» »

201804.03




2473
10
1528
«  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  »
Hallo Leute :) "
Ich leide unter Angst und panik Attacken und auch ich kenne das mit den schlechten sehen bzw Schleier vor den Augen oder tunnelblick. Vor kurzem hatte ich Abends mal so ein schreckliches Erlebnis, da sah ich plötzlich so weiße Flecken zum Beispiel bei dem Wort können konnte ich die ersten zwei Buchstaben kaum lesen da war wie ein weiser Klecks drauf. Ich bekam so Panik und Angst und mir wurde komisch und dann habe ich gleich eine tavor genommen und dann wurde es langsam besser

Auf das Thema antworten


274
2
59368
75
  04.03.2018 18:30  
Ich bekomme nur Tabletten zum einschlafen

Mein Psychiater sagt ich kann das so aushalten brauch keine starken Medikamente



20
4
Niedersachsen
3
  04.03.2018 18:40  
Ich bekomme Opipramol morgens und abends und zur Nacht zum schlafen Prometzin, was nicht immer hilft



366
27
84
  04.03.2018 19:30  
Das Blitzen im Auge hatte ich neulich. Aber witzigerweise nur, wenn ich auf den PC geguckt habe. Wenn ich z.B. in eine Zeitung geguckt habe, war es nicht da. Mein Psychologe sagt, das ist ein Angstsymptom wegen der nervlichen Übererregbarkeit.





46
2
Nürnberg
14
  04.03.2018 19:35  
Das mit dem schlecht sehen hab ich auch. Ich sehe dann auch wie durch einen schleier oder
als wäre es neblig mega ekelig. Dazu noch das dusselige im Kopf, ich torkele oft wie betrunken durch die
Gegend :stirn und die benommenheit macht echt Angst, wenn dann das Gefühl umzukippen oder gleich
Ohnmächtig zu werden noch dazu kommt ist echt der Ofen aus. :?



1
Hildesheim
1
  04.03.2018 19:39  
Hallo ihr Lieben, schön zu lesen, dass es noch andere Leidensgenossen gibt. Bei mir hat der Schwindel im Oktober angefangen, nur ab und an mal ein kurzes Schwindelgefühl. Seit ca 3 Wochen habe ich auch diesen Dauerschwindel, teilweise den ganzen tag über. Es ist so kräfteraubend... beim Arzt war ich am Donnerstag, Blutdruck usw ist ok. Er sagte das kommt vom Stress und auch mein Psychiater hat gesagt das es zu 100% psychisch ist. Ich hoffe das es bald vorbei ist und ich wieder einigermaßen vernünftig meinen Alltag bewältigten kann! Euch wünsche ich natürlich auch, dass es wieder besser wird.

Lg
Jenny

Danke1xDanke




46
2
Nürnberg
14
  05.03.2018 17:00  
Hallo Jenny,

Ich fühle mit dir. Bei mir ist es auch dauerhaft da, mal mehr mal weniger. Wenn es weniger ist komme
ich gut damit zu recht, wenn es aber wieder Stärker auftritt hab ich auch so meine Probleme...es ist ein
ständiger Kampf.
Ich weiß wie viel Kraft einem das raubt, aber es ist schön zu wissen das man damit nicht alleine ist.
Wobei ich das natürlich niemanden wünsche....schön ist das nicht. Auch dir wünsche ich das es schnell wieder besser wird.

Liebe Grüße Speedy

Danke1xDanke


8
1
Bayern
8
  05.03.2018 18:16  
Hallo ihr 2,

wenn ich eure Beschreibungen höre, werde ich an meine Situation erinnert. Auch ich hatte mehrere Jahre mit einem diffusen Schwindelgefühl zu kämpfen. Es war, als würde ich auf Watte oder Wackelpudding laufen ... und das auch in Situationen, in denen ich keine Angst hatte. Das war echt nervig und hat mich an manchen Tagen richtig aggressiv gemacht. Mir hat dann ein Mix aus verschiedenen Maßnahmen geholfen:

o Joggen gehen. Nach 10 Minuten war der Schwindel weg. Kam dann zwar wieder, aber ich wusste, dass ich ihn loswerden konnte.
o den Schwindel annehmen. Ich hab es einfach akzeptiert und nicht mehr dagegen angekämpft. Diese Änderung der Einstellung dauerte zwar länger, war aber schließlich am hilfreichsten.
o Gleichgewichtsübungen. Wenn ich Lust oder Zeit hatte, stellte ich mich auf ein Bein. Dadurch trainierte ich meinen Gleichgewichtssinn und der Muskeltonus in meinen Beinen änderte sich (ich war und bin der Meinung, dass der Schwindel eher auf einen "unsicheren" Stand zurück zu führen war).
o Medikamente. Fluctin hat mir am Anfang geholfen. Jetzt brauch ich es (fast) nicht mehr.

Ich wünsche euch alles Gute. Auch wenn ihr im Moment nicht daran glaubt - es geht vorbei.

Bibione.

Danke2xDanke


278
5
42
  06.03.2018 12:33  
Mir gehts es hier gerade so bescheiden,dass die Kur ärztin mich gestern nach Hause schicken wollte....die angst ist einfach wieder voll da. Schwindel und benommenheit, seh störungen wie nicht scharf sehen,schleier vor den augen und hin und wieder ein Blitzen im Auge. Dazu schwankt mein blutdruck und puls ganz fürchterlich. Hab heute schon wieder tavor nehmen müssen. Die Ärztin gab mir gestern kytta sedativum und rescue tropfen.....mmmhhhhh
Opipramol werde ich wohl wieder auf 50 mg erhöhen,sie hat mir noch nen beta blocker gegeben. Hab vollkommen das körpergefühl verloren :-( da ist nur noch angst.....



366
27
84
  06.03.2018 15:05  
Oha...aber eine Kur ist doch gerade dazu da, die Beschwerden zu behandeln?


« Panik bei Alltagsstress und Termin Was will mein Körper mir denn nun sagen? » 

Auf das Thema antworten  74 Beiträge  Zurück  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Agoraphobie & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
benommen undmüde

» Agoraphobie & Panikattacken

6

659

13.12.2011

Benommen und Schwindel

» Angst vor Krankheiten

9

319

23.09.2017

Schwankschwindel, Benommen im Kopf

» Angst vor Krankheiten

3

4014

07.06.2009

Ich fühle mich stark benommen

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

8

2053

05.02.2015

Fühle mich benommen und sehe verschwommen

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

2

1704

02.10.2009







Angst & Panikattacken Forum