Pfeil rechts
1

Hallo ich weiß wirklich nicht mehr weiter seit fast 2 Wochen geht es mir nun so:

Ich habe Schwindelanfälle, Kopfschmerzen, Übelkeit/Erbrechen/Durchfall und mein ganzer Körper vibriert und zittert fühle mich total benommen und habe heftige Angstzustände und Panikattacken und fühle mich als wäre ich nicht mehr in meinem Körper. Zwischendurch bekomme ich dann immer ganz heftige depressive Phasen oder ein Gefühl der leere ich weiß nicht genau wie ich es beschreiben soll ich weiß nur das ich mich in meinem ganzen Leben noch nie so schlecht gefühlt habe. Ich muss noch dazu sagen das ich seit 8 jahren eine generalisierte Angstörung und Panikstörung habe mit der ich aber gut zurecht komme und das nicht zu vergleichen ist mit dem was ich gerade durchmachen muss.Ich habe gestern dann den Krankenwagen gerufen weil ich es nicht mehr ausgehalten habe ich wollte ins Krankenhaus weil ich mir dachte das ich irgendetwas körperliches habe wegen den starken Kopfschmerzen und den Zitteranfällen. Der Krankenwagen kam dann und nachdem ich gesagt habe daß ich schon an einer Angstörung leide hat man mich nicht mehr ernst genommen man hat nur meinen Puls gemessen und mir gesagt das es eine Panikattacke ist. Ich habe versucht zu erklären das es nicht nur Panikattacken sind weil ich Panikattacken kenne und das was ich Grade habe viel heftiger ist und ich auch langsam Angst habe zusammen zu brechen weil ich seit 7 Tagen nichts mehr essen kann. Trozdem hat man mich nicht ernst genommen und mich nicht ins Krankenhaus gebracht. Man hat mir gesagt wenn es gar nicht mehr geht soll ich mich bei dem ärztlichen Bereitschaftsdienst melden.

Habe direkt nachdem der Krankenwagen weg war beim Bereitschaftsdienst angerufen und meine Situation geschildert und es wurde dann auch eine Ärztin zu mir geschickt. Ich habe sie Gebeten mich bitte in eine Psychiatrie einzuweisen da ich es psychisch und körperlich nicht mehr aushalte was sie dann auch getan hat und ich dann vom Malteser Hilfsdienst in eine Psychiatrie gebracht wurde.Dort angekommen wurde erstmal Fieber gemessen und ein Corona PCR Test und ein Schnelltest gemacht der negativ war. Ich sollte dann dort auf den Arzt warten bevor ich auf eine Station eingeteilt werden sollte. Der Arzt kam dann und sagte er kann mich nicht aufnehmen weil meine Temperatur bei 37,8 Grad war (laut ihm Fieber) und ich Corona Symptome habe (Kopfschmerzen Durchfall). Er meinte so wie ich mich mit ihm unterhalte hat er den Eindruck das es mir gar nicht so schlecht geht undes reicht wenn ich am Montag zu meinem Hausarzt gehe. Habe ihm dann erklärt das ich ca. 2-3 Stunden am Tag habe in denen es mir einigermaßen gut geht und ich deswegen gerade Normal bin aber es nicht lange dauert bist die komischen Phasen wieder los gehen und das ich gar nicht weiß wie ich heim kommen soll da die Klinik 60km von meinem Heimatort entfernt ist. Hat ihn aber alles nicht interessiert und er hat gesagt er kann mich so nicht aufnehmen.

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll ich weiß nicht mehr weiter weil mich keiner ernst nimmt hat hier irgendjemand einen Rat für mich was ich noch tun kann?

22.02.2021 01:39 • 22.02.2021 x 1 #1


4 Antworten ↓


Susann2543
Mmmh,guten Morgen,das hatte ich früher auch.Man weiss selber nicht,was mit einem los ist und findet nirgends Hilfe.Sch....!
Wenn der Psych. Corona-Verdacht hat,warum hat er keinen Test angeordnet? Und Dich einfach auf die Straße setzen finde ich als Alternative auch seeeehr fragwürdig.Ausrede?! Aber egal,ich würde sagen,Du brauchst einen Test.Du solltest heute Deinen Hausarzt kontakten.
Warst Du mit oder bei jmd,von dem Du weisst,dass erkurz darauf krank geworden ist?
Ruf Deinen Hausarzt an!
Virusinfektionen und Corona erst recht belasten den Körper extrem,so dass Deine Ängste auch dadurch bedingt sein können.Das musst Du zuerst klären.
Und dann solltest Dich mit Schonkost (Tee und Zwieback) ins Bett packen und Dich ausruhen.
Denn irgendwas hast Du ja,da hat der Psych. ja recht.Und egal was es ist,Du solltest Dich in Ruhe erholen und möglichst wenig Kontakt zu anderen Leuten haben um sie nicht anzustecken.
Die Telefonseelsorge oder der Sozialpsychiatrische Dienst können Dir am Telefon beistehen und Dich beraten.
Haussbesuche machen die bei jemandem in so einem Zustand nicht.Du musst Dich an diesem Forum und dem Telefon festhalten.
(Falls Du sehr hohes Fieber,Atemnot oder extreme Kreislaufprobleme kriegen solltest hol den Krankenwagen und sag am Telefon schon,dass Coronaverdacht besteht.)

22.02.2021 07:17 • #2



Dauerhafte Angstzustände und Psychiatrie schickt mich weg

x 3


Zitat von Susann2543:
Mmmh,guten Morgen,das hatte ich früher auch.Man weiss selber nicht,was mit einem los ist und findet nirgends Hilfe.Sch....! Wenn der Psych. Corona-Verdacht hat,warum hat er keinen Test angeordnet? Und Dich einfach auf die Straße setzen finde ich als Alternative auch seeeehr ...



Hallo danke dir für deine Antwort. Corona habe ich denke ich nicht, in der klinikt wurde auch ein Schnelltest gemacht der Negativ war und trotzdem wollte der Arzt mich aufgrund meiner Symptome nicht aufnehmen

22.02.2021 13:17 • #3


Susann2543
Hallo! Schön,Dich zuhören! Gehts Dir schon besser? Wie ist es weitergegangen und was macht Deine Angst?

22.02.2021 16:47 • #4


Hey mir ging es vor paar Wochen noch genau so wir dir! Mein Hausarzt hat mir eine Einweisung für die Psychiatrie ausgestellt und direkt da angerufen. 5 Wochen war ich dann da und nun seit letzter Woche in der Tagesklinik. Am Wochenende hatte ich auch fast durchgehend Panik und Angstattacken.
Ich hoffe dir geht es bald wieder besser und findest Hilfe! Ich kann auch so gar nicht verstehen, dass du nicht direkt aufgenommen wurdest in deinem Zustand. Nimmst du Medikamente?

22.02.2021 17:05 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann