Pfeil rechts
7

A
Mich begleitet seit langem eine Angst, die Angst vorm Unterzuckern bzw umzukippen davon. Ich hab weder Diabetes noch sowas in die Richtung. Ich hatte vor einem Jahr Mal eine Situation wo ich wegen Durchfall und mir Filinchen essen wirklich fast Mal umgefallen wäre. Seitdem begleitet mich diese Angst zu wenig gegessen zu haben und umzukippen. Früher hab ich nie gefrühstückt und erst gegen 15 Uhr Mittag gegessen und nie Probleme damit gehabt. Nun habe ich schon morgens mach dem Aufstehen die sorge oh Gott du musst essen, dir ist schon schwummrig, deine Beine sind sie pudding, wenn du nicht gleich was isst fällst du um das selbe gefühl kommt wenn ich was gegessen habe zum Frühstück (zb Müsli und einen Apfel, oder Toastbrot) spätestens 3h später kriecht die angst vorm Unterzuckern hoch. Ich kann das einfach überhaupt nicht einschätzen wie schnell ein gesunder Mensch Unterzuckern kenn, selbst wenn ich nur eine Kleinigkeit essen, wie lange dauert es bei einem Gesunden Menschen bis man Unterzuckert. Die Angst schränkt mich ein, Vorallem wenn ich das Haus verlassen.

05.03.2021 23:08 • 22.10.2023 #1


7 Antworten ↓


Hallo2020
Keine Ahnung wie lange es dauert bis ein gesunder Mensch unterzuckert aber sicher keine paar Stunden und ich kann dir sagen, ich hab schon Mal 3 Tage nichts gegessen und mir ist nichts passiert ^^

05.03.2021 23:10 • x 1 #2


A


Angst vor Unterzuckerung

x 3


Angor
Über eine Unterzuckerung bräuchtest Du nur Gedanken machen, wenn Du Diabetes hättest.

06.03.2021 00:53 • x 1 #3


Calima
Zitat von Angor:
Über eine Unterzuckerung bräuchtest Du nur Gedanken machen, wenn Du Diabetes hättest.

Volle Zustimmung. Wenn Nicht-Diabetiker in den Bereich der Unterzuckerung kommen, ist das eher für die Umgebung ein Problem, weil sie maßlos schlechte Laune kriegen und jeden anpflaumen .

Hat man bei Kindern oft.

06.03.2021 01:03 • x 2 #4


Schlaflose
Zitat von Angsthase19:
Ich hatte vor einem Jahr Mal eine Situation wo ich wegen Durchfall und mir Filinchen essen wirklich fast Mal umgefallen wäre.

Ich weiß zwar nicht, was Filinchen sind, aber wenn du nach Durchfall fast umgekippt bist, war das bestimmt nicht wegen Unterzuckerung sondern wegen Flüssigkeits- und Elektrolytverlust. Da macht der Kreislauf einfach schlapp.
Ich esse meistens gegen 18 Uhr zum letzten Mal etwas und dann erst am nächsten späten Vormittag wieder etwas und war noch nie unterzuckert.

06.03.2021 07:12 • x 1 #5


Angor
Wenn ich nicht richtig esse, werde ich zittrig und bekomme Kopfschmerzen, aber da ich glaube, dass ich zu wenig trinke, kann es auch daher kommen.

06.03.2021 07:15 • x 1 #6


squashplayer
Zitat von Angsthase19:
Mich begleitet seit langem eine Angst, die Angst vorm Unterzuckern bzw umzukippen davon...


Habe ich auch schon seit Jahren, ist ein klassisches Angstsymptom. Das Gefühl der Unterzuckerung ist in Wahrheit eine erhöhte Erregung deines Nervensystems.

Weißt du was ich gemacht habe? Habe mir damals ein kostenloses Zuckergerät in der Apotheke geholt, bin Spazieren gegangen und habe alle 30 Minuten den Blutzucker bestimmt. Ergebnis: immer zwischen 90 und 110. Niemals unter 90. Wenn es dir hilft, mach es einmal und wenn du dann siehst, der Zucker ist ok, verlass dich drauf. Mir hat es definitiv geholfen, mich da abzusichern.

17.03.2021 16:39 • x 1 #7


B
@squashplayer Ich hab mir auch eins geholt. Und Hab immer Angst vor unterzuckerung. War letztens 3 Stunden unterwegs und hatte aufeinmal ein komisches Gefühl im Kopf. 30 Minuten später wurde es richtig schlimm. Hab eben nen Brötchen und ne Cola zu mir genommen. Ich konnte das Brötchen kaum halten So war ich am zittern. Keine Ahnung ob ich unterzuckert war oder einfach Angst. Leide nämlich auch unter einer Angsstörung

22.10.2023 11:30 • #8





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann