Pfeil rechts

Hallo zusammen,

Ich bin neu hier, und wollte gerne mal ein kleinen Beitrag über mich schreiben. Eine Vorstellung im Vorstellungsthread folgt noch. Ich hoffe ich hab den Thread in den richtigen Toppic geschrieben.

Seit kurzem habe ich folgende Probleme:

Ich habe wahnsinnige Angst davor, dass meiner Süßen was schreckliches zustößt. z.b. Autounfall, Krankheit usw. Manchmal seh ich vor mir schon Bilder davon und das bereitet mir Angst. Die größte Angst dabei ist, dass es wirklich passieren könnte, und das macht mich fertig. Ich hab schon manchmal das Gefühl das das in die Schizophrene Schiene übergeht (Ich hasse dieses Wort).
Wenn solche Gedanken oder ich diese Bilder von dem Unfall etc. sehe, dann bin ich wie gelähmt. Ich bekomme dann in diesem Moment Zwangshandlungen und kann dann gewisse Dinge nicht ausführen. Das läuft so ab:

Ich will irgendwas machen, aber wenn ich das dann machen möchte, z.B. spazieren gehen, oder einen bestimmen Film ansehe, wird meiner Freundin was schreckliches passieren. Wie seht ihr das? Kann man durch seine Angst, das Schicksal beeinflussen? Ich hab das mittlerweile in vielen alltäglichen Dinge.

Ich bin aktuell nicht in Therapie, möchte ich auch nicht mehr. Ich bin ziemlich kritisch gegenüber Medikamenten. Ich hab diese Krankheit bekommen, und möchte sie auch so wieder wegbekommen. Allerdings lähmt mich diese Angst.

Lg

Buliwyf

08.10.2009 23:55 • 09.10.2009 #1


6 Antworten ↓


Zitat von Buliwyf:
Hallo zusammen,

Ich bin neu hier, und wollte gerne mal ein kleinen Beitrag über mich schreiben. Eine Vorstellung im Vorstellungsthread folgt noch. Ich hoffe ich hab den Thread in den richtigen Toppic geschrieben.

Seit kurzem habe ich folgende Probleme:

Ich habe wahnsinnige Angst davor, dass meiner Süßen was schreckliches zustößt. z.b. Autounfall, Krankheit usw. Manchmal seh ich vor mir schon Bilder davon und das bereitet mir Angst. Die größte Angst dabei ist, dass es wirklich passieren könnte, und das macht mich fertig. Ich hab schon manchmal das Gefühl das das in die Schizophrene Schiene übergeht (Ich hasse dieses Wort).
Wenn solche Gedanken oder ich diese Bilder von dem Unfall etc. sehe, dann bin ich wie gelähmt. Ich bekomme dann in diesem Moment Zwangshandlungen und kann dann gewisse Dinge nicht ausführen. Das läuft so ab:

Ich will irgendwas machen, aber wenn ich das dann machen möchte, z.B. spazieren gehen, oder einen bestimmen Film ansehe, wird meiner Freundin was schreckliches passieren. Wie seht ihr das? Kann man durch seine Angst, das Schicksal beeinflussen? Ich hab das mittlerweile in vielen alltäglichen Dinge.

Ich bin aktuell nicht in Therapie, möchte ich auch nicht mehr. Ich bin ziemlich kritisch gegenüber Medikamenten. Ich hab diese Krankheit bekommen, und möchte sie auch so wieder wegbekommen. Allerdings lähmt mich diese Angst.

Lg

Buliwyf

08.10.2009 23:58 • #2



Angst vor dem Schicksal

x 3


anderlie
Hallo Buliwyf,dann wirf die angst einfach weg. auch mich umklammert ofte diese angst,mein mann ist lkw-fahrer hatte im februar einen unfall. da musste ich ganz schön dran arbeiten das mich diese angst letztendlich nicht kaputt macht. also wirf sie weg und sag dir alles wird gut...

09.10.2009 00:00 • #3


anderlie
Komisch du schreibt was ins forum und wenn man antwortet loggst du dich aus-verstehe ich nicht .....

09.10.2009 00:06 • #4


Danke für deine Antwort. Ich sitze gerade in einem Internetkaffee und mich logg es hier komischerweise immer aus. Also bitte nichts denken, danke.

09.10.2009 00:07 • #5


Du solltest "das Problem" vielleicht etwas anders formulieren, weil so wie du es in meinen Augen ausdrückst machst du dir mehr Sorgen als Angst. Deine Freundin ist dir sehr wichtig und du hast Angst um den Verlust.
Durch Vorahnungen kann man natürlich nicht die Realität beeinflussen, das ist einfach gegen das Gesetz jeder Natur und manchmal spielt man einfach zu viele Möglichkeiten der eigenen Phantasiegeprägten Realität vor sich ab, das man Sorge mit Angst verwechselt. Hast du mal mit deiner Freundin darüber gesprochen? Das ist sehr wichtig, weil deine Sorge um den Verlust ja doch sehr übersteigert ist. Die Ursache dafür kenne ich nicht und ich könnte nur spekulieren wie z.b. das sie erst gerade erst den Führerschein gemacht hat oder sehr Risikovoll lebt. Aber wie gesagt, das sind nur Spekulationen.
Ebenfalls sehr wichtig ist, das du deiner Freundin mehr zutraust und nicht der Kontrolle verfällst, da das eure Beziehung so ziemlich gefährden kann. Sprecht wirklich über alles und wenn ihr euch so sehr liebt, sind Gespräche über Ängste und Sorgen ein starker Schritt zum vertrauen.

09.10.2009 00:16 • #6


Danke für dein Posting. Ich kann mir selber nicht erklären, dass ich solche Angst davor habe, das etwas passiert. Sie hat seit Jahren einen Führerschein, aber die Angst ist einfach da und ich kann mir nicht erklären warum das so ist. Deswegen habe ich mich auch hier im Forum angemeldet.

Lg

Buliwyf

09.10.2009 00:23 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky