» »

201806.03




278
5
42
«  1 ... 4, 5, 6, 7, 8
squashplayer hat geschrieben:
Oha...aber eine Kur ist doch gerade dazu da, die Beschwerden zu behandeln?


Aber wohl nicht diese einrichtung der mutter kind Kur.....die hatten aber auch etwartet das ich Medikamenten technisch eingestellt bin und das bin ich ja nicht, noch nicht richtig

Auf das Thema antworten


366
27
84
  06.03.2018 17:12  
Hast du mal mit Mitpatienten darüber gesprochen? Oft hilft das ja, den Druck abzubauen, wenn man merkt, dass die hinter einem stehen. Wart doch erstmal ein zwei Tage ab, gönne dir etwas Ruhe. Abbrechen kannst du im Notfall ja immer noch!



278
5
42
  06.03.2018 17:44  
squashplayer hat geschrieben:
Hast du mal mit Mitpatienten darüber gesprochen? Oft hilft das ja, den Druck abzubauen, wenn man merkt, dass die hinter einem stehen. Wart doch erstmal ein zwei Tage ab, gönne dir etwas Ruhe. Abbrechen kannst du im Notfall ja immer noch!


Ja die sind auch alle total lieb und haben verständnis....ich bin ja schon zwei Wochen hier daher will ich die letzte Woche auch noch mitnehmen. Mir tun die anwendungen hier ja gut und ich werde ab heute Abend das opipramol wieder erhöhen das war m.e. Ein Fehler es zu reduzieren....



448
41
96
  11.04.2018 10:03  
Hi ich melde mich hier auch mal kurz, nachdem ich die letzten drei Wochen (mindestens) in diesem grauenhaften Zustand verbracht habe. Gekrönt wurde das ganze dann Sonntag vor einer Woche von einem Lagerungsschwindel (starker Drehschwindel). Nachdem ich den recht fix mit Hilfe eines Lagerungsmanövers behoben hatte, hatte ich trotzdem weiter Benommenheit, Probleme mit dem Sehen, starke Müdigkeit, Depression und natürlich Ängste, weil das so arg belastend ist und einfach ständig das GEfühl alles schwankt und ich müsse mich festhaltenund kipp gleich um.
Gemacht hab ich fast alles trotzdem. Also Haushalt, einkaufen, raus gehen, spazieren gehen (wo es besser war), Auto fahren (auch relativ wenig Probleme). Ging trotzdem nicht weg. Da ich gleichzeitig richtig doll NAckenschmerzen hatte, bin ich zur Osteophatin und sie meinte, der erste Halswirbel wäre stark blockiert.
DAs war dann gestern. Sie hat ihn soweit sie konnte sanft gelöst, aber meinte, mehr könne sie erstmal nicht machen und es kann noch ein paar Tage dauern und ich gehe auch in drei Woche noch einmal hin.

Mir ist jetzt immernoch schwindelig, aber die starke Benommenheit ist besser und ich kann von rechts nach links schauen, ohne dass es "nachschwankt" und fühle mich auch nicht mehr so Gangunsicher.

Trotzdem habe ich morgen noch einen Termin beim HNO und habe auch noch einen beim Neurologen ausgemacht, wo ich hin gehen werde, auch wenn ich ziemlich sicher bin, dass es mit der HWS zu tun hat.

Vielleicht kannst du in der Kur wenigstens eine gute Mass. bekommen? Es ist echt unglaublich belastend mit dem Schwindel. Das glaubt man nur,w enn man es erlebt hat. Gute Besserung!

Was ich noch erwähnen wollte, also das Gleichgewicht scheint zumindest bei mir nicht wirklich betroffen zu sein, denn ich kann mit geschlossenen Augen auf einem Bein stehen. Natürlich nicht super lange, aber so einige Sekunden schon und ich denke mir dann, wenn es organisch wäre und nicht die Psyche, oder eben die HWS, als wenn es echt das Innenohr wäre, ginge das vermutlich nicht.... kann mich natürlich irren.


« Panik bei Alltagsstress und Termin Was will mein Körper mir denn nun sagen? » 

Auf das Thema antworten  74 Beiträge  Zurück  1 ... 4, 5, 6, 7, 8

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Agoraphobie & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
benommen undmüde

» Agoraphobie & Panikattacken

6

659

13.12.2011

Benommen und Schwindel

» Angst vor Krankheiten

9

317

23.09.2017

Schwankschwindel, Benommen im Kopf

» Angst vor Krankheiten

3

4011

07.06.2009

Ich fühle mich stark benommen

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

8

2047

05.02.2015

Fühle mich benommen und sehe verschwommen

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

2

1703

02.10.2009





Angst & Panikattacken Forum