Pfeil rechts

morgen bekomme ich nun meinen zah gezogen. habe echt sch.... angst davor. übrigens nehme seit donnerstag tapfer meine 3 dicken großen Ab tabletten am tag und es geht trotz mediphobie dank euch!!
´knuddel euch feste!

26.10.2008 12:26 • 26.10.2008 #1


4 Antworten ↓


Also Zahn ziehen geht eigentlich sehr schnell! Du wirst gut eingesprizt und merkst nichts! Und wenn du es morgen nicht machen lässt bekommst du immer mehr Zahnweh und dann tuts irgendwann weh. Aber morgen noch nicht! Du kannst dir ja schon einmal vorstellen was du dir als Belohnung besorgen kannst wenn du dort warst! Man kann auch bei vielen Zahnärzten eine Cd mit bringen und seine Lieblingsmusik hören . Das soll auch vielen helfen!

26.10.2008 12:29 • #2



Brauche euren zuspruch!

x 3


Zitat von kajal:
Also Zahn ziehen geht eigentlich sehr schnell! Du wirst gut eingesprizt und merkst nichts! Und wenn du es morgen nicht machen lässt bekommst du immer mehr Zahnweh und dann tuts irgendwann weh. Aber morgen noch nicht! Du kannst dir ja schon einmal vorstellen was du dir als Belohnung besorgen kannst wenn du dort warst! Man kann auch bei vielen Zahnärzten eine Cd mit bringen und seine Lieblingsmusik hören . Das soll auch vielen helfen!


ja aber die sch... angst vor der angst
danke dir!

26.10.2008 12:30 • #3


Das ist verständlich! Aber sehe es als Übung an! Du musst heute versuchen wie du die Zeit bis morgen verbringst ohne PA zu bekommen! Wenn ihr auch so schönes Wetter wie wir hier habt dann geh doch spatzieren oder Kaffee trinken! Oder schau dir deinen Lieblingsfilm an! Lenk dich ab! Das wird dir bestimmt helfen!

26.10.2008 12:35 • #4


Nicht nachdenken das lämt und macht unsicher und schürt nur Ängste . Einfach rein in die Situation gehen ich weiss ist schwer aber machbar und du wirst sehen , meistens kommt es anders ,als man denkt vom 100% treten 99,9% nie ein Also Daumen drück ganz feste, und lenke dich ab so wie es kajal geschrieben hat


Glg Biggi

26.10.2008 12:44 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky