Pfeil rechts
7

Hallo,
ich glaube ich werde nun wirklich verrückt Hab große Angst. Mir geht's psychisch seit ein paar Wochen wieder schlechter. Seit Donnerstag nun total. Hab seltsame Empfindungen/ Wahrnehmungsstörung.

Immer wenn ich an eine bestimmte Stelle sehe (aktuell im Garten auf Blumenbeete/ Büsche) ich kann es nicht mal wirklich erklären. Wenn ich da hin seh bekomm ich ganz seltsame Empfindungen, manchmal denke ich es sind eine Art Erinnerungen oder ein Deja vu. Also als wäre mir da etwas “bekannt“.. aber auch nicht.. ganz seltsame Empfindungen, kann diese aber nicht zuordnen.

Dasselbe hatte ich 1x kurz im Sommer. Wie gesagt nun seit Donnerstag extrem. Ich teste mich auch immer und schau dahin um herauszufinden was mit mir ist aber das macht noch mehr Angst!
Hab nun echt furchtbare Angstgedanken. Bin ich krank, werde ich verrückt, kommt s vom Doxepin (AD), ist es eine Hirnschädigung durch meinen offenen Zahn (hab ZA Phobie und der ist seit langem offen), sind es erste Anzeichen für eine Psychose? ... ANGST

Kennt das jemand?

12.09.2015 17:52 • 13.09.2015 #1


18 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Luna,

man nennt es in der Angst Derealisation oder Depersonalisation. Es ist sehr unangenehm und kenne es selber. Geschehen wird nichts; es ist halt ein Angstsymtom. Wichtig, nicht panisch zu werden und sich ablenken.

12.09.2015 18:07 • x 2 #2



Gefühl verrückt, Wahrnehmungsstörung, Deja Vu

x 3


Es ist aber kein Entfremdungsgefühl. Eher ein bekanntes aber nicht definierbares... ich denk die ganze Zeit dass ich nun verrückt werde !

12.09.2015 18:12 • #3


Schlaflose
Zitat von _Luna82_:
Immer wenn ich an eine bestimmte Stelle sehe (aktuell im Garten auf Blumenbeete/ Büsche) ich kann es nicht mal wirklich erklären. Wenn ich da hin seh bekomm ich ganz seltsame Empfindungen, manchmal denke ich es sind eine Art Erinnerungen oder ein Deja vu. Also als wäre mir da etwas “bekannt“.. aber auch nicht.. ganz seltsame Empfindungen, kann diese aber nicht zuordnen.


Ich kenne so etwas schon seit meiner Kindheit. Ich fand das immer sehr spannend, wenn ich solche Erlebnisse hatte. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, mir deswegen Sorgen über meinen Geisteszustand zu machen.

12.09.2015 18:18 • x 1 #4


Vergissmeinicht
Aber es ist ein Gefühl und macht Dir Angst. Von Doxepin schließe ich eher aus oder hast Du dies erstmalig genommen?

12.09.2015 18:18 • x 1 #5


Nehm es seit fast einem Jahr das Doxepin. Bin eh derzeit sehr schlecht drauf. Hab oft das Gefühl ich bin nicht ganz da, wie damals in meiner starken Depression...

12.09.2015 18:22 • #6


Vergissmeinicht
Hey Luna,

habe mal in Deinem Profil nachgeschaut. Im Juni hattest Du schon einmal so einen Thread und dachtest an Psychose o.ä. Mittlerweile ist eine Zeit vergangen und geschehen ist Dir nichts.

12.09.2015 18:27 • #7


Schlaflose
Zitat von _Luna82_:
Nehm es seit fast einem Jahr das Doxepin. Bin eh derzeit sehr schlecht drauf. Hab oft das Gefühl ich bin nicht ganz da, wie damals in meiner starken Depression...



Ich nehme seit 7 Jahren Doxepin, aber diese Erlebnisse hatte ich schon lange vorher. Durch das Doxepin hat sich das nicht verstärkt.

12.09.2015 18:30 • x 1 #8


Ja hatte im Juni mal etwas ähnliches. Das jetzt ist anders Hab so enorme Angst deshalb. Denke dass es nicht “normal“ bzw ungefährlich ist...

12.09.2015 19:43 • #9


Vergissmeinicht
Liebe Luna,

unsere Angst sucht sich immer einen anderen Weg, um auf ich aufmerksam zu machen und von daher empfinden wir es immer als anders. In Wirklichkeit ist es "nur" die Angst, die Dir eigentlich etwas ganz anderes sagen will.

Es ist nicht gefährlich.

12.09.2015 19:49 • x 1 #10


Danke ihr Lieben. Seit heute ist es ganz extrem. Denk die ganze Zeit ich werde jeden Moment verrückt! Vielleicht ist es doch somatisch gerade und ich hab etwas mit dem Gehirn!

13.09.2015 09:00 • #11


Vergissmeinicht
Liebe Luna,

es ist sicher psychosomatisch, aber Du hast nichts am Gehirn

13.09.2015 09:09 • #12


Claudi281
Hallo ihr lieben,
Jetzt war ich länger nicht mehr online.
Mir geht es seit ein paar Tagen sehr schlecht eben ähnlich wie dir Luna. Ich denke ich kenne den Auslöser ( meine Schwester hatte ein ziemliches Drama bei sich, ihrer Ehe etc) ich merkte immer mehr wie mir das zusetzte , bei jeder Nachricht von ihrer oder ihrem Mann wurde ich extrem nervös.
Seit 3 Tagen ist es so schlimm dass ich richtig depressiv bin (hat sich vorher schon eingeschlichen) hoffnungslos, leer, verzweifelt gleichzeitig nehme ich alles nur ganz komisch war, mich, meine Wohnung, mein Umfeld und ich kann mich nur schwer konzentrieren. Durch dieses Gefühl bin ich unaufhörlich am Grübeln und bekomm immer wieder Panik auch aus Angst verrückt zu werden ( oder ne Psychose hab oder nen Hirntumor) und das dieses Gefühl nie mehr weggeht also diese ganze Panik, Angst, Depression, Derealisation etc.
Könnt ihr mich irgendwie aufbauen oder mir helfen? Meine Therapeutin ist im Urlaub, Termin beim Neurologen hab ich erst am 4.10.

Seid lieb gegrüßt

13.09.2015 12:02 • #13


Icefalki
Hey Claudi, das sind die ganz normalen Symptome einer Angsterkrankung. Du wirst nicht verrückt etc.

Du erlebst aber praktisch am eigenen Leibe, das Gefühlschaos deiner Schwester.

Das stell man schnell ab. Deine Schwester muss das selbst "erleben" und es bringt weder ihr, noch dir etwas, wenn du dich so triggern lässt.

Mach da ganz deutlich gedanklich und emotional einen Schnitt.

Es ist ihre Ehe und ihre Probleme, die KANNST du nicht tragen. Du darfst für Sie da sein, aber versuche dich abzugrenzen. Mach dir ganz sachlich klar, dass das zwei Paar Stiefel sind.

Schau, mein Sohn ist in China. Absolut allein. Ich war auch schon am hineinsteigern, wie er sich fühlt, ob er es packt, sprich, ich musste mich mit Gewalt daran hintern, abzurutschen. Und das geht, war zwar schwer, aber es geht.

Was bringt es uns, wenn wir vor lauter Mitleid selbst abrutschen. Da ist niemand geholfen.

Besinne dich auf dich. Dir passiert es nicht. Nicht du hast die Probleme, sondern sie.

Sei für sie da, aber bleibe im hier und jetzt und bei dir.

Ist sehe sehr wichtig. Verstehst du das?

13.09.2015 12:28 • #14


Claudi281
Danke für deine Antwort Icefalki,

Ich hab mich bereits distanziert und beiden geschrieben, dass ich mich ne Auszeit nehme und nichts mehr hören oder schreiben möchte.
Das alles war sehr krass (Er hat gedroht die ganz Familie umzubringen (sie und die 3 kids) zusätzlich ist sie schwanger mit Zwillingen. Es kam Polizei sie ist zu mit den Kids geflohen. Er darf nun 2 Wochen das Haus nicht mehr betreten, sie hat ihn angezeigt wegen Kindesmissbrauch usw .
Ich wusste dann gar nicht mehr wen ich glauben sollte und wen nicht und war nur noch verwirrt weil meine Schwester sich total in Widersprüche verstrickt hat.
Also kurz dazu. Wie gesagt gestern hab ich beiden geschrieben dass ich jetzt Ruhe brauch aber richtig erholen tue ich mich. Die angst vor der angst ist da und frisst mich total auf

13.09.2015 12:35 • #15


Claudi281
Also am Freitag hatte ich ne Panikattacke und nen "kleinen" Nervenzusammenbruch mit übergeben Zitterkrämpfen, Arme und Beine wie taub bzw total schwer usw.Das war kurz nachdem wieder ewig lange Mails von dem Mann meiner Schwester kamen.
Das hat sich so schrecklich angefühlt und ich war kurz davor mich in eine Psychiatrie einliefern zu lassen. Und jetzt ist eben dauernd die Angst vor diesem Gefühl/dieser Attacke da

13.09.2015 12:38 • #16


Icefalki
Claudi, das hast du gut gemacht.

Schau, diese Situation ist echt krass. Natürlich überrollt sie dich. Keine Wunder.

Aber du weißt jetzt den Auslöser und ich sage dir, das setzt jedem zu und paniker treibt es in die Angst.

So, jetzt weiß dein Gehirn, dass das "normal" war, dass du da reingetrifftet bist.

Das bist du, aber der Wahnsinn bleibt bei deiner Schwester. Und weil du dir das klarmachen kannst, kannst du auch verstehen, dass diese echte Gefahrensituation deinen Körper mit Adrenalin versorgt hat. Du das aber in eine Panik umgemünzt hast.

Das ist so, vergebe dir. Darum sind wir emphatisch, leider viel zu viel.

Was ich sagen möchte, diese Situation war echt! Und Angst darfst du dabei haben. Das ist legitim.

Jetzt erkläre das deiner Seele, dass hier ein Unterschied besteht und dass es NICHT um dich gegangen ist.

Sorge, Angst, ja, die ist in diesem Fall begründet. Die dürftest du haben. Aber jetzt ist auch wieder gut.

Versuche das zu verstehen.

13.09.2015 12:50 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Claudi281
Danke Icefalki, dass du dir die Zeit genommen hast. Ich werde es versuche und meinem.Kopf immer wieder sagen dass alles gut ist.
Geht denn dieses Entfremdungsgefühl auch wieder weg?

13.09.2015 12:54 • #18


Icefalki
Ja, es geht weg. Wenn das Adrenalin runter fährt. Du bist eigentlich im Flucht- oder kampfmodus. Wie gesagt, nimm es an, der Grund war vorhanden. Und denk bewusst nicht an die Situation deiner Schwester. Blende es aus.

Du schaffst das.

13.09.2015 13:09 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler