Pfeil rechts

Hallo,
auch ich bin neu hier, bin 41 Jahre und leide seit einer Woche an Angst und Panikattacken. Das ist also ein ganz neues Thema für mich
Alles fing damit an, dass ich einen Tubenkatarrh hatte mit dem ein dumpfer Ton in meinen Kopf kam! Angefangen hat es am 03.10.11 , ich wurde mit Dröhnen im Kopf wach welches nur ich hören konnte. Da brach dann Panik in mir aus...die ersten zwei Nächte nach dem Montag ging es noch aber dann. Ich habe jetzt seit diesem Tag nicht mehr als 2-4 Stunden die Nacht geschlafen, zuerst war es nur wegen des Brummens, jetzt kommt noch ein Kribbeln und ein Kloß im Hals und Ohreninnendruck dazu wenn ich nur daran denke schlafen zu wollen
Ich bin schon beim HNO gewesen, ohne Befund , zur Kiniesiologin gegeangen und habe mir zur Beruhigung ein Homöopathischen Arzneimittel geholt.
Was kann man sonst noch tun? Wer kann mir da weiterhelfen? Bitte keine Horrormeldungen die gibt es schon zur genüge, das Internet kann einen da ja irre machen!
GLG die verzweifelte kleine Maus
P. S. Gestern habe ich so ca 7 Neurexan genommen von um 19 Uhr an, heute habe ich das Gefühl ob ich neben mir stehe, ist das Normal?? Wer hat Erfahrungen mit Neurexan?

13.10.2011 09:38 • 13.10.2011 #1


3 Antworten ↓


ladysmile
Hey
Also ich kann dir sagen das ein Freund von mir genau mit Ohrengeräuschen auch Panik bekommen hat....
Es ist "normal" das sowas in Angst versetzt. Ich selber habe Ohrengeräusche u Taubheitsgefühle auch in Abständen, was aber leider auch zu meiner Symptomatik gehört... du warst beim Arzt und es wurde nichts gefunde...das is doch klasse
Thema Neurexan.... ich glaube da kann man die ganze Packung schlucken u es zeigt keine Wirkung... ich will dir auf keinen fall was einreden, mein Psychiater meinte das ist Placebo Effekt Zeug... naja Psychiater schwören ja sowieso nur auf richtige Chemie. Hast du denn gemerkt das es dir geholfen hat?

lg

13.10.2011 11:00 • #2



Angst und Panik, und ein gefühl tauber Ohren

x 3


Meine Ohren werden auch taub (wie im Flugzeug, wenn man schluckt, gehen sie auf) und ab und zu habe ich ein Piepsen. Das hängt bei mir viel mit Stress und auch Panikattacken zusammen...

13.10.2011 11:39 • #3


Hallo Kleine Maus,

also das mit dem Kribbeln im Hals kenne ich. Ich wache davon manchmal auf. Bei mir liegt das wahrscheinlich an Verspannungen im Nacken die ein wenig den Blutfluss hemmen, wie eingeschlöafene Füße oder Hände. Ich finde das auch immer sehr beängstigend!!
Habe in letzer Zeit auch Neurexan genommen, hat aber nicht mehr gewirkt bei mir, vor allem letzte Nacht. Da habe ich auch nur 2-3 Std. geschlafen. Habe mir heute Baldriparan für die Nacht geholt. Bin gespannt ob ich heute mal nicht panisch hochschrecke.

BesteGrüßeAmina

13.10.2011 21:58 • #4




Dr. Hans Morschitzky