Pfeil rechts

Hallo zusammen

Meine Therapeutin erzählt mir schon länger, dass Sport bei Angsterkrankungen positiv auf die Genesung wirkt. Da bei körperlicher Anstrengung ja Herzrasen normal ist, ich dies aber nicht erleben will, habe ich vor 2 Jahren mit Sporttreiben aufgehört.

Jetzt habe ich von meiner Therapeutin die Aufgabe bekommen, mich für eine Sportart zu entscheiden und dort ca. zweimal die Woche hinzugehen.

Ich bin total Energielos und habe keine Ausdauer mehr und fast ununterbrochen meine Symptome.

Treibt jemand von euch Sport und wenn ja, welchen?
Habt ihr Ideen, welcher Sport zu Anfang nicht zu anstrengend ist?
Und treibt ihr Sport, wo der Weg dorthin schon für euch zur Exposition wird?

Ich bin euch wirklich dankbar für Ratschläge, Tipps und Anregungen
Liebe Grüße Minnah

06.01.2014 14:18 • 07.01.2014 #1


9 Antworten ↓


Hallo,

ich würde es einmal mit schwimmen versuchen. Dann kannst du dein eigenes tempo schwimmen und es führt dann am anfang nicht so zu herzrasen. Ansonsten könnte ich im sommer noch kayakfahren empfehlen. Du solltest dir nur einen verein suchen, der nicht auf leistung sondern auf spaß und gemeinschaft aus ist.
Lg

06.01.2014 14:48 • #2



Angsterkrankung und Sport

x 3


Ja, der Weg zum Sport, der kann schon ein gewaltiges Problem sein. Ich selbst habe viele Jahre gebraucht, bis ich mich mal wieder in ein Schwimmbad wagte. Ich dachte unterwegs, ich muß sterben, aber da ich früher soooo gerne geschwommen bin, wollte ich mir das Erlebnis einfach mal wieder gönnen und habe es tatsächlich geschafft, die Angst (vor dem Weg dahin) auszublenden.

Allerdings merke ich deutlich, dass es mich zurückwirft, wenn ich eine Weile aussetze. Wir Angsthasen müssen einfach dranbleiben, bis alles wieder zur Selbstverständlichkeit wird. Aber das kann wirklich dauern.

06.01.2014 16:32 • #3


Also ich habe jetzt auch mit dem Sport angefangen
Und ich muss sagen das ich auch wenn ich auf dem Crosstrainer bin und einen Puls von 145 habe ich keine angst verspüre ich mach das immer 15 min dann mach ich ein paar Geräte üb dann noch mal 15 min Cross.
Durch Schnelligkeit und Härtegrad am Crosstrainer kannst du deinen Puls sogar selber regulieren
Man muss es ausprobieren aber ich glaube fest dran das es dir die angst nimmt. Weil es für unseren Körper nicht gefährlich ist Und Dein Puls durch den Sport dauerhaft gesenkt wird.
Lg

06.01.2014 16:34 • #4


Also ich selbst mache Nordic-Walking, Fit-Mix-Gymnastik und Yoga.
Kann nur bestätigen, dass es sich positiv auf meine Psyche auswirkt.
Fühle mich dann irgendwie entspannt und vor allem gesund!

Versuche auf jedem Fall eine Sportart zu finden, die dich anspricht und die dir Spaß macht.
Du wirst sehen, es funktioniert.

Also dann, los gehts!

Liebe Grüße
Carlotta

06.01.2014 17:46 • #5


Meine Therapeutin meint auch, dass Sport super wäre. Aber auch ich habe das Problem einfach loszulaufen, da ich Panik bekomme, wenn ich allein raus muss. Ich habe nun erstmal zu hause mit Übungen für meinen Rücken angefangen. Das klappt auch schon ganz gut. Als nächstes werde ich mich mal auf den Hometrainer schwingen. Mal sehen, wie es dann mit steigendem Puls klappt.

Sport frei.
Suse

06.01.2014 18:41 • #6


Hallo Minnah!

Ich würde Dir Nordic Walking oder schwimmen vorschlagen. Das ist zu Anfang nicht ganz so schwer.
Ich selber gehe lange mit meinem Hund spazieren ( 2 bis 2,5 Stunden) und ich gehe 3 bis 4 Mal die Woche reiten.
Ich muß mich auch total aufraffen, habe derzeit echt mit Müdigkeit zu kämpfen. Aber es lohnt sich immer

Manche Fitnesscenter bieten auch Cardio-Sport an. Also Crosstrainer (macht viel Spaß), Fahrrad und Laufband. Man kann ja auch nur schneller gehen auf dem Laufband. Mir hat es im Studio immer total Spaß gemacht, aber ich habe nicht mehr das Geld dazu.

Ich kann Dir nur raten, Dich wirklich aufzuraffen, auch wenn Energie gleich Null ist. Abends lohnt es sich wirklich und die Laune wird auch besser.

Für was hast Du Dich denn entschieden?

Lieben Gruß von Jess

06.01.2014 19:33 • #7


Sport wirkt sich i.d.R. sehr postiv aus, sowohl physisch als auch psychisch. Ich selbst gehe Schwimmen, Joggen, Krafttraining zu Hause.
Wie du anfängst, was du machst, ist letzten Endes egal. Suche dir eine Sportart, die dir gefällt und ziehe es durch, egal wie lange du dafür brauchst, hauptsache du machst etwas. Auch sich mal so richtig auszupowern tut gut (natürlich nicht jedes mal). Ich würde das ganze auch nicht am Herzschlag festmachen. Mach einfach was und in einem Maße, wo du meinst, es geht. Ich habe die Erfahrung gemacht, je mehr man macht, umso mehr will man erreichen. Irgendwann ist dir Herzschlag, Puls usw. nicht mehr so wichtig, da du selbst merken wirst, wieviel du brauchst um dich wohler zu fühlen.

Allerdings muss man auch sagen, je mehr man macht und sich eventuell steigert, umso besser. Spazieren gehen oder mal fröhlich eine Runde Schwimmen ist kein Sport in meinen Augen.

06.01.2014 19:52 • #8


Also erstmal danke für all die Anregungen und Ideen
Ich hab heute damit angefangen erstmal etwas "Sport" im Wohnzimmer zu machen. Sports Champions auf der PS3 gezockt danach habe ich dann meine Dance Workout DVD eingelgt und mit Herzrasen und super gutem Gefühl getanzt. Ich bin echt froh, dass ich es einfach mal gemacht habe.
Eine Freundin von mir hatte die Idee, dass wir regelmäßig Badminton spielen gehen. Jetzt heißt es Sport frei
Das gute daran ist, dass der Fahrweg von 30 Minuten Tram fahren für mich auch schon zur Übung wird. Ich bin gerade total motiviert

07.01.2014 20:42 • #9


Also ich komme gerade aus dem Studio, vom Krafttraining. Schwimme auch regelmäßig und fahre Rad, aber nur in der warmen Jahreszeit und gemütlich, kein Rennrad.

Als Einstieg würde ich Dir Schwimmen sehr empfehlen. Nach Möglichkeit aber nicht zur Feierabendzeit, dann sind in vielen Hallenbädern "grosse Sportler" unterwegs, die rücksichtslos ihre Bahnen runterdonnern.

Auf jeden Fall wirkt sich regelmäßige sportliche Betätigung positiv auf die Seele aus. Probier einfach verschiedene Sachen aus, bis Du was gefunden hast, was zu dir passt. Merke : Was einem keinen Spaß macht lässt man irgendwann bleiben.

07.01.2014 20:52 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler