Pfeil rechts
21

Hey...ich kenne das auch das man sich da reinsteigert...bin gerade auf dem Weg meine Gedanken umzudenken..

06.09.2016 15:50 • x 2 #21


Lolly83
Ja aber ich habe das ab und an das das umdenken nicht klappt. Mehr wie mich untersuchen zu lassen kann man doch nicht.
Diese ständige angst einfach zu sterben macht mich irre

07.09.2016 05:18 • #22



Extreme Angstschübe wie stoppen?

x 3


VeitFluffy
Da geht es mir genauso wie dir im moment :/ In den letzten 2 monaten sind 2 bekannte gestorben.. das macht einen schon ziemlich fertig... die erste stunde habe ich gezittert ohne aufzuhören... dachte ich verrecke gleich ^^ aber das ist glsaube ich normal... was du nicht machen kannst (ich spreche aus eigener erfahrung) ist wenn du dich von 0 auf 100 in etwas hineinsteigerst... das ist dann eine richtige panikattacke z.b du sitzt auf der couch oder liegst und plützlich spürst du irgendwo ein drück oder ziehen was du noch nie hattest... natürlich denkt dein körper das du stirbst weil DU es ja nicht anders wolltest (gedanklich ^^) ...und dieses gefühl ist am schlimmsten wenn man aufeinmal fast ohne grund mega panisch wird und denkt das man stirbt und schon abschied nimmt und zittert wie sau... UND dann noch sieht wie wirkloch das ganze blut in den beinen armen läuft... also farbe hatte ich selbst in der zunge nicht mehr ^^ und das macht mir immernoch angst! (Bei einer panikattacke rutscht das blut in die beine und arme zum wegrennen) das weiß ich selber aber trotzdem ist es mega schwer sowas zu glauben wenn man todesangst hatte... ohne grund... einmal druck im ohr dann panik... und davor druck in der brust und panik... aber beides mal mit dem Blass werden... Ärzte sagen ist nichts,... hab blut abnehmen lassen und habe auch ekg gemacht ... hoffe das macht dir etwas Mut das sowas eig kein sinn macht zu machen... ist schwer ich weiß geh einfach raus... die gedanken verschwinden nach ein paar minuten/stunden... aber danach bist du erleichtert

07.09.2016 11:33 • x 1 #23


Lolly83
Der TeXT könnte von mir kommen VeitFluffy

07.09.2016 11:45 • x 1 #24


Lolly83
Ich wurde ja auch komplett durchgecheckt und mein Kopf denkt immer noch das ich ne schlimme Krankheit habe. Meine Hausärztin sagt mir ständig das ich gesund bin

07.09.2016 12:42 • #25


Hotin
Hallo Lolly83,

Zitat:
mein Kopf denkt immer noch das ich ne schlimme Krankheit habe


Wenn Du immer wieder in eine Angst Denkschleife reinrutschst, fühlst Du Dich natürlich oft schlecht.

Zitat:
Ja aber ich habe das ab und an das das umdenken nicht klappt.


Warum meinst Du, klappt das mit dem Umdenken denn nicht? Kannst Du das ungefähr erklären?
Ich hätte eventuell eine Idee.

Viele Grüße

Bernhard

07.09.2016 17:27 • #26


Lolly83
Ich steigere mich in diese Gedanken so dermaßen rein das ich in dem Moment nicht mehr klar denken kann.
Ich mag das nicht mehr haben.

07.09.2016 17:31 • #27


Hotin
Hallo Lolly83,
Zitat:
Ich steigere mich in diese Gedanken so dermaßen rein das ich in dem Moment nicht mehr klar denken kann.


Ich kann Dich verstehen. Leider habe ich keine bessere Antwort, als zu sagen. Du hast daran vermutlich
sehr viel Mitschuld.

Zu erklären, warum das so ist, ist nicht ganz einfach. Ich versuche es mal.
Wenn Du diese Erklärung nicht akzeptierst, sag mir das bitte.

Dein Kopf benutzt zum Denken zwei Wege. Dafür hast Du Dein Bewusstsein, welches sehr, sehr langsam arbeitet.
Und Du hast Dein Unterbewusstsein. Dieses funktioniert immer blitzschnell. Es ist Dein Vorratskeller für
schon fertig gedachte Gedanken von früher.

Denken kannst Du Dir vorstellen, ist etwa wie Essen zu kochen.
Im Bewusstsein werden alle Gedanken frisch gekocht. Dies dauert immer ziemlich lange. Dafür musst Du
überlegen, womit will ich mich beschäftigen? Welche Gedanken und Wünsche brauche ich um zufrieden zu werden.
Was mache ich, wenn mit meinem Denken nicht zufrieden werde (das Essen anbrennt) und vieles andere?

Fast alles kochen wir gar nicht frisch. Jeder Mensch hat in seinem Unterbewusstsein riesige Vorräte bereits
vor gekocht. In kürzester Zeit kommen aus Deinem Unterbewusstsein bereits vor gekochte Gedanken.
Dir ist gar nicht bewusst, das Du fast immer nur das, was Du früher gedacht hast nur immer mal schnell aufwärmst.
Leider hast Du früher mit viel Angst gekocht. Also schmeckt alles, was Du aufwärmst nach Angst. Egal, was Du denkst.

Verbessern kannst Du das, wenn Du immer Deine freie Zeit dazu benutzt,
Gedanken ohne Angst frisch zu kochen. Das dauert oft lang, aber Du hast ja Zeit.
Wenn Du Lust hast, so etwas mal auszuprobieren, schreibe ich mal mehr dazu, wie so etwas geht.
Wenn Du nach einiger Zeit in Deinem Vorratsschrank (Unterbewusstsein) auch viele positive Gedanken hast,
dann verändert sich plötzlich einiges.

Nun hast Du die Auswahl in Deinem Denkspeicher. Da liegen dann gute Gedanken und Angstgedanken nebeneinander.
Und dann wirst Du immer häufiger zu den Gedanken greifen.

"Ich bin gar nicht so schwer krank."
"Ich kann mein Denken selbst beeinflussen."
"Ein Angstgedanke muss mich nicht erschrecken."
"Ich bin stark."
"Angst ist nur ein Gefühl, es kann mir nicht schaden."
Vor der Angst brauche ich keine Angst mehr zu haben."

Denn warum solltest Du in Zukunft nach den Gedanken greifen, die nur nach Angst schmecken?
Du hast ja bald eine besser schmeckende Alternative.

Viele Grüße

Bernhard

07.09.2016 18:48 • x 3 #28


Lolly83
Ich weiß auch nicht warum das so ist. Ich denke sobald einer ne schlimme Krankheit hat bekomme ich sie auch. Ich lese was von Herzinfarkt und dann geht das rattern in meinem Kopf los.
Ich meine hatte dieses jahr 2 ekgs die waren top.

08.09.2016 08:46 • #29


Hotin
Hallo Lolly83,
Zitat:
Ich weiß auch nicht warum das so ist. Ich denke sobald einer ne schlimme Krankheit hat bekomme ich sie auch.


Warum das so ist, habe ich Dir gestern geschrieben. Du hast in Deinem Vorratsspeicher gar keine guten
Gedanken drin.
Wenn Du in ein leeres Portemonnaie greifst, kannst Du nichts davon kaufen Du musst erst
Geld rein tun.

Nun kannst Du anfangen, mit Deinen Bewusstsein "gute Gedanken zu kochen" und dann musst Du einen
Vorrat von ganz vielen "guten Gedanken" in Deinem Unterbewusstsein abspeichern.

Zitat:
Ich meine hatte dieses jahr 2 ekgs die waren top.

"Gutes" denken kannst Du ja.

Gute Gedanken für Dich können sein:

Ich kann gar nicht schlimm krank sein.
Ich hatte zwei EKGs. Beide waren top.
Es ist nur das Angstgefühl, was mich verunsichert.
Ich möchte jetzt zufrieden werden.
Ich werde jetzt lernen, nicht mehr so stark auf mein Angstgefühl hören.
Immer wenn die Angst heftig kommt, werde ich das ganz langsam und
bewusst überprüfen, ob es nicht mal wieder nur das Angstgefühl ist.
Ich bin stark genug, auch viel positives zu denken.
Ich werde jetzt mehr gute Gedanken abspeichern


Solche Sätze und Gedanken solltest Du Dir aufschreiben und sie immer wieder lesen. Lerne sie gut. Der Erfolg
kommt erst dann, wenn Du sie auswendig kannst.
Dann gehen sie in Deinen Vorratsspeicher (Dein Unterbewusstsein).

Und wenn Du zukünftig denkst, dann kommen aus Deinem Speicher wieder wie gewohnt die alten Angstgedanken.
Gleichzeitig sprudeln aber auch die neuen, "guten Gedanken" schnell und automatisch mit hoch.
Und ab dann kannst Du auswählen, ob Du Gutes denken willst, oder ob Du lieber Angst haben möchtest.

Glaubst Du, Du schaffst das, solche guten Sätze auswendig zu lernen?

Viele Grüße

Bernhard

08.09.2016 11:26 • x 2 #30


Lolly83
Ja na hatte vorhin wieder gespräCh beim Psychologen und er meinte das die negativen Gedanken kommen wenn ich nix zu tun habe oder lange weile habe. Ich muss mir was suchen zur Ablenkung und nicht immer das negative denken.
Ein Herzinfarkt kommt nicht von heute auf morgen das dauert Jahre.
Ich bin gesund das hat meine Hausärztin heute auch nochmal gesagt. Blutdruck und Puls waren wieder top

08.09.2016 13:03 • x 1 #31


Hotin
Hallo Lolly83,

Zitat:
Ja na hatte vorhin wieder gespräch beim Psychologen und er meinte das die negativen Gedanken kommen
wenn ich nix zu tun habe oder lange weile habe.


Das kann natürlich sein. Viel wichtiger ist aber, was denkst Du zu diesem Thema?

Zitat:
Ich bin gesund das hat meine Hausärztin heute auch nochmal gesagt.


Ist das gut oder schlecht? Wir könnten auch gemeinsam versuchen eine raffinierte
Krankheit für Dich auszusuchen, damit die Ärzte nicht immer behaupten Du bist gesund.

Gesund sein hat auch große negative Auswirkungen. Da musst Du vieles selbst verantworten.

Grüße Dich

Bernhard

08.09.2016 13:52 • #32


Lolly83
Ja ich weiß. Aber weißt du wie schlimm das ist wenn du jeden Tag denkst das du jeden Moment sterben könntest? Das macht mich so fertig. Nachts komischerweise schlafe ich da habe ich diese Gedanken nicht

09.09.2016 06:03 • #33


Hotin
Hallo Lolly83,

Zitat:
Aber weißt du wie schlimm das ist wenn du jeden Tag denkst das du jeden Moment sterben könntest?
Das macht mich so fertig.


Wie sich Dauerangst anfühlt, weiß ich schon ziemlich genau. Deswegen glaube ich
Dich gut zu verstehen und habe das geschrieben, wie Du etwas dagegen tun kannst.
Zitat:
Nachts komischerweise schlafe ich da habe ich diese Gedanken nicht.


Wenn Du nachts noch gut schlafen kannst, sei froh. Dann kann sich Dein Kopf
in der Nacht immer wieder einigermaßen erholen.

Also versuche gute Gedanken in Dein Unterbewusstsein rein zu lernen.
Was hältst Du von Sätzen wie

Ich bin gesund, nicht ernstlich krank.
Es ist nur eine starke nervliche Überlastung, also möchte ich innerlich ruhiger werden.
Bald werde ich mit meiner Angst besser umgehen.
Ich werde lernen, wieder positiv für mich zu denken.
Ich mag mich, auch wenn ich immer mal Fehler mache.
Ich möchte herausfinden, wie ich zufrieden werde.
Was andere schaffen, schaffe ich auch.
Mit meinen Gedanken werde ich neue Wege gehen.
Ich lebe und denke, weil das Leben angenehm ist, nicht um Angst zu haben.
Ich will lernen, wie ich viel besser Streit und Probleme lösen kann.


Dann schaust Du mal, wann das zu wirken anfängt.

Viel Erfolg für Dich und ein angenehmes Wochenende

Bernhard

09.09.2016 16:38 • x 3 #34


Lolly83
Gestern abend wieder Gedanke im Kopf oh gott ich bekomme nen Herzinfarkt. Nicht schon wieder. Hatte weder schmerzen noch sonst was. Hatte nur ein komisches Gefühl im Brustkorb.
Und heute morgen mit angst vor Schlaganfall wach geworden.
Ich mag das nicht mehr.

10.09.2016 07:37 • #35


Hotin
Hallo Lolly83,

Zitat:
Und heute morgen mit angst vor Schlaganfall wach geworden.


Bitte sei nicht mutlos und enttäuscht. Diese Denkweise hast Du jetzt
jahrelang geübt. Du kannst sie deshalb sehr gut.
Was hast Du denn heute morgen für positive Gedanken dagegen gesetzt?
Ist Dir etwas Gutes eingefallen, warum Du gar keinen Schlaganfall bekommen wirst?
Wie erklärst Du Dir Dein komisches Gefühl im Brustkorb?

Viele Grüße

Bernhard

10.09.2016 08:18 • #36


Lolly83
DEnke mal dieses komische Gefühl im Brustkorb War die angst vor der Angst das ich einen Infarkt bekomme. Als ich heute morgen mit dem Schlaganfall Gedanken wach geworden bin bin ich direkt in die Küche und habe mir einen Kaffee gekocht und nebenbei abgewaschen

10.09.2016 08:24 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Hotin
Zitat:
Denke mal dieses komische Gefühl im Brustkorb War die angst vor der Angst das ich einen Infarkt bekomme.


Ach Lolly, steht die Morgenangst nicht für etwas ganz anderes? Ist es nicht ein Signal,
dass Du wieder Angst davor hast, was der Tag wieder alles an großen Gedanken und Schwierigkeiten bringt?

Bernhard

10.09.2016 08:56 • #38


Lolly83
Ja das kann es auch sein @Hotin

10.09.2016 09:06 • x 1 #39


Hotin
Hallo Lolly,

Zitat:
Ja das kann es auch sein


Das kann nicht nur sein. Überlege mal, wie Du die Angst davor, nicht alles gut
genug zu schaffen kleiner oder leiser kriegst.

Dann werden Deine Krankheitsängste auch langsam leiser oder auch ganz verschwinden.

Nur vergiss nicht, jeden Tag neue positive Gedanken zu kochen.
Sonst funktioniert die Lolly nicht richtig und sucht wieder nach Krankheiten.

Viele Grüße

Bernhard

10.09.2016 09:49 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann