Pfeil rechts
1

Sonnenwende1992
Hallo Zusammen,
mich würde interessieren, wie sich eure Panikattacken äußern?
Welche Symptome habt ihr bei einer Attacke?
Und: Konntet ihr feststellen dass euch etwas besonderes triggert?

Ich selbst habe zwei Formen von PA:
1. meist in der Öffentlichkeit:
Enge in Brust und Hals,
Nervosität, kalte und schwitzige Hände,
Übelkeit "im Hals",
starker Fluchtimpuls

2. ganz neue Form für mich, bisher nur zuhause aufgetreten
Tritt auf wenn ich scheinbar zur Ruhe kommen will
erst Enge in der Brust,
dann eiskalte Hände und Füße und Schüttelfrostsymptome


Ich muss mir vermutlich eingestehen, dass zuviel Koffein meine PA begünstigt.
Der zweite Samstag in Folge PA Nr 2 gehabt,
nachdem ich den kompletten Tag nur koffeinhaltige Getränke konsumiert habe...


Ich würde mich über eure Antworten freuen!

24.06.2018 11:08 • 25.06.2018 x 1 #1


8 Antworten ↓


Schlaflose
Deine Symptome würde ich nicht als Panik, sondern als Angstsymptome bezeichnen. Panik ist die höchste Stufe der Angst und geht mit meist dem Gefühl einher in Ohnmacht zu fallen oder zu sterben.
Um zu erfahren, wie es bei anderen ist, musst du einfach nur Beiträge lesen, die im Forum schon vorhanden sind.

24.06.2018 13:01 • #2



Die "Gesichter" der Panik - wie äußert sie sich?

x 3


Sallyblue
Panik zeigt sich bei jedem anders. Ich habe in der Panik auch keine Angst vor Ohnmacht oder den Tod und trotzdem diagnostizierte Panikstörung. Ich erlebe Panik eher als absoluter Kontrollverlust. Der Körper fährt alles hoch und dann gibts nur noch Flucht. Kein klarer Gedanke mehr möglich. Selbst reale Gefahren nehme ich in diesen Situationen nicht mehr wahr. Wenn mich jemand in diesem Moment versucht festzuhalten hab ich auch schon aus verzweiflung zugebissen.
Vielleicht ist das aber auch nur bei mir so weil ich Ohnmächtig werden gut kenne und auch schon Lebensbedrohliche Situationen erlebt und gemeistert habe.

24.06.2018 13:15 • #3


Sallyblue
Damit meine ich natürlich nur die ganz schlimmen Panik bei mir. Zu Glück kommt das so nicht mehr alzu häufig vor und ich kann meinen Fluchtimpuls mitlerweile gut kontrollieren. Aber das Gefühl bleibt auch in Abgeschwächter Form ähnlich.... ich kann das schlecht in Worte fassen sry.

24.06.2018 13:29 • #4


Schlaflose
Zitat von Sallyblue:
Der Körper fährt alles hoch und dann gibts nur noch Flucht. Kein klarer Gedanke mehr möglich.


Dahinter steht aber doch letzlich die Angst zu sterben. Warum sollte man denn sonst kopflos davonrennen?

24.06.2018 13:56 • #5


Schlaflose
Hier kann man genau nachlesen, wie sich eine Panikattacke äußert:

https://www.psychic.de/panikattacken.php

Diese negativen Gedanken lösen meist schon einen leichten Stress und Nervosität aus, der Körper ist angespannt und natürlich kommt dann irgendwann auch die Panik hinzu: die Atmung beschleunigt sich, man fängt an zu schwitzen und zu zittern, bekommt Beklemmungsgefühle in der Brust und Schwindel, hat das Gefühl, jeden Moment durchzudrehen oder verrückt zu werden, umzukippen oder einen Infarkt zu erleiden, da man meint, das Herz schlägt schneller. Außerdem fällt es einem schwer, sich zu konzentrieren und man hat nur noch den Wunsch, dieser Situation schnell zu entfliehen und zu flüchten.

24.06.2018 14:04 • #6


Sallyblue
Keine Ahnung direkt denk ich da zumindest nicht dran. Ich hab da keine genaue Vorstellung vor was ich in diesen Situationen eigentlich Angst habe. Manchmal such ich in der Panik nach nem Auslöser aber ich find nie was konkretes woran ich es fest machen kann. Aber unbewusst kann das schon mitspielen da geb ich dir recht. Schaltet ja irgendwie schon in ne Art Überlebensmodus.

24.06.2018 14:08 • #7


Schlaflose
Ich hatte ja vor über 30 Jahren Panikattacken. Die überfielen mich mehrmals täglich völlig ohne Auslöser und äußerten sich rein im Gefühl, von jetzt auf gleich in Ohnmacht zu fallen oder zu sterben. Am Anfang bekam ich daraufhin Herzrasen und Schweißausbrüche. Als das 2-3 Wochen so ging und ich die Erfahrung machte, dass ich nie in Ohnmacht fiel oder starb, bekam ich auch kein Herzrasen oder Schweißausbrüche mehr.

24.06.2018 14:25 • #8


Ja habe ich auch alles außer Kalte Hände. Bei ist es auch noch ein Zittern und manchmal ein Kribbeln am Rücken/Brust und engegefühl die Übelkeit tritt auch auf dazu noch Schwindel.

25.06.2018 22:28 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann