Pfeil rechts
1

Miss_Lilly
Hallo ihr Lieben,
ich lese schon eine ganze Weile mit und dachte, ich versuche mal mein Glück hier, weil ich wirklich langsam am verzweifeln bin....

Seit ca. 4 Monaten habe ich ein brennendes Gefühl am Kopf (links, hinten).

Ich kann das Brennen am besten so beschreiben, dass ich Tage danach erst einmal beim Hautarzt saß, weil ich dachte meine Haarwurzeln hätten sich entzündet (das Brennen ist mehr auf der Kopfhaut als tiefsitzend). Dieser fand nix, sagte ich soll ein paar Tage abwarten und dann zum Neurologen. Bevor ich zum Neurologen ging, ließ ich beim Hausarzt noch eine Blutuntersuchung machen, speziell um Gürtelrose etc. auszuschließen - kein Befund. Meine Neurologin schickte mich kehrt-wendend zum MRT, auch hier fand mein keinen Befund.

Zu der Zeit fing bei mir starkes Herzrasen an, ich dachte ich kann nicht richtig tief durchatmen und hatte eine Riesenangst vor dem MRT Befund. Als auch hier - Gott sei Dank - nichts gefunden wurde, verschrieb mir meine Ärztin Imipramin, um die nerven zu schonen und auch ich wurde langsam etwas ruhiger, da die Angst mir nicht mehr im Nacken saß. Es hat Wochen gedauert, bis Imipramin anfing zu wirken, aber irgendwann dann war das Brennen tatsächlich weg, die Stelle fühlte sich ein wenig taub an aber ich konnte - das klingt jetzt ganz seltsam - endlich wieder auf dem Rücken schlafen weil mein Hinterkopf nicht schmerzte, sobald er das Kissen berührte. Ich nehme 25 mg einmal am Tag.

Seit ca. zwei Wochen (mit Einbruch der nierigen Temperaturen) habe ich wieder die gleichen Schmerzen wie vorher, die Tabletten scheinen einfach nicht mehr zu wirken. Dieses Brennen am Hinterkopf begleitet mich wieder. Meine Ärztin sagte mir, ich soll die Dosis verdoppeln und abwarten.

Und genau das ist mein Problem: Abwarten fällt mir so schwer... Vielleicht hat einer von euch ja ähnliches erlebt oder hat einen guten Tipp für mich, ich bin für alles sehr dankbar. Kurze Eckdaten: Weiblich, 32 Jahre, Nichtraucher, neige mein ganzes Leben schon zu Kopfschmerzen.

Ich danke euch sehr!

04.12.2015 10:49 • 04.12.2015 #1


3 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hallo Lilly,

ein liebes Halol von mir hier bei uns.

WEnn Du Dein ganzes Leben schon unter Kopfschmerzen leidest, was wurde da bereits schon alles untersucht? Hast Du mal vom Ortho Deine Halswirbelsäule nachschauen lassen?

04.12.2015 11:58 • x 1 #2



Brennen Kopf/Kopfhaut/ Für jede Hilfe sehr dankbar

x 3


Miss_Lilly
Hallo liebe Vergissmeinicht,
danke für deine Antwort. Wirklich viel habe ich gegen die Kopfschmerzen nie unternommen, habe sie immer unter Migräne verbucht, wie gesagt... es wurde auch ganz frisch ein MRT gemacht, da kam nix bei raus. Ich habe auch immer das Gefühl die Kopfschmerzen stammen von Verspannungen im Nacken, das habe ich ganz oft.
Beim Orthopäden war ich noch gar nicht, die Neurologin sagte, dass der Verspannungen auch nicht sehen würde... deswegen habe ich das gar nicht erst versucht. Meinst du daran kann es liegen? Und nochmal MRT halte ich nicht aus, ich habe so schon das offene beantragen müssen, was ein Krampf sondergleichens war weil ich so Platzangst habe... ach es ist alles einfach so nicht zufriedenstellend.

Zitat von Vergissmeinicht:
Hallo Lilly,

ein liebes Halol von mir hier bei uns.

WEnn Du Dein ganzes Leben schon unter Kopfschmerzen leidest, was wurde da bereits schon alles untersucht? Hast Du mal vom Ortho Deine Halswirbelsäule nachschauen lassen?

04.12.2015 12:08 • #3


Vergissmeinicht
Hey Lilly,

war auch erst kürzlich beim MRT und fand es furchtbar.

Nein ein Neurologe kümmert sich eher nicht um Verspannungen. Würde mir beim Ortho ein Rezept für Krankengymnastik geben lassen und dann einen Physiotherapeuten aufsuchen; der hilft Dir ganz sicher.

04.12.2015 12:35 • #4




Dr. Reinhard Pichler