habe dort einige schmerzende stell n, ebenso um die Augen und Kiefer

Lg Schnuffi



1807
32
1111
  17.09.2017 10:21  
Hey.
Ich kenne dieses Pochen auch.
Ich würde mal sagen deinblutdruck ist doch manchmal recht niedrig so wie meiner auch.
Das pochen kommt weil dein Herz sich ansterngt das Blut in den Kopf zu bekommen.
Manchmal wird einem ja auch beim shcnellen aufstehen kurz schwarz vir augen, das kompensiert das Herz mit stärkerem schlagen damit das gehirn optimal versorgt wird.
Das pochen ist ganz normal. Bei verspannungen geraten manchmal auch die Gefäße unter druck das ist nicht gefährlich uind ganz sicher kein tumor oder so etwas bedrohliches. Das ist physiologie und man achtet nur so stark darauf und krigt wieder angst. Und dann verspannt man sich glaich noch mehr. Ein teufelskreis. Durchbrich ihn!
LG

Danke1xDanke


606
54
239

Status: Online online
  17.09.2017 12:25  
Dem kann ich so zustimmen. Ist genau so.



303
51
18
  17.09.2017 19:30  
Danke euch

Ja das dachte ich auch schon , das es Stärke geworden ist seitdem ich noch mehr daran denke. Anfänglich war es bei Stress und Wochenendes hatte ich so gut wie keine Beschwerden. Nur befasse ich mich damit und Zack ist es täglich . Dennoch übernimmt nicht die Angst das Kommando. Aber sorgen macht man sich trotzdem. Physio fängt erst Ende Oktober an :((
Medikamente wie ibu helfen nicht.
Ärztin meine man könnte kurzzeitig anti Depressiva versuchen aber weiß ich auch nicht so recht ...

Lg

« Panikatacke oder mehr? Schluckreflex fehlt essen bleibt stecken » 

Auf das Thema antworten  7 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Agoraphobie & Panikattacken



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Pochen im Kopf beim Aufstehen

» Angst vor Krankheiten

9

2084

26.07.2016

Kurzes Pochen im Kopf nach Anstrengung

» Angst vor Krankheiten

3

3279

08.05.2014

Herzschlag bzw Pochen im Ohr

» Angst vor Krankheiten

221

9625

12.05.2017

pochen! Hilfe!

» Angst vor Krankheiten

14

5968

25.12.2008

Pochen im Ohr und Kopfschmerzen

» Angst vor Krankheiten

15

622

13.11.2016





Angst & Panikattacken Forum