Pfeil rechts

Meistens morgens hab ich seit schon seit Monaten ungute Gefühle. Ich Bin nach dem aufwachen ängstlich...innerlich angespannt.... unruhig...als ob bald wieder eine PA droht....wass kann ich nur morgens gegen dise seltsame ängstliche Gefühle machen?
Ich wache irgendwie schon mit Angst auf. Sclafe unruhig, wachce oft auf....
Für Tipp wär ich dankbar.
lg micaela77

27.09.2009 07:04 • 27.09.2009 #1


4 Antworten ↓


Meine PA's kommen auch überwiegend morgens und fangen mit einem unwohlen Gefühl nach dem aufstehen an. Das Gefühl unausgeschlafen zu sein scheint da eine große Rolle zu spielen. Manchmal geht das so weit, das ich mich nach einer PA fühle als ob ich garnicht geschlafen habe und bin dann in der Berufsschule im Unterricht einfach eingeschlafen ohne das ich mich gegen die Müdigkeit groß wehren konnte.

Was mir hilft ist früh genug ins Bett zu gehen, sodass ich mindestens 7 Stunden Schlaf bekomme. Frühstücken ist auch ganz wichtig. Dabei kommt es auch drauf an was man ist. Am Anfang quält man sich schon eine halbe Marmeladenschnitte runterzubekommen, aber irgendwann gewöhnt man sich dran. Wenn du Raucher bist, sollte das erste morgens sein was du machst etwas Essen und ausreichend trinken. Fang klein an und steiger dich.

27.09.2009 10:23 • #2



Die Angst im Nacken !

x 3


das kenne ich auch.ich kann auch nicht shclafen,schlafe nur so 3 stunden und liege dann einfach im bett wach rum.wenn ich dann morgends aufstehe,merke ich meistens schon ob wieder eine pa kommt oder nicht.man achtet ja leider autoamtisch so extrem dadrauf uaf jedes anzeichen.

ich versuche mich meist dann mit hausarbeit abzulenken.aber den tipp hab ich für dich auch nicht

27.09.2009 10:37 • #3


Hallo!Ich schlafe nachts auch nur 3-4 stunden.bin letzte nacht um halb 4 wach geworden hatte dann herzrasen atemnot und mir war total übel.wenn ich glück habe hört das nach einer stunde wieder auf ,aber heute nicht mir ist immer noch speiübel und ich fühle mich total unwohl.je weniger ich schlafe umso mehr leide ich an panikattacken .dieses früherwachen ist auch oft anzeichen einer depression.tipps was man dagen machen kann habe ich leider auch nicht.liebe grüße soraja

27.09.2009 11:00 • #4


Hypnotist
Zitat von soraja:
Hallo!Ich schlafe nachts auch nur 3-4 stunden.bin letzte nacht um halb 4 wach geworden hatte dann herzrasen atemnot und mir war total übel.wenn ich glück habe hört das nach einer stunde wieder auf ,aber heute nicht mir ist immer noch speiübel und ich fühle mich total unwohl.je weniger ich schlafe umso mehr leide ich an panikattacken .dieses früherwachen ist auch oft anzeichen einer depression.tipps was man dagen machen kann habe ich leider auch nicht.liebe grüße soraja


Also meine PAs sind ja nun zum Glück schon lange vorbei. Wobei ich schon noch regelmäßig auf Herzschlag etc achte.

Ich nehme seit einer Woche Mirtazapim (Empfehlung einer anthroposophischen Klinik).
Das ist ein Anti-Depreissivum welches auch eine beruhigende WIrkung hat.
Seit ein paar Tagen schlaf ich jede Nacht 6-9 Stunden
Hilft also wirklich. Und tagsüber sind meine Depressionen auch nicht mehr so schlimm wie zuletzt. Wobei das wohl erstmal eher am Placeboeffekt liegt ...

Ich denke diese Tabletten (sofern du sie nehmen möchtest) könnten auch bei PAs und halt Schlaflosigkeit helfen.
Sprech mal mit deinem Hausarzt

27.09.2009 11:24 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky