Pfeil rechts
12

@ melmeIX
Was du da beschreibst hört sich stark nach einer Tetanie durch Hyperventilation an. Besonders Mundpartie und Hände (Pfötchenstellung) sind davon betroffen. Ich hatte das auch mal im extremen Ausmaß, da haben meine Beine so gezuckt wie bei einem epileptischen Anfall. Wenn ich merke das sowas sich anbahnt, hilft tatsächlich manchmal das in eine Tüte atmen oder doppelt so lange ausatmen wie einatmen (mitzählen!)

03.03.2018 10:26 • #21


Hallo,
Derzeit hab ich wieder sehr Angst . Seid 2 Tagen habe ich so leichtes kribbeln in händen / Armen und Füßen ...nicht so doll aber ich denke auch die ganze Zeit dran. Jetzt hat mir wer gesagt das es verstopfte halsschlagader sein kann oder ich habe Angst vor ms . Habe auch verspannungfn durch eine doofe sitzposition auf der Arbeit . Und mache Sport ..trampolin . Auch habe ich emotionalen Stress auf der arbeit. Aber ich glaub es haben recht viele hier sowas oder? Kann mich jemand beruhigen ? Habe echt Angst

17.04.2018 18:19 • #22



Dauerpanik? Stechen und Kribbeln am ganzen Körper

x 3


Psychic-Team

17.04.2018 18:32 • #23


Hallo. Seid 2 Tagen habe ich leichtes kribbeln in händen/ Armen und Füßen ...ganz leicht mal hier mal da ..oder pieksen .kann es nicht gut beschreiben...jetzt hab ich Angst vor ms oder das die halsschlagader zu sitzt oder so. Habe durch meinen Job eine permanent schlechte Haltung ..( Zahnarzt Helferin in Prophylaxe) mache 2 mal die Woche trampolin. Dazu habe ich eigentlich immer emotionalen Stress auf Arbeit usw...das kribbeln nehme ich gerade am stärksten auf dem handrücken und Handgelenk war. Kennt ihr das ? Kann mich wer beruhigen? Magnesium, Kalzium und Vitamin b Komplex nehme ich

17.04.2018 21:18 • #24


Angstmaus29
Dieses kribbeln hab ich auch oft mal in Händen dann in Füßen oder Beinen was das is weiss ich allerdings nicht mir macht es auch Angst

18.04.2018 09:54 • #25


saga1978
Wie ist es bei euch damit habe es jetzt über Monate habe eine generalisierte Angststörung war bis vor einer Woche in der Klinik da war es weg nun is es wieder da hatte auch vibrieren im Rücken bin etwas verzweifelt hab das kribbeln dauerhaft manchmal

21.10.2018 18:58 • #26


15.01.2020 12:59 • #27


july1986
Also mir kribbelt es ständig dies und das und ich hab auch taube Stellen . Hat teils verschiedene Ursachen bzw. auch nich nicht ganz geklärt .

Ich denke, dass es bei dir evtl von der Bildschirmarbeit kommen können und von der Halswirbelsäule .

Angst brauchst du keine haben

15.01.2020 14:07 • x 1 #28


Danke! Es beruhigt mich schon etwas, wenn man sich ein wenig austauschen kann und nicht allein mit seinen Symptomen dasteht. Mal schauen was die Osteopathie noch so bringt und dann lasse ich mir separat evtl. noch Physio aufschreiben. Die letzte Zeit war emotional leider doch sehr anstrengend. Der Körper und die Seele brauchen scheinbar doch eine ganze Weile bis sie sich im wahrsten Sinne des Wortes wieder entspannen können.

15.01.2020 15:04 • #29


So, da ich es immer furchtbar nervig finde, wenn Menschen nicht mehr abschließend auf die von ihnen erstellten Posts antworten (und es sicher auch für manche beunruhigend sein könnte), mache ich das mal hier.

Ich denke ich bin meinem Stirnkribbeln ziemlich sicher auf die Schliche gekommen. Ich bin mir inzwischen sehr sehr sicher dass das Kribbeln durch eine Mischung aus Angst / emotionalem Stress und Verspannungen ausgelöst wird. Letztens noch durch eine lange Darmkrankheit der Kombination aus später Fehlgeburt im Feb letzten Jahres und Weihnachten.

Nachdem ich beim Osteopathen war der an meinem Kopf und Gesicht gedrückt hat (Craniosacrale Therapie nennt sich das glaube ich), hatte ich einige Tage danach immer mal wieder leichten Druckschmerz im Gesicht und ab und an ein 1 Sek. langes Stechen an den Schläfen oder den Bereichen des Trigeminusnervs. ABER ich merkte förmlich wie ich mich innerlich entspannte. Dazu habe ich angefangen zu bouldern um meinen Rücken durch zu bewegen und mir gleichzeitig zu beweisen dass mein Körper durchaus stark ist (und eine leichte Höhenangst kann ich damit auch besiegen). Das mache ich gemeinsam mit erfahrenen Boulder Freunden, die mir mit Rat & Tat zur Seite stehen. Außerdem jogge ich wieder um den Kopf frei zu bekommen und den Körper mal von Kopf bis Fuß zu durchbluten. Ergänzt habe ich das ganze mit 1xtäglich Magnesium und B Vitamin Komplex. Außerdem habe ich mir zum Schlafen ein ordentliches Nackenkissen besorgt, damit wache ich nicht mehr ganz so zerknirscht auf. Ich versuche bewusst besser am Schreibtisch zu sitzen, dehne mich öfter durch etc. Das Kribbeln ist weg gegangen! Und zwar komplett!

Nun ist es seit heute (abgeschwächt) wieder aufgetaucht und der Grund ist mir nun ziemlich klar. Unsere Katze musste leider aufgrund eines Tumors am Hals operiert werden (wir hoffen gutartig). Das hat mir natürlich extreme Sorgen bereitet denn ich liebe sie wirklich sehr. Mehrere Tage innerlich starke emotionale Anspannung, schlechter Schlaf und zack, es kribbelt wieder etwas an der Stirn.

Die OP der Katze verlief zum Glück sehr gut und sie ist den Umständen entsprechend fit. Damit wird nun hoffentlich auch die Anspannung wieder etwas abfallen und das Kribbeln wieder verschwinden. Was passiert, sollte es sich doch um einen bösartigen Tumor handeln, weiß ich auch noch nicht. Das Teil ist jetzt erstmal raus und wir können ihr noch ein schönes Katzenleben bereiten, egal wie lang es nun noch sein mag.

Also: lasst Euch nicht verunsichern. Geht möglichst aktiv gegen Eure Ängste, Symptome, Stressverursacher vor. Scheut trotzdem nicht den Gang zum Arzt wenn Euch das sicher macht dass organisch alles i.O. ist. Oder sucht Euch therapeutische Unterstützung, sowohl in körperlicher als auch in seelischer Hinsicht. Die Psyche ist eine starke Kraft die so manches an einem selbst verändern kann. Aber man kann ihr aktiv begegnen und lernen mit ihr (und ihren Aussetzern) zu leben.

23.01.2020 17:36 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler