Pfeil rechts

Naja ich sage mal so OP und ja ausheilen aber es geht weiter genauso wie das Leben, wenn ich was brauche brauch ich nur zum Handy greifen.

Ja mein HWS befund.. ja das frage ich mich aauch.. hmm Sportlich betätigt hmm schwimmen und Joggen aber nicht sehr regelmäßig.

26.12.2012 20:47 • #21


wenn ich was brauche brauch ich nur zum Handy greifen.

Dauerbedienung von Handys, Smartphones oder ähnlich spielbare
Spielekonsoleneingabegeräte können auch zu Sehnenproblemen
in der Hand und/oder im Unterarm führen.

26.12.2012 21:18 • #22



Brauche eure Meinung zu meinem Somatisierungstest.

x 3


wenn ich was brauche brauch ich nur zum Handy greifen.

Dauerbedienung von Handys, Smartphones oder ähnlich spielbare
Spielekonsoleneingabegeräte können auch zu Sehnenproblemen
in der Hand und/oder im Unterarm führen.




ja das könnte leich mit dem PC zusammenhängen da sitz ich gern

26.12.2012 21:22 • #23


Huhu Crone

Ich habe so etwas ja auch seit etwa 4 Jahren in Kleinen- und Ringfinger der rechten Hand.
Allerdings völlig ohne Schmerzen oder Verschlimmerung, nur Dauerkribbeln und gelegentlich
leichte Bewegungseinschränkungen.

Es kam übrigens fast schlagartig über Nacht, ich dachte anfangs schon an einen leichten
Schlaganfall.
Möglicherweise hat es aber jahrelange intensive Grafikarbeit mit der PC-Maus mitverursacht.

Heute benutze ich für die Maus daher meistens meine linke Hand, und zur Übung für die bei-
den betroffenen Finger spiele ich gelegentlich Keyboard.

Gute Besserung und liebe Grüsse, Der Beobachter

26.12.2012 21:57 • #24


Zitat von Beobachter:
Huhu Crone

Ich habe so etwas ja auch seit etwa 4 Jahren in Kleinen- und Ringfinger der rechten Hand.
Allerdings völlig ohne Schmerzen oder Verschlimmerung, nur Dauerkribbeln und gelegentlich
leichte Bewegungseinschränkungen.

Es kam übrigens fast schlagartig über Nacht, ich dachte anfangs schon an einen leichten
Schlaganfall.
Möglicherweise hat es aber jahrelange intensive Grafikarbeit mit der PC-Maus mitverursacht.

Heute benutze ich für die Maus daher meistens meine linke Hand, und zur Übung für die bei-
den betroffenen Finger spiele ich gelegentlich Keyboard.

Gute Besserung und liebe Grüsse, Der Beobachter



Ja damals wo ich noch jünger war bin ich stundenlang vorm PC gesessen und habe dauergezockt. Heute mäßige ich das Ganze mittlerweile erstens durch den Nerv und zweitens weil es nicht mehr sonderlich Spaß macht.

Ich habe auch eine Ahnung warum das ganze damals angefangen hat, und die Ärzte meinten das könnte es sein.

Ich schlafe immer auf dem Bauch, und die Hände gebe ich unter dem Kopfpolster. Links in Richtung rechts und umgekehrt.
Das mache ich schon seitdem ich daran denken kann.

Kanns mir nicht ganz abgewöhnen aber es ist seltener das ich so liege.

26.12.2012 22:01 • #25


Zitat von krok:
LG krok, die gespannt ist, ob´s von GastB nochmal ein Lebenszeichen zu deinem Thema gibt.
Ja, gibt sie.

Also, liebe krok, ich (ver)zweifle ebenfalls allmählich an dir. Bei dieser Frage:
Zitat:
Lieber Crone, also nach drei Emmert Plastiken in der kurzen Zeit, einem SUS und einer Steissbeinfistel OP, da würde mir auch die Psyche entgleisen. Sag mal, wie hast du das überhaupt ...?
dachte ich, dass sie mit hinbekommen? endet, aber nein, sie endet mit ausgehalten?

Ich sach ja: Mitleidsorgie.

Zitat:
3 x Emmert Plastik am Linken Grosszeh in einem dreiviertel Jahr.
Da frage ich dich, Crone: Wie hast du das denn fabriziert?
Zitat:
Sulcus Ulnaris Op im April letzten Jahres, im selben Monat noch eine Steissbeinfistel OP die mir mein komplettes letztes Jahr sprichwörtlich verdorben hat. Konnte nicht Arbeiten, musste ständig zur Nachkontrolle.. Lauf mal alle 2 Tage morgens zum Hausarzt und einmal die Woche ins Krankenhaus.. und das ein ganzes Jahr lang. Ich wünsche es keinem.
Auch hier frage ich mich, wie du das angestellt hast ...

Zitat:
Ich habe vor kurzem bei meiner Mutter eine Emmert Plastik miterleben dürfen, das ist alles andere als lustig.
Und die alte Dame hat sich wochenlang beschwert, weil sie jetzt in der kalten Jahreszeit, nur mit offenen Schuhen rumhumpeln kann. War psychisch megaschlecht drauf die Gute.
Achtung: Die ALTE Dame. S.o.
Zitat:
Crone, es kann sein, dass manche Menschen nicht damit zurecht kommen, wenn man als Mann leidet und das auch kundtut.
Ich ergänze: als so JUNGER Mann.
Zitat:
Das die SUS links ist würde mich allerdings schon zum Nachdenken bringen.
Da bin ich aber froh, krok!
Zitat:
Wie kommst du eigentlich in deinem Alter zu solch einem HWS-Befund? Ich finde das sehr ungewöhnlich.
Ich AUCH, krok!
Zitat von Beobachter:
Sulcus Ulnaris gehört zu den wenigen Beschwerden, die fast nie somatisch bedingt sind.
Was meinst du damit, Beobachter? Hast du dich verschrieben und meintest eigentlich: fast nie psychisch bedingt? Oder meinst du, dass sie bei ihm psychisch bedingt sind?

@Crone

Ein guter Psychologe würde dich auch fragen, welchen Nutzen du aus deinen diversen körperlichen Problemen ziehst.

27.12.2012 01:16 • #26


Zitat von GastB:
Zitat von krok:
LG krok, die gespannt ist, ob´s von GastB nochmal ein Lebenszeichen zu deinem Thema gibt.
Ja, gibt sie.

Also, liebe krok, ich (ver)zweifle ebenfalls allmählich an dir. Bei dieser Frage:
Zitat:
Lieber Crone, also nach drei Emmert Plastiken in der kurzen Zeit, einem SUS und einer Steissbeinfistel OP, da würde mir auch die Psyche entgleisen. Sag mal, wie hast du das überhaupt ...?
dachte ich, dass sie mit hinbekommen? endet, aber nein, sie endet mit ausgehalten?

Ich sach ja: Mitleidsorgie.

Zitat:
3 x Emmert Plastik am Linken Grosszeh in einem dreiviertel Jahr.
Da frage ich dich, Crone: Wie hast du das denn fabriziert?
Zitat:
Sulcus Ulnaris Op im April letzten Jahres, im selben Monat noch eine Steissbeinfistel OP die mir mein komplettes letztes Jahr sprichwörtlich verdorben hat. Konnte nicht Arbeiten, musste ständig zur Nachkontrolle.. Lauf mal alle 2 Tage morgens zum Hausarzt und einmal die Woche ins Krankenhaus.. und das ein ganzes Jahr lang. Ich wünsche es keinem.
Auch hier frage ich mich, wie du das angestellt hast ...

Zitat:
Ich habe vor kurzem bei meiner Mutter eine Emmert Plastik miterleben dürfen, das ist alles andere als lustig.
Und die alte Dame hat sich wochenlang beschwert, weil sie jetzt in der kalten Jahreszeit, nur mit offenen Schuhen rumhumpeln kann. War psychisch megaschlecht drauf die Gute.
Achtung: Die ALTE Dame. S.o.
Zitat:
Crone, es kann sein, dass manche Menschen nicht damit zurecht kommen, wenn man als Mann leidet und das auch kundtut.
Ich ergänze: als so JUNGER Mann.
Zitat:
Das die SUS links ist würde mich allerdings schon zum Nachdenken bringen.
Da bin ich aber froh, krok!
Zitat:
Wie kommst du eigentlich in deinem Alter zu solch einem HWS-Befund? Ich finde das sehr ungewöhnlich.
Ich AUCH, krok!
Zitat von Beobachter:
Sulcus Ulnaris gehört zu den wenigen Beschwerden, die fast nie somatisch bedingt sind.
Was meinst du damit, Beobachter? Hast du dich verschrieben und meintest eigentlich: fast nie psychisch bedingt? Oder meinst du, dass sie bei ihm psychisch bedingt sind?

@Crone

Ein guter Psychologe würde dich auch fragen, welchen Nutzen du aus deinen diversen körperlichen Problemen ziehst.


Sag mal Hallo ? Gehts noch ?

Ich hatte einen Rollnagel und habe mich vorher schon jahrelang damit rumgeplagt. Mein Opa hatte das auch die Ärzte tippen auf eine Vererbungs geschichte. Ich wurde damals im November 2008 muss es gewesen sein Operiert. Und im Jänner hat sich aufgrund der Op Wunde der Nagel komplett wieder entzündet. Ca 6 Monate Später hatte ich nochmal einen chrirurgischen Eingriff da ein zweites kleines Nagelstück herauswuchs. Als es wieder kam habe ich mich jetzt damit abgefunden dass ich das kleine Stück halt immer wegschneiden muss.

So bzgl . Sulcus Ulnaris Op letzten April. Das Frage ich mich selbst auch, aber das kann man auch netter sagen.
Die Sache mit dem Steissbeinfistel ist wieder eine andere. Ich wusste bis dahin nichts davon dass es sowas gibt und hatte halt hin und wieder nen Druckschmerz am Steissbein der sich oft nach 2-3 Tagen verabschiedete. Das mehrere Jahre Lang dachte es käme von der BWS da ich da auch Probleme hätte.

Ich bin ja nicht so und laufe wegen jedem schei. zum Arzt. Auch wenns vll. anders aussieht

Ich kam dann mal auf die glorreiche Idee wo ich Schmerzen hatte im Spiegel nachzusehen ob da etwas ist. Und ich hatte 3 Schwarze Punkte sprich Öffnungen in die sich Haare aufgrund meiner starken Körperbehaarung reingeborht haben. Und glaube mir sowas spürt man nicht.

Was für einen Nutzen soll ich aus diesen Sachen ziehen?


Erklär mir das bitte mal denn ich verstehe diese Fragestellung nicht.



Noch was nur für den Fall dass du hier kein konstruktives mehr posten willst, dann lasse es bitte. Ich habe keinen Bock mich dir ständig erklären zu müssen weil du mir nicht glaubst. Ich habe hier daheim eine A4 Ordner an Befunde der letzten 2 Jahre.

27.12.2012 01:29 • #27


Zitat von Crone:
Dann wird man angerufen und dann heisst man soll zum Psychologen.

Herr ... wir wollen sie weder als verrückten Abstempeln noch als Simulant, wir glauben dass sie Schmerzen haben aber hören sie erstmal zu.

Bei ihnen wurde ihnen eine überdurschnittliche Somatisierung festgestellt.
Dass heisst dass sie sich an ihrem Ellbogen und ihre Schmerzen sehr fixieren.
...
Die Psychologin hat das so eingebaut als würde ich quasi meine ganzen Krankheiten heranwünschen so in der Richtung habe ich das verstanden. Obwohl sie alle Medizinisch bedingt Operativ behoben werden mussten.
Ich bin weder Depressiv noch habe ich sonst etwas, von einer so genannten Somatisierung ganz zu schweigen.
Das ist ja der tiefere Sinn von Somatisierungen: dass man seine seelischen Probleme nicht fühlen muss.

Zitat:
Ich habe monatelang den Ärzten gesagt dass ich wieder ein SUS bekommen werde da ich die Schmerzen ja wohl kenne
Also zuerst hattest du die Schmerzen und hast das Syndrom prognostizierst, und es anschließend bekommen? Wenn es wirklich körperlich = somatisch wäre, müsste dann nicht wenigstens die Reihenfolge umgekehrt sein?

Das zeigt m.E. schon, dass die Psychologin das richtig sieht und du dir die Syndrome herbeizitierst.
Zitat:
Ich will im April eine Ausbildung nachholen und ich werde das Gefühl nicht los dass sich das wieder nicht ausgeht.
Ich kann mir vorstellen, dass das der Hintergrund deiner Problematik ist. Oberflächlich gesehen. Darunter liegen vermutlich tiefere Gründe.

27.12.2012 01:41 • #28


Huhu

Zitat von GastB:
Was meinst du damit, Beobachter? Hast du dich verschrieben und meintest eigentlich: fast nie psychisch bedingt? Oder meinst du, dass sie bei ihm psychisch bedingt sind?


Ich meinte damit, dass ungewöhnliches Knochen- und/oder Hornwachstum in der
medizinischen Literatur eigentlich nicht als typische Somatisierungsstörung aufge-
führt ist.

Eine zentrale Ursache für die frühzeitigen Ausfallerscheinungen der Körperextrem-
itäten ist aber dennoch anzunehmen, und sollte baldmöglichst ermittelt werden.

Ganz liebe Grüsse, Der Beobachter

27.12.2012 09:20 • #29


Zitat von GastB:
Zitat von Crone:
Dann wird man angerufen und dann heisst man soll zum Psychologen.

Herr ... wir wollen sie weder als verrückten Abstempeln noch als Simulant, wir glauben dass sie Schmerzen haben aber hören sie erstmal zu.

Bei ihnen wurde ihnen eine überdurschnittliche Somatisierung festgestellt.
Dass heisst dass sie sich an ihrem Ellbogen und ihre Schmerzen sehr fixieren.
...
Die Psychologin hat das so eingebaut als würde ich quasi meine ganzen Krankheiten heranwünschen so in der Richtung habe ich das verstanden. Obwohl sie alle Medizinisch bedingt Operativ behoben werden mussten.
Ich bin weder Depressiv noch habe ich sonst etwas, von einer so genannten Somatisierung ganz zu schweigen.
Das ist ja der tiefere Sinn von Somatisierungen: dass man seine seelischen Probleme nicht fühlen muss.

Zitat:
Ich habe monatelang den Ärzten gesagt dass ich wieder ein SUS bekommen werde da ich die Schmerzen ja wohl kenne
Also zuerst hattest du die Schmerzen und hast das Syndrom prognostizierst, und es anschließend bekommen? Wenn es wirklich körperlich = somatisch wäre, müsste dann nicht wenigstens die Reihenfolge umgekehrt sein?

Das zeigt m.E. schon, dass die Psychologin das richtig sieht und du dir die Syndrome herbeizitierst.
Zitat:
Ich will im April eine Ausbildung nachholen und ich werde das Gefühl nicht los dass sich das wieder nicht ausgeht.
Ich kann mir vorstellen, dass das der Hintergrund deiner Problematik ist. Oberflächlich gesehen. Darunter liegen vermutlich tiefere Gründe.



Wenn man Nervenschmerzen hat weiss man wie es sich anfühlt, ich wusste es dass es kommt. Ich habe in dieser hinsicht ein gutes Körpergefühl. Dass ers später rauskaum dass ich es habe hat damit zu tun dass ich nicht früher einen Termin für einen Neurologen bekommen habe. Wie gesagt mir gings gut bis zu den Unfall wo ich mir den Ellenbogen heftig angestoßen habe. Da ich das Gefühl kenne wie Nervenschmerzen sind, war meine Vermutung dass ich ein SUS wieder habe. Das wurde damals auch wieder bestätigt beim NLG.

Diese Überdurchscnittliche Somatisierung ist so derart geringgradig das selbst mein Hausarzt nicht wirklich daran glaubt.


Der Wert ist 63 und da steht leicht überdurschnittlich, beim Prejektionsverfahren nach Rohrschach steht :

Auffallend ist neben Affektverdrängungsmechanismen ein erhöhtes Spannungspotential, es sind KEINE Somatisierungstendenzen feststellbar.


Bzgl. der Ausbildung:

Begonnen hatte ich sie bevor das ganze wieder Anfing, konnte mich letztes Jahr nicht mehr Qualifizieren weil es ständig eine Verschiebung der Ärzte gab.
Ich würde sie aber gerne machen.
Dass mit April mache ich dann wenn es sich ausgeht, sonst aber nicht. Würde so auch eine Arbeit bekommen, und wenn dann als Hilfsarbeiter


Versteh mich nicht falsch, ich glaube schon dass die Psyche da mitspielt, aber das die Psyche mein Grund für meine Probleme sind glaube ich kaum. Ich treffe mich mit Freunden habe meine Kontakte, gehe mal ins Kino.
So wie vor ein paar Jahren auch.

Dass man hin und wieder mal einen schlechten Tag hat, hat jeder andere auch.

@Beobachter

Könnte mein PC Konsum sein der letzten Jahre, habe ich aber auch die letzten Monate eingeschränkt.
Mann ist halt Jung und zockt Computerspiele. Ist ein Hobby von mir zu dem ich stehe.
Und nein ich bin nicht süchtig. Und Nein ich zocke kein WoW.

Ich Arbeite sehr gerne mit Photoshop, und bearbeite Schriften. Damit ich meine Kreative Ader halt ein bisschen ausleben kann.


Sonst wüsste ich nicht an was es liegen könnte, ich bin halt nicht der Sportliche Typ. Momentan eigentlich garnicht die einzigen sachen die ich machen würde wäre Schwimmen und Joggen und das sollte ich nicht machen weil es den Nerv noch mehr Reizt.
Ein Teufelskreis.

27.12.2012 10:53 • #30


Zitat von Beobachter:
Huhu

Zitat von GastB:
Was meinst du damit, Beobachter? Hast du dich verschrieben und meintest eigentlich: fast nie psychisch bedingt? Oder meinst du, dass sie bei ihm psychisch bedingt sind?


Ich meinte damit, dass ungewöhnliches Knochen- und/oder Hornwachstum in der
medizinischen Literatur eigentlich nicht als typische Somatisierungsstörung aufge-
führt ist.
Ach so. Dann hättest du nicht psychisch oder psychosomatisch schreiben müssen. Somatisch heißt ja gerade körperlich.

Aber stand irgendwo, dass dieses Syndrom durch Knochen- oder Hornwachstum entsteht oder bei ihm entstanden ist? Ich habe nur gelesen, dass es z.B. durch lange einseitige Druckbelastung auf den NERV entsteht.
Zitat von Beobachter:
Dauerbedienung von Handys, Smartphones oder ähnlich spielbare Spielekonsoleneingabegeräte können auch zu Sehnenproblemen in der Hand und/oder im Unterarm führen.
Du schreibst doch selber von SEHNENbelastung?

27.12.2012 11:04 • #31


Dann aber nochmal meine Frage: Wie kam es 3 MAL zu einem eingewachsenen Nagel?

27.12.2012 11:10 • #32


Zitat von GastB:
Dann aber nochmal meine Frage: Wie kam es 3 MAL zu einem eingewachsenen Nagel?



Wie gesagt es liegt an der Famlie, der Schmarrn kann Vererbt werden und ich hatte als Kind schon hin und wieder Probleme damit.

1x wars im Nov 2008, Dann im Jänner 2009 Da sich die Op Wunde abermals entzündet hatte wie damals im Krankenhaus auch. Und dann einmal im Juni da wollten sie Probieren dieses Nagelstück was auf der Seite Rauswächst vollständig zu entfernen.

27.12.2012 11:32 • #33


Zitat von Crone:
Zitat von GastB:
Dann aber nochmal meine Frage: Wie kam es 3 MAL zu einem eingewachsenen Nagel?

27.12.2012 11:38 • #34


Auf gute Schuhe achten . . .

27.12.2012 11:42 • #35


Auf gute Schuhe achten . . .


Und Füße waschen, dabei die Nägel sorgfältig behandeln: jeden Nagel beobachten, vorsichtig reinigen, flachdrücken, rechtzeitig KÜRZEN, damit er nicht über den Zeh übersteht, aber auch nicht zu kurz, auf keinen Fall verletzen. Und eincremen.

27.12.2012 11:44 • #36


Zitat von GastB:
Zitat von Crone:
Zitat von GastB:
Dann aber nochmal meine Frage: Wie kam es 3 MAL zu einem eingewachsenen Nagel?


@GastB, du willst da nix behaupten mit diesem Satz.

Eingewachsene Zehennägel treten bei uns in der Familie auch gehäuft auf. Ich bitte um eine Runde Mitleid deinerseits.
Obwohl wir allesamt nicht zu den Highheelsträgern gehören, sind eher so von der läaaaschereren Sorte , haben sowohl Männlein wie Weiblein ihre Last damit.

Ein Chirurg sagte uns mal, jaaaaa, stell dir vor GastB, ein Arzt hat das gesagt , dass in Familien in denen gehäuft eine starke Bindegewebsschwäche vorhanden ist, auch die Zehennägel häufiger einwachsen.
Auch ich hatte damit schon in sehr jungen Jahren meine helle Freude .

Beim Wort Binde-(gewebs)-Schwäche könnte mir doch glatt einfallen, dass wir wohl an einer psychischbedingten
Bindungsunfähigkeit leiden

27.12.2012 11:58 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Auf gute Schuhe achten . . .


Und Füße waschen, dabei die Nägel sorgfältig behandeln: jeden Nagel beobachten, vorsichtig reinigen, flachdrücken, rechtzeitig KÜRZEN, damit er nicht über den Zeh übersteht, aber auch nicht zu kurz, auf keinen Fall verletzen. Und eincremen.

@Crone, freust du dich auch so, dass uns endlich jemand sagt, dass wir uns die Füße waschen sollen ,
ich verfasse jetzt sofort ein Rundschreiben an meine Familie, weil das wußten sie glaube ich noch nicht.

Wie sich doch zur Weihnachtszeit die Mitmenschen rührend und voller Mitgefühl um einen sorgen, ich bin begeistert,
so stell ich mir Weihnachten vor.

27.12.2012 12:04 • #38


Auf gute Schuhe achten . . .


Und Füße waschen, dabei die Nägel sorgfältig behandeln: jeden Nagel beobachten, vorsichtig reinigen, flachdrücken, rechtzeitig KÜRZEN, damit er nicht über den Zeh übersteht, aber auch nicht zu kurz, auf keinen Fall verletzen. Und eincremen.

@Crone, freust du dich auch so, dass uns endlich jemand sagt, dass wir uns die Füße waschen sollen ,
ich verfasse jetzt sofort ein Rundschreiben an meine Familie, weil das wußten sie glaube ich noch nicht.

Wie sich doch zur Weihnachtszeit die Mitmenschen rührend und voller Mitgefühl um einen sorgen, ich bin begeistert,
so stell ich mir Weihnachten vor.


Ja ich freue mich tierisch dass mir jemand sagen muss wie ich mit 24 Jahren meine Fußghygiene erledigen soll.

Ne Spass beiseite, bei einem Rollnagel kann man machen was man will, da hilft meistens nur ne Emmert Plastik selbst diese Spange was es gibt hat mir nicht geholfen.

27.12.2012 12:19 • #39


Auf gute Schuhe achten . . .


Und Füße waschen, dabei die Nägel sorgfältig behandeln: jeden Nagel beobachten, vorsichtig reinigen, flachdrücken, rechtzeitig KÜRZEN, damit er nicht über den Zeh übersteht, aber auch nicht zu kurz, auf keinen Fall verletzen. Und eincremen.
DASS und WIE. Gerade, wenn man schon eine Bindegewebsschwäche hat, muss man die Zehen und Nägel dann BESONDERS SORGFÄLTIG und RICHTIG behandeln - meint ihr nicht? Da habe ich offenbar in ein Wespennest gestochen?

Vieles kommt durch eine nicht angemessene Behandlung erst zum Tragen. Und das Wissen darüber, wie man es besser macht, wird nicht angeboren.

Z.B. ist es nicht gut für Haare, fest zu einem Pferdeschwanz gebunden zu werden. Bei dicken Pferdehaaren macht es zwar letztlich nichts, aber feinere Haare können dann brechen und/oder ausfallen. Usw.

27.12.2012 12:21 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler