Pfeil rechts

Hallo,

ich weiß nicht ob ich hier richtig bin. Aber ich versuche es einmal.

Ich bin mitten in einer verlorenen Situation.

Also ich versuche mein Leben wieder in Lot zu bringen was mir nicht einfach fällt.

Ich habe die letzten Jahre mehrere Panikattacken erlebt. Einmal Bebte der Boden unter meinen Füssen und mir wurde Schwindelig aber ich habe mich zusammenreißen können und ich konnte das besiegen, ein anderes mal musste ich aus einer vollen Bahn raus weil ich es einfach nicht mehr aushielt (hab ich vorher noch nie gemacht), seitdem fühle ich mich in vollen Bahnen immer total unwohl und wenn ich in einen Raum mit Menschen komme wo ich vorher noch nicht war fühle ich mich da auch fehl am Platze, aber der Boden bebt nicht mehr so wie das eine mal.

Ängste hab ich öfters was sich manchmal äußert das ich dann auf einmal total viele schlechte Erinnerungen im Kopf habe die mir meinen Mut kaputt machen. Manchmal bekomme ich dann auch Durchfall und so.

Ich wohne im Moment in einem sehr schlechtem Umfeld wo ich starkem Psychischen Stress ausgesetzt bin. Jeden Tag.

Ich war bis vor kurzem noch nie bei einem Psychologen aber was ich da erlebt habe war der Hammer … Es ist so das ich seit einem Jahr Arbeitslos bin und ich beim Psychologen von meinen Problemen mit meiner Familie, meinem alten Arbeitsplatz und das ich Probleme habe im Moment einen Vollzeitjob anzunehmen (Werde vom Arbeitsamt bedrängt), meine Seelische (Ängste und Depressionen) und Körperliche Verfassung (Antriebslosigkeit) ist nicht so gut (bin Handwerker) und schwitze stark im Gesicht (was ich erwähnte), daraufhin wurde mir gesagt, gehen se Arbeiten dann lösen sich alle Probleme und wegen dem Schwitzen nehmen se sich ein Handtuch mit, mache doch alle auf dem Bau ne … Bums.

Das hat mich ziemlich zurückgeworfen weil ich eh ein Problem habe über meine Probleme zu reden. Habe lange gezögert und gebraucht bis ich mich mal über Psychologen in meiner nähe Informiert habe und nen Termin bekommen und dann so was …

Ich bin im Moment Einzelkämpfer und habe niemanden. Jetzt habe ich meine Kranke Familie im Nacken, das Arbeitsamt, misstrauen gegenüber Psychologen und ich muss auch noch eine Wohnung finden was mir wegen meiner Angst und Einzelkämpfertum überhaupt nicht gelingt.

Ich fühle mich Total am Ende (Drohende Obdachlosigkeit), möchte aber nicht Aufgeben und weiß einfach nicht wohin und was ich machen soll!? :-/


Parkuhr

13.01.2012 00:15 • 13.01.2012 #1


2 Antworten ↓


kalina
Hallo,

Du musst Dir einen anderenPsychologen suchen, oder zu einem Hausarzt gehen, zu dem Du Vertrauen hast. Du kannst und solltest vielleicht auch zu einer sozialen Beratungsstelle gehen, Caritas oder ähnliches, die helfen Dir auch weiter, wenn Du von Wohnungslosigkeit bedroht bist. Die beraten Dich und können Wege zeigen, ruf dort an und lass Dir einen Termin geben.

Viel Glück
Kalina

13.01.2012 01:04 • #2


Zitat:
daraufhin wurde mir gesagt, gehen se Arbeiten dann lösen sich alle Probleme und wegen dem Schwitzen nehmen se sich ein Handtuch mit, mache doch alle auf dem Bau ne … Bums.
Solche Sprüche kenne ich und da kann ich auch nur sagen, umgehend einen anderen Arzt oder wie in dem Fall, einen neuen Psychologen suchen.

Für Deine Situation wäre vielleicht auch erstmal eine soziale Beratungsstelle gut. Und was das psychologische angeht, manchmal ist auch ein guter Psychiater/Psychiaterin erstmal ganz gut und hilfreich. Oft kennen die auch Psychologen, von denen sie Gutes gehört haben.

13.01.2012 02:15 • #3




Dr. Reinhard Pichler