Pfeil rechts

MiaMerkur
1) Sofort Bilder von der sauberen Wohnung machen und ran an den Kühlschrank. Mir hilft es, wenn ich denke: wozu der Aufwand?

2) Nicht die Symptome ignorieren, das ist immer das Falscheste. Rede gegen sie an!

Wenn etwas 30x sagt: Du schaffst es nicht, dann sagst du 31x, notfalls laut: Und wie gut ich das schaffe!
Nicht schreien, aber lauter als die Stimme im Kopf,
wenn es geht:
sogar die Stimme auslachend oder singen oder in verschiedenen Tonlagen, als sei es ein Theaterstück
und der Schlusssatz heisst: Und so besiegte ich die Stimme!

Oft ist ja nicht das Problem, dass wir uns etwas negatives sagen, sondern, dass wir es zu oft tun.
Das ist dann wie ein Fleck auf der Decke: das geht nicht mit einmal wischen weg, das muss man öfter wiederholen.

Manchen hilft es, sich vorzustellen, sie würden das scheue, unschuldige Kind im Innern beschwichtigen, weil sie nicht ihr Erwachsenen-Ich gut behandeln können. Zu einem Kind können sie viel netter sein - auch zu dem Kind in sich.


Mir hat im Job oder in wichtigen Situationen früher geholfen, wenn ich die ganze Situation schon vorher im Kopf wie ein Film ablaufen ließ. Wenn etwas ungewollt verlief, etwas schief ging, was z.B. die Angst mir eingeredet hat, dann bin ich wieder in Gedanken vorne bei der Tür angefangen. Solange, bis es so ablief, wie ich es wollte, auch wenn ich es 30, 50 mal gemacht habe und es stundenlang gedauert hat.

Auf die Weise kannte ich vom Anfang, den schlechten Filmen, was der Chef, Kollege, ... vielleicht sagen könnte und hatte Gegenargumente erdacht.

Aber von dem guten Film zuletzt (den ich mind. zur Sicherheit noch dreimal durchspielte) nahm ich das gute Gefühl mit in den nächsten Tag.


3) Gegen Watte im Kopf lieber duschen, vielleicht Wechselduschen.
Nicht hinlegen, lieber tanzen.
Meist steigt Angst mit Ruhe.
Singen und Tanzen sind die natürlichen Feinde der Angst.


Und jetzt gehe ICH mal duschen und tanzen, damit MEINE Wohnung auch schöner wird.

24.02.2013 17:49 • #41


M
Danke schoen:-)
Werde es gleich anwenden:-))))
Viel SPass beim DuschEn,Singen und Tanzen:-)

24.02.2013 18:00 • #42


A


Dringend Hilfe benötigt, Panik wieder stark

x 3


M
Hi,
Heute war sie mehrmals da:-( naja,wie immer:-( aber habe getanzt und gesungen:-) ksm mir etwas bloed vor aber es half:-)
Hast Du noch eine Idee wie ich es auf der Arbeit meistern soll ,wenn sie kOmm?tanzen wurde ich da ungern,da koennte ich mir direkt singend die Kuendingung abholen:-)))

24.02.2013 20:21 • #43


MiaMerkur
Sorry, dass ich nicht mehr da war.
Ich hoffe, du hast den Tag trotzdem gut überstanden.

Ja, an der Arbeit kann man (in Deutschland) kaum (laut) Singen und (deutlich) Tanzen, da gebe ich dir völlig recht. Wenn es nur 1,2 mal im Monat ist, kann man sich schon mal hin und her bewegen und auf fragenden Blicken sagen Mir geht das Lied xy nicht aus dem Kopf oder ich überlege, noch einmal ein Tanzkursus zu machen! ...

Aber gegen ein leises Summen (je nachdem, was du machst) könnte nicht viel gesagt werden.
Es kommt natürlich auf deine Umstände an.
Bei mir waren die Damen-Toiletten in einem anderen Stockwerk. Wenn ich also an einem Tag vermehrt ich-Zeit brauchte,
habe ich gleich beim ersten Gang zum Kollegen laut gemurmelt Ich glaube, ich habe etwas nicht vertragen. Dann hatte er Verständnis, dass ich öfter weg musste und dann reichte ein Nicken und Lächeln.

Wenn es nur um die Bewegung ging, habe ich die Sekretärin gefragt, ob sie etwas aus dem Keller braucht
oder
ständig Kollegen angeboten, heute für sie Kaffee zu holen (mit Argumenten wie : heute, ist mir danach nett zu sein, zwinker oder : heute habe ich nicht so das Sitzfleisch ...
oder
ich habe von den anstehenden Projekten vor allem eines bearbeitet, bei dem ich mich mit Kollegen aus anderen Büros Rücksprache halten musste ...)

Manchen hilft es das Mantra zu schreiben statt zu sprechen (obwohl dann das heilende Vibrieren des Körpers natürlich wegfällt). Einfache Worte wie Sonne, Sonne, Sonne ...
oder was immer auf dich beruhigend und/oder erheiternd wirkt fallen kaum auf
und wenn jemand doch auf den Schmierzettel guckt, kann man immer noch sagen Ich glaube, der Kuli ist nicht ganz in Ordung ....

Manche machen nur im Kopf, in der Fantasie einen Spaziergang an einem tollen, hellen , grünen ... Lieblingsplatz wie Garten, Wald, Park ... (sicherer Ort). Da ziehen sie sich bei Stress einfach ein paar Minuten zurück.

Ich habe bei starkem Stress oft autogenes Training gemacht. Wenn man wirklich jeden Tag z.B 2-3 mal 20-10 Minuten trainiert, kann man im Bedarfsfall den Körper innerhalb einer Minute entspannen/entkrampfen.


(Sollte ich wieder öfter machen

25.02.2013 17:09 • #44


MiaMerkur
Ich hatte in meinem Buch Schüsslersalze für die Psyche
gelesen und mir einen heissen Cocktail 10x 3, 10x 5, 10x 11 gemacht
und da stand auch etwas über Mudras.

Auf der Karte für das Solarplexus-Chakra stand die Affirmation
Meine Angst wandelt sich um in Freude und Vertrauen.

Ich hatte bei dem Autogenes Training-Kurs bei meiner Hausärztin vor langer Zeit schon gemerkt, dass die Autosuggestion (Selbsthypnose) gut bei mir wirkte ... geholfen, wochenlang ca. 30-50 Mal vor dem Einschlafen zu sagen/denken ....

... Mudra = Yoga-Handposition gegen Angst ist:
bei nach oben offenen Händen
berühren/drücken die Daumenspitzen die Mittelfingerspitzen


Mantra für Mut ist: RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM RAM ....


(Habe ich aus einem anderen Thread übernommen.)

25.02.2013 18:35 • #45


M
Daaanke:-) bin auf dem Weg zur Arbei:-)
Autofahren klappt klasse:-) auch im Stau:-) ich schaffs!:-) werde nachher berichten:-)))
Euch einen tollen Tag:-))

26.02.2013 09:07 • #46


E
Hallo Darkdays ,das macht einem wirklich Mut wie du das schilderst .Ich hab seit 97 PA - Angst und vesuche es immer wieder ohne Medi ,bin in den Jahren schon 3 mal gescheitert.
Meine Angst ist keine Panikattacke ,sondern eine oft stundenlang anhaltende unterschwellige Angst die in Wellen durch meinen Körper geht . ( Mit verschiedenen Symptomen )Wenn ich einigermaßen schlafen kann ( so 5-6 St sind für mich gut )gewinne ich die Runde ,aber nach schlaflosen Nächten siehts schlecht aus , aber ich bin jetzt 11 Mon ohne Medi und hatte lang gar nichts aber jetzt steh ich wieder im Ring und kämpfe.

Gruß Erick

26.02.2013 09:21 • #47


S
@erick, das hast du genau so beschrieben wie ich mich auch fühle. Ich stehe auch seit 1 Jahr wieder im Ring und versuche es ohne Medis aber es ist sooooo schwer. Und heute ist gerade wieder so ein besch....ener Tag! Aber ich werde mich heute mal NICHT hinlegen, trotz der ganzen Symptome und dass ich schon ewig nicht mehr gut schlafe. Mal schauen was der Tag so bringt.....
Dir alles Gute!

26.02.2013 11:33 • #48


D
Hi erik und Willkommen

Freut mich das ich dir Mut machen konnte, habe mir auch deine Vorstellung durchgelesen und sehe dich nirgendwo scheitern, eher kleine und große Siege, die auch mir Mut machen.

Anscheinend geht es dir fast genauso wie mir,Schlafen ist bei mir auch ein Thema mit dem mein Zustand steht und fällt,
und diese ständige Angst kenne ich auch.

Sei nicht so hart mit dir wegen der Medis, ich meinte in meinem Beitrag nicht das es falsch ist welche zu nehmen,solange sie dich unterstützen dir selbst zu helfen ist es auch richtig das du sie nimmst.
Ich denke man weiss irgendwann von selber ob man sie noch braucht oder nicht.

Für mich ist das wichtigste, mir von der Angst nicht einreden zu lassen das ich irgendwas nicht machen könnte,
asserdem konnte ich eine Menge Ängste hinter mir lassen in dem ich irgendwann dachte schei. drauf

Wenn ich so nachdenke hat mir schei. drauf im Leben mehr geholfen als jede Tablette

26.02.2013 11:41 • #49


MiaMerkur
Zitat von Maya2000:
Daaanke:-) bin auf dem Weg zur Arbei:-)
Autofahren klappt klasse:-) auch im Stau:-) ich schaffs!:-) werde nachher berichten:-)))
Euch einen tollen Tag:-))

Das klingt wirklich toll!
Es freut mich sehr, dass ich dir helfen konnte.

Ich hatte heute morgen einen Hänger, war traurig, dass ich keinen Partner finde. Wenn ich doch mal einen netten auf einer Kontaktseite sehe und ein paar Mails ausgetauscht wurden, ist Sex sehr schnell das wichtigste Thema und ich muss wieder einen auf die Sperrliste setzen. Ich mag Sex ja, rede auch gerne darüber, aber bitteschön nicht mit Fremden auf Kontaktseiten. Da soll es für mich doch erst eine ganze Zeit um Hobbies, Lebenseinstellungen, Zukunftspläne ... gehen.
Ich habe ja hier keine Verwandten oder Freunde. Mir fehlt das einfache in den Arm genommen werden schrecklich. Die Leute in Wuppertal sind so griesgrämig, unfreundlich, distanziert.

Ich habe im TV ein Youtube-Video gesehen. Einer hat ein Bärenkostum à la Dschungelbuch angezogen und die Arme weit ausgebreitet. Nach einiger Zeit kamen groß und klein, jung und alt, um ihn zu umarmen. Vielleicht sollte ich das auch machen, vielleicht in Düsseldorf?

Ich habe die Tränen dann weggewischt, etwas noch tolleres angezogen und mich noch schöner frisiert und geschminkt. Das macht mich zwar nicht schlanker oder jünger, bessert meine Laune aber trotzdem immer erheblich.
Ich habe gestern abend bis zum Einschlafen die Affirmation wiederholt (naja, als ich ganz müde wurde, murmelte ich nur noch Freude + Vertrauen, Freude + Vertrauen ... - was mir am meisten fehlt) und dabei das Mudra gemacht (die Yoga-Fingerübung).
Von daher bin ich bei einem höheren Level aufgewacht und konnte es besser wegstecken.


Ich bin schon ganz neugierig von deinen Erfolgserlebnissen zu hören.
Ich bin stolz auf dich!

26.02.2013 15:19 • #50


M
So Autofahren war ein Kinderspiel im Vergleich:-) auch an der Ampel und im Stau.
Arbeiten geht.aber denke staendig darueber nach in Ohnmacht zu fallen obwohl ich mich gar nicht so fuehle:-((( uns sehe mich dann fallen:-( ist doch nicht normal oder?:/(
Wieso kommen die Gedanken obwohl ich keine Symptome habe?

26.02.2013 16:30 • #51


M
Gestern als ich kurz draußen war am Briefkasten, ging es mir ganz gut und das sogar, obwohl es mir den Großteil des Tages über ziemlich mies ging. Hat sich gut angefühlt.

27.02.2013 18:20 • #52


M
Schoen!weiter so!
Bei mir wars auch Top nur in Meetings war die sche...Angst noch da,konnte die aber unter Kontrolle bringen.
Nach der Arbei bin ich immer mega ko:/( was ja nie der Fall war:-(
Gehts Euch genauso?

27.02.2013 18:31 • #53


M
Hallo Maya, mir geht es auch so. Das arbeiten funktioniert noch, aber danach bin ich k.o.

27.02.2013 18:42 • #54


M
Und heute ist es mal wieder besonders schlimm

27.02.2013 18:44 • #55


M
tut mir leid:-( machst Du Therapie?

27.02.2013 18:47 • #56


T
Hallo ich bin neu hier leide auch unter PA seit drei Wochen traue ich wieder alleine das Haus zuverlassen,juhuuuuuuuuuuuuuuu zwar kleine Wege aber immerhin.Morgens finde ich ist das unwohlsein am stärksten .Dann erledige ich meine Hausarbeit(Angst im Nacken) aber ich schaffe es.Gegen Nachmittag geht es dann einwenig bergauf.Heute habe ich nach langer Zeit mein Keller aufgeräumt(zwar auch mit Angst im Nacken)habe immer das Gefühl als renne ich vor der Angst weg aber ich lassse mich nicht mehr unterkriegen(hoffe ich):(.
Ich bin noch nicht in Therapie mein Neurologe möchte organisch erstnal bei mir alles abchecken.Ich habe schon mind 6Termine zum Mrt abgesagt hatte Panische Angst davor auch vor diese Beruhigungsspritze einfach vor all die Untersuchung.Jetzt habe ich nächste Woche einen neuen Termin ich hoffe ich ziehe es diesemal durch .
Da ich ja ständig Angst habe alleine das Haus zuverlassen verschiebe ich einen Termin beim Neurologen nach den anderen.Das isteinfach alles mist.

EEG und sonstige Untersucungen waren top.

27.02.2013 19:03 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

M
Ich hab die Nachricht eben erst gesehen, muss mal schauen wie ich das schneller aktualisieren kann.

Nein, mache keine Therapie

27.02.2013 19:42 • #58


M
Eine mega Untersuchung beim Neurologen habe ich nicht grmacht nur EEG, war habe aber keine Kopfschmerzen,semSehstoerungen oder sonstiges, will mich auch nicht wahnsinnig machen.
Mache die Therapie und die schlagt wie eine Bombe ein:-)
Tue aber selber was auch dafuer:-)
Gerade 3Kuchen ohne Angst gebacken )))

27.02.2013 20:18 • #59


M
Was ich noch festgestellt habe , je mehr ich mich mit der Angst beschaeftige desto schlimmer ist es,momentan ignoriere ich das und die Symptome sind weg:-)
Ich lese auch nich ueber Krankheiten ,messe auch mein Blutdruck nicht sondern lebe mein Leben:-)
Und es funktioniert, zwar noch nicht zu 100% aber vieeeeel besser:-)

27.02.2013 20:25 • #60


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler