Pfeil rechts

döni
ich nehme seit vorgestenr wieder citalopram. vor einem guten jahr hab ich panikattacken gehabt und mit den citalopramtbletten wurde alles dann besser. jetz hatte ich aber einen panikattacken rückfall weil ich mich von meinem freund getrennt habe und meine cousine an krebs erkrankt ist.

nun meine frage

mir ist seit 2 tagen jetzt soooooooooo schlecht!!1 muss zwar nicht brechen aber kann das an den citalopramtabletten liegen?!

wann hört die übelkeit denn wieder auf?

denkt ihr dass ich die panikattacken wieder besiegen kann? ich fühl mich grad so schlecht...

12.09.2008 19:59 • 13.09.2008 #1


6 Antworten ↓


mensch döni, schön nach so langer zeit mal wieder von dir zu lesen, vor allen dingen, dass du damals aus dem panikstrudel rausgekommen bist.
zu den ersten drei fragen kann ich nix sagen, aber dass du wieder ein gleichgewicht erreichst in dem deine angst nicht überhand nimmt- da bin ich sicher. diese positive erfahrung hast du ja schon einmal gemacht, also in die richtung wieder hinarbeiten.
das mit deinem partner ist natürlich schade, ganz besonders wenn ich mich erinnere, wie sehr du dich bemüht hast. vielleicht hatte damals deine therapuetin aber tatsächlich recht, als sie die gedanken um ihn als eine der ursachen für panik bezeichnete.
ich wünsche dir jedenfalls alles gute, sieh das was momentan geschieht als kleinen rückfall an, der schnell wieder vorbeigeht......

p.s vielleicht hast du zu schnell abgesetzt bzw. zu schnell ausgeschlichen ?

12.09.2008 20:25 • #2



Citalopram frage

x 3


döni
danke für die schnelle antwort =)

dass ich mich von meinem freund getrennt hab war schon die richtige entscheidung. von mir ist irngendwie ne große last abgefallen. mir gings zwar auch super schlecht aber es war richtig... ich wäre nicht glücklich geworden mit ihm.

hoffetnlich wird die panik nicht schlimmer und ich kann normal weiter arbeiten.

und das schlimmste ist ja die übelkeit von den tabletten. aber naja. vielleicht dauert das nur ein paar wochen bis sie wieder weg geht.

12.09.2008 20:35 • #3


hey döni die übelkeit kommt von den citalopram!

mir war auch immer sehr sehr schlecht dann bin ich auch opipramol umgestiegen und alles super

12.09.2008 20:44 • #4


Das mit der Übelkeit kenne ich auch.Seit ich Sertralin nehme ist mir ständig übel.Meine Ärztin meinte aber das hat mit dem Medikament nichts zu tun sondern liegt an den Hormonen.Mir wurde Blut abgenommen,wir werden sehen was dabei rauskommt.Schön langsam glaub ich meiner Ärztin aber nichts mehr.Ich mach alles was sie sagt und m ir geht es nur beschi.......Habe jetzt auch noch ein Medikament gegen die Übelkeit verschrieben bekommen.Nützt aber nichts!

12.09.2008 23:39 • #5


Niccolina
Ich kenne die Übelkeit von Citalopram für die ersten 2 -3 Wochen. Dazu kkam dann immer noch ein leichter Schwindel, ungefähr 1 Stunde nach Einnahme. Die Übelkeit und der Schwindel sind jedoch nach ca. 3 Wochen verschwunden gewesen.

13.09.2008 08:48 • #6


Hallo döni,

da geht es dir ähnlich wie mir, auch Citalopram genommen, nach der Reha
abgesetzt und dann: Rückfall, schlimme PA's auf der Autobahn,
also wieder Citalopram genommen.
Ich hatte keine Nebenwirkungen bei der Wiederaufnahme und das
Zeug hat nach ca. 4 Wochen wieder gewirkt.

Doch: ....... das ist auf Dauer keine Lösung!

Wir müssen uns mit unserer Angst wieder auseinandersetzen;
diesbezüglich hat mir ne fear einen Tritt in den Hintern gegeben .

Also: ran an eine Therapie ... die Wartezeiten sind ja eh lang genug.

Lieben Gruß ... und stell doch mal jemand den Regen ab
Michael

13.09.2008 12:27 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky