» »

201809.01




644
3
390
«  1 ... 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22 ... 34  »
Hallo,

heute habe ich mir einen Termin bei einem Osteopathen gemacht dort war ich von ca zwei Jahren auf Grund meiner Kopfschmerzen ich habe mich in der Praxis und vorallem bei ihm gut versorgt un aufgehoben gefühlt trotz meiner starken Ängsten die ich damals hatte also meine Unsicherheit.
ich denke mal das er den Muskel einrenken muss as schaffe ich auch :)

nACH LANGEN üBERLEGUNGEN und forschen:) bin ich mir ziemlich sicher das ich in den nähcsten Monaten zu meinem Freund ziehe , er wohnt in einer anderen Stadt ca 80Kilometer weg das macht mir aber nichts mehr aus sondern jetzt mache ich mir Gedanken das mein Sohn darüber traurig oder zornig sein könnte un Hilflos :( UND das mein Kater sich nicht Überfodert und ich habe daran die Schuld, naja ich kläre es mit mir ab. Ihr könnt gerne eure Sichtweise mir erzählen eure Erfahrungen ,.
Gestern war ich spazieren es tat mir gut . Ich habe vor ein Fernstudium als Betreuungsassistentin zu machen. Ich hatte es vor bei der Malteser den Kurs für 900Euro zu machen nur da habe ich mir überlegt ob der Druck in drei Monaten den Kurs zu absolvieren für mich nicht zu Groß ist , auf einer Weise wäre ich dort mit Menschen zusammen die diesen Beruf auch erlernen möchten ich könnte mich austauschen auf der anderen Seite bin ich mmir nicht Sicher , ob ich das Standhalte , in einem Fernkurs könnte ich meine Zeit einteilen . Ich nutze den vier Wochen kostenlosen Test mal schauen. Als ich vor vier Jahren so meinen Hauptschulabschluss nachholen wollte klappte es überhaupt nicht ,mir fehlte die Ruhe un vorallem das Mathematische Wissen und etc.... von sämtlichen Fächern ,naja bin halt aus der 6.Klasse raus .
Dann habe ich es bei der bei mir VHS versucht aber auch da ging es nicht es war zu schwer , ich tue mich auch schwer etwas zu versstehen manchal braucht es Zeit ich denke mal das kennen wir alle:)
LG

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke




644
3
390
  12.01.2018 18:56  
Hallo, mir ist ein spruch eingefallen den ich von meiner Mutter Vater Geschwister sehr oft gehört habe , stelle dich nicht so an , ich weiss das ich meinen arger loslassen soll nur es ist schon traurig. Na ja ich werde meine ganze kraft daran setzen und mein selbst mor weiterhin zu stärken auch wenn dieser satz unendliche mal im Hinterkopf bei mir sich abspielt . Ihn mehr Beachtung schenken aber nicht im negativer sicht sondern positiv. Ich stelle mich an wenn es was ist was mich berührt was mich beunruhigt ja auch angstigt . Ich muss meine Gefühle wahr nehmen meine Gedanken wahrnehmen ,hinterfragen , mich selbst nicht entwurdigen mit diesem satz nicht das leben meiner Eltern weiterführen nein ich muss mich mehr annehmen.

Danke1xDanke


1024
66
474
  12.01.2018 22:06  
Stell dich nicht so an.
Hab dich nicht so.
Du hast keinen Grund zu heulen.
Memme.
Angsthase.
Schissbuechse.
Nun sei mal nicht so.
Zicke.
...
Alles nicht wirklich geeignet für das Leben.





644
3
390
  12.01.2018 22:44  
Das stimmt nur wir sind doch heute erwachsene Menschen . Als wir geboren wurden waren wir frei von diesen Sätzen, ich entscheide mich weiterhin für meine zweit Geburt aber bei mir fallen für mich diese Aussagen nicht mehr weil ich erstens auflasse nichts nachzuplappern und zweitens mich mit resepkt erziehe und drittens ich will mal einen punkt setzen bei dieser veraltete erziehungmethoden Punkt.

Danke1xDanke




644
3
390
  13.01.2018 20:29  
Die kraftlosigkeit ist heute da ach was schreibe ich heute seit meine mutter verstorben ist spure ich schwäche ind Traurigkeit heute ist bei mir wieder so ein tag wo ist sie jetztbwohl qoe geht es ihr jetzt wohl was wird aus mir ?und uns allen



1024
66
474
  14.01.2018 00:35  
Hallo tuffie,

wie kam es, dass du ohne Schulabschluss bist?





644
3
390
  14.01.2018 10:46  
Hallo koenig, in meinen kindestagen musste ich sehr viel leid miterlebe die mich wie ich es heute heraus gefunden habe ,traumatisierten, ich war alleine mit meinem trauma hatte keine Unterstützung oder besser wäre ea gewesen wenn ich gestürzt geworden wäre aber es war keiner für meine seele da. Ich hatte angst zur schule zu gehen, da ich von einem Erlebnis traumatisiert war, die Trennung meiner Eltern bzw die Art wie mein vater verlassen wurde, als och zehn gerade wurde entschloss meine mutter meinen vater zu verlassen ohne ihm etwas davon zusagen,uber tag wenn er arbeiten war,dass taten wir auch, ich weiss bis heute nicht wie ich zu meinen neuen wohnungsort angekommen bin ich spüre heute noch die Trauer mein Vater gegenüber die Ungerechtigkeit, viele jahre habe ich mich dafür verantwortlich gefüllt, Schuldgefühle belasteten mich sehr ,ich hatte keine kraft zu lernen und zur schule zu gehen. Monate lang lag ich im zimmer und spielte eine Krankheit vor organische Krankheit aber in Wirklichkeit war ich einfach nur sehr depressiv.

Danke2xDanke




644
3
390
  14.01.2018 13:27  
Ich meine natürlich für meine Gesundheit und meine schulische Laufbahn ware es vom Vorteil gewesen wenn mich jemanden in meinen kindestagen aufgegangen hätte mir haben menschen gefehlt die mir seelischen beistand gegeben hätten. Heute bin ich erwachsen und kann mir immer wieder selber seelischen Beistand geben , früher dachte ich dass wäre egoistisch ja auch krank ,ich hatte es so oft gehört als Kind, was wir von den Eltern erzählt bekommen ,glauben wir, naja manches ist halt aus einer narzistischen zeit entstanden das verhalten von damals, schaue dir doch heute noch die kriege an , diese entstehen aus reinen Egoismus. Ich denke mal das unsere Eltern in einem narzistisches regiem aufgewachsen sind zumindest manche, und dass waren und sind die spuren doe wir heute an uns erleben. Im augenblick meines lebens befinde ich mich in einem Zwiespalt, will es verzeihen oder nicht, und viele male verlange ich sehr viel von mir ab denn ich will eine antwort um ruhr zubekommen, bis heute habe ich keine antwort drauf gefunden weil meine sicht zu ganzen schwankt, ist es besser oder nicht? Naja , ich weiss es halt vis jetzt noch nicht.

Danke1xDanke


6075
NRW
3747
  14.01.2018 14:46  
Hallo Steffi,

mich beeindruckt, wie nah Du jetzt an die Auslöser Deiner Depressionen und Ängste
herankommst. Das ist wirklich bemerkenswert.
Zitat:
Im augenblick meines lebens befinde ich mich in einem Zwiespalt, will es verzeihen oder nicht, und viele male
verlange ich sehr viel von mir ab denn ich will eine antwort um ruhe zubekommen, bis heute habe ich keine
antwort drauf gefunden weil meine sicht zu ganzen schwankt, ist es besser oder nicht?


Du wirst bald Deine Antwort darauf finden.
Bevor Du entscheiden kannst, ob Du es verzeihen kannst oder nicht, versuche ich folgendes
zu empfehlen.
Bitte versuche das, was damals war, zunächst einfach nur mal zu akzeptieren!
So war es! Und so waren Deine Eltern!
Bewerten kannst Du es immer noch später.

Einen schönen Sonntag für Dich

Bernhard

Danke1xDanke




644
3
390
  14.01.2018 15:43  
Hallo Bernhard, schön das mit dir zu schreiben. Ja im Augenblick fehlt mir die Einsicht zur Akzeptanz aber weiss du , eine Zeitlang habe ich das Verhalten meiner beiden Eltern akzeptiert ich machte daraus keinen drama ,es war halt so ,ich hatte beide dafür zu sehr geliebt als dass ich ihnen vorwürfe gemacht hätte oder es tun möchte, ich würde die beiden mal die Sichtweise erzählen wie ich es aus kindesaugen erlebt und gesehen habe ,mehr aber auch nicht, tief im inneren so habebich immer gefühlt,, liebeboch sie beide, naja manchmal mein Vater mehr aber naja halt papa Mädchen. Lg

Danke1xDanke
« Gefühl die Kontrolle zu verlieren Angst seit 4 Jahren » 

Auf das Thema antworten  340 Beiträge  Zurück  1 ... 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22 ... 34  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Agoraphobie & Panikattacken



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Mag mein leben nicht weiter leben

» Einsamkeit & Alleinsein

11

5704

28.11.2012

Neues Leben vs altes Leben

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

5

3690

22.02.2014

Leben, ich will wieder Leben.

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

2

3509

03.03.2010

Angst das Leben zu Leben

» Angst vor Krankheiten

7

808

13.05.2017

Leben

» Gedichte, Gedanken, Zitate & Weisheiten

92

6128

10.04.2009





Angst & Panikattacken Forum