Pfeil rechts
3

Hallo Lieben,seit einiger Zeit plagen mich zeitweise ( heut ist ganz schlimm) düstere Gefühle,ähnlich wie Vorahnungsgefühle.Kommt mir vor,als begleite mich etwas unsichtbar Bedrohliches.ich stehe total unter Strom,die Angst frißt mich auf.Hinzu kommt dieses widerliche Benommenheitsgefühl oder Schwindelgefühl.wir haben heute unsere Rommérunde und ich weiß nicht,ob ich mich freuen oder absagen soll.Ich wünsche mir endlich ein Leben ohne Angst.! Jemand da,der so düstere Gefühle auch kennt?

14.06.2014 12:18 • 15.06.2014 #1


4 Antworten ↓


Zitat von emipat:
Hallo Lieben,seit einiger Zeit plagen mich zeitweise ( heut ist ganz schlimm) düstere Gefühle,ähnlich wie Vorahnungsgefühle.Kommt mir vor,als begleite mich etwas unsichtbar Bedrohliches.ich stehe total unter Strom,die Angst frißt mich auf.Hinzu kommt dieses widerliche Benommenheitsgefühl oder Schwindelgefühl.wir haben heute unsere Rommérunde und ich weiß nicht,ob ich mich freuen oder absagen soll.Ich wünsche mir endlich ein Leben ohne Angst.! Jemand da,der so düstere Gefühle auch kennt?


Ich befürchte. dies ist der Beginn einer ernsthaften Paranoia und es gibt nichts, was sie dagegen un könnten. Der Bericht erinnert mich an Büchners erzählung vom Lenz und es ist wahrscheinlich, dass ein in ihrer Familie vererbter genetischer defekt nun eine Psychose auslösen wird. So schlimm es klingt... lassen sie sich umgehend in die Psychiatrie einweisen.

14.06.2014 14:15 • #2



Düstere Gefühle

x 3


mauque
Also mal gaanz ruhig.
Ich finde es ziemlich unpassend hier einfach solche Diagnosen zu stellen.
Sicher ist eine Psychologische/Psychiatrische Hilfe angebracht und auch sinnvoll, aber kein Grund hier jetzt alle Pferde scheu zu machen.

Ich kenne dieses Gefühl sehr gut und ich habe es auch Überwinden können.
Das ist aber eben nur ein Gefühl mit dem man lernen muss umzugehen, ähnlich wie Trauer, Wut...
Bei uns ist es eben dieses Gefühl was wir nicht im Griff haben.
Gib dem Gefühl nicht zu viel Macht. Gehe auf jeden Fall zu deiner Spielrunde!
Lass sich das Gefühl nicht mit Angst vollfressen, sondern halt es klein neben dir. Wie ein Hund an der Leine den du loslässt, wenn es nötig ist, also eine wirkliche Gefahrensituation besteht.

Vielleicht hilft es dir es zu visualisieren, also es zu malen und es detailliert aufzuschreiben. Dann kannst du dich besser damit auseinander setzten. Mit unsichtbarem lässt sich schwerer verhandeln

14.06.2014 14:41 • x 1 #3


Schlaflose
Zitat von Lena91:
Ich befürchte. dies ist der Beginn einer ernsthaften Paranoia und es gibt nichts, was sie dagegen un könnten. Der Bericht erinnert mich an Büchners erzählung vom Lenz und es ist wahrscheinlich, dass ein in ihrer Familie vererbter genetischer defekt nun eine Psychose auslösen wird. So schlimm es klingt... lassen sie sich umgehend in die Psychiatrie einweisen.


Was ist denn das für ein Unsinn! Dann müsste sich die Hälfte der Forumsmitglieder umgehend einweisen lassen. Es sind nur normale Symptome einer Angststörung.

14.06.2014 15:46 • x 2 #4


Danke Mauque für die aufrichtenden Worte.Auch danke an Schlaflose,die völlig Recht hat! Ich wollte gestern schon via Handy antworten,hatte aber einen schlechten Empfang.Trotz der Angst gestern,hatte ich dennoch einen schönen Tag!Habe mich zur Rommérunde aufgemacht und nach einer Stunde hat sich die Angst verflüchtigt.Ablenkung ist eben immer noch das Beste! Wünsche einen schönen,harmonischen und angstfreien Sonntag!

15.06.2014 09:22 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler