Pfeil rechts
651

B
@Delfina ja klingt genauso, jetzt ergeht es mir auch etwas besser. Das war wirklich gruselig. Bachblüten? Wie gehst du vor?

06.02.2022 19:33 • x 2 #621


Delfina
@Blume21: Ich weiß, dass viele darüber schmunzeln, aber in den letzten Jahren habe ich mir die Naturheilverfahren etwas genauer angesehen. Es gibt im Internet ausführliche Beschreibungen dazu und auch Fragebögen. Ich habe mir zunächst die Blüten gegen Panik, aufdringliche Gedanken, Schlafstörungen und Verzweiflung ausgesucht. Nachdem ich bei meiner letzten Paniknacht die Rescue-Tropfen genommen habe, interessiert mich das Thema. Ein Buch dazu habe ich auch bestellt, das kommt morgen. Man kann nicht viel falsch machen. Ich denke also, dass ich eine heftige Erstverschlimmerung hatte, das kann vorkommen. Und da ich sowieso alles mitnehme, besteht ja auch hier schon eine entsprechende Erwartungshaltung. Ich werde mal weiter berichten, ob es wirkt. Zum Schlafen nehme ich jetzt gar nichts mehr, weil ich endlich wieder zu einem natürlichen Schlaf zurückkehren möchte.

06.02.2022 19:40 • x 2 #622


A


Angst und Panik annehmen - wie macht ihr das?

x 3


B
Zitat von Delfina:
letzten Paniknacht die Rescue-Tropfen

Was sind das für Tropfen?

06.02.2022 20:15 • x 1 #623


B
Zitat von Delfina:
Zum Schlafen nehme ich jetzt gar nichts mehr, weil ich endlich wieder zu einem natürlichen Schlaf zurückkehren möchte.

Ok also hast du zumindest das jetzt absetzen können, dann hast du ja "nur" noch das eine Medikament. Super!

06.02.2022 20:16 • x 2 #624


Delfina
@Blume21: Nein, meine beiden Medis nehme ich schon noch. Ich meine, keinen Baldrian, kein Melatonin, einfach nichts mehr. Das eine Medikament müsste bald fertig sein, bin bei 0,6 mg Pregabalin, das ist eigentlich gar nichts mehr, aber ich habe etwas Angst vor dem Sprung auf Null.

Wie geht es dir inzwischen?

06.02.2022 20:23 • x 1 #625


B
Zitat von Delfina:
0,6 mg Pregabalin

Lass dir zeit dabei. Es hetzt dich niemand.

Mittlerweile ist das extreme Leeregefühl von vorhin weg. Aber die Kopfschmerzen und Anspannung sind weiter da. Was mach auch so wundert, der Kopfschmerzen verändert sich ständig. Oder geht ganz, um dann nach 20 Minuten wieder zu kommen. Habe dafür keine Erklärung!

06.02.2022 20:31 • x 2 #626


Lottimotti
Man darf nicht vergessen, das so eine Stressphase auch den Körper stresst, müde macht und auslaugt.
Auch "normale" Leute ohne Ängste, haben mal Downs, schlechte Tage usw.
Ich zb hatte jetzt 2 mal so einen Tag wo ich den halben Tag kurz vorm weinen war ?!
Sowas hatte ich noch nie, und ich neige auch nicht zur Depression oder so.
Solche Tage gibt es, ich denke da nicht groß drüber nach.
Jeh weniger ich dem Beachtung schenke, desto unwichtiger ist es.
Das ist mein Rezept dagegen

07.02.2022 07:27 • x 5 #627


B
@Delfina und @Sprotte wie ergeht es euch so? Was gibt es Neues?

Ich hatte in den letzen Wochen viel auf Arbeit zu tun und habe ja Escitalopram aufdosiert auf 20mg. Naja es hilft so lala, es könnte mir besser gehen. Habe wie immer ziemliche Schmerzen im Rücken und eine Besserung ist nicht in Sicht. Das Escitalopram hält leider die Panikattacken und die Spannungen am Tag nicht so dolle entgegen. Aber ich überlege aufzudosieren, aber 25 mg ist nicht mehr im therapeutischen Bereich. Auch versuche ich besser zu essen, habe Zucker weggelassen und bedachter gegessen. 4 kg sind schon runter. Yoga und Bespannung mache ich auch. Naja, aber wie ihr beide merkt- das gelbe vom Ei ist es eben nicht.

@Delfina was macht das Wochenendhäusschen? Die Enkel? Und das Runterdosieren?

@Sprotte wie läuft es in der Schule? Wie geht es dir sonst?

Liebe Grüße an euch, ich denke oft an euch. War aber nicht so oft im Forum, da ich mich nicht zusätzlich triggern wollte.

21.04.2022 19:55 • x 2 #628


S
Hallo @Blume21, schön, von dir zu hören. Vielleicht ist Escitalopram nicht das richtige Mittel. 20mg ist schon viel, oder nimmst du Citalopram - da ist die Dosierung anders. Mir geht es so mittelgut; ein Auf und Ab. Ich hatte Corona, das war nicht so toll und dann habe ich mich von einer zweijährigen Beziehung gelöst; ein narzisstischer Mann, mit dem ich zwei Jahre zusammen war. Vielleicht wird jetzt alles besser so langsam. Liebe Grüße!

22.04.2022 06:14 • x 4 #629


B
@Sprotte ja ich nehme Escitalopram 20mg, aber evtl reicht es nicht!? Ich weiß nicht ob man noch was dazu Bild oder was anderes. Letzteres will ich gar nicht probieren.

Was nimmst du zur Zeit?

Gut, dass du dich trennen konntest. Er schreint dir nicht gut getan zu haben. Das braucht man dann auch nicht…

22.04.2022 09:23 • #630


S
Zur Zeit nehme ich 9mg Escitalopram, ob das richtig ist, weiß ich nicht. Etwas Neues möchte ich nicht ausprobieren. LG

22.04.2022 11:04 • x 1 #631


B
@Sprotte hast du noch regelmäßig Termine bei der Ärztin wegen dem Escitalopram?

22.04.2022 12:19 • #632


S
Ja, meine Therapeutin ist Psychiaterin. Heute ist mir schwindlig, so was hatte ich noch nie…… grrrrr

22.04.2022 12:27 • x 1 #633


Delfina
Hallo Blume und Sprotte,
ich freue mich, mal wieder von euch zu hören. Es ist ja schon eine ganze Weile her.
Es scheint euch beiden zumindest einigermaßen zu gehen, so lese ich das raus.
@Sprotte: Schwindel ist natürlich übel, da kann man nur hoffen, dass der nicht so lange anhält.
Respekt für den Mut zur Trennung, ich hatte bei sowas immer Probleme. Aber wenn es denn gar nicht mehr geht, ist das der richtige Schritt.
@blume: Du kommst mit deinem Medikament mäßig klar? Manchmal muss man da wirklich etwas herumprobieren, bis es passt.
Ich kann verkünden, dass ich seit 37 Tagen mein Pregabalin los bin. Große Verbesserungen merke ich noch nicht, aber es kam bis jetzt auch kein großer Crash. Dann will ich dieses Zeug nie wieder anrühren!
Mein Venlafaxin dosiere ich nun Kügelchen für Kügelchen weiter und schön langsam ab, ich bin jetzt bei 14,4 mg.
Unseren Bungalow haben wir betriebsbereit, aber zum Übernachten ist es uns noch zu kalt. Aber tagsüber sind wir schon oft draußen.
Viele liebe Grüße an euch beide!

22.04.2022 13:28 • x 1 #634


B
@Sprotte liegt evtl am Wetter?!

22.04.2022 14:41 • x 1 #635


B
Zitat von Delfina:
Du kommst mit deinem Medikament mäßig klar? Manchmal muss man da wirklich etwas herumprobieren, bis es passt.

Ja, naja. Wir haben bis auf 20 mg hochdosiert und Ich empfand es nicht so viel besser bisher im Vergleich zu 10 oder 15mg. Wir hatten jetzt auch alle 2x corona und letztes Wochenende hat mein Sohn so eine Art heiß-kalt Erfahrung gemacht hat und ich dachte er hätte evtl eine Panikattacke, dabei waren es Symptome von Corona. Und ich dachte es geht ihm wie mir, das wäre für mich schrecklich. Seitdem geht’s mir wieder schlechter… hatte jetzt jeden Tag wieder Anspannungen bis hin zu Panikattacken. Fühl mich zu Teil wie am Anfang. Das habe ich öfter… richtig gut ging es mir nie mit dem Escitalopram. Es waren täglich trotzdem viele Symptome da, aber am schlimmsten ist die Stimmung. Die ist niedergeschlagen jetzt. Ich hoffe ich fange mich wieder.

@Delfina schön dass das pregabalin weg ist, herzlichen Glückwunsch. Jetzt nur noch das venla. Das schaffst du auch noch. Wie geht’s dir da so tagsüber jetzt?
sorry, war etwas viel heute.

22.04.2022 14:54 • x 2 #636


Delfina
@blume: Heute habe ich mich in unsere Shoppingcenter gestürzt. Bin von Zuhause losgelaufen ins Stadtzentrum und ohne Kaufabsicht in die Läden. Das doofe Gefühl kam mit, ging zwischendurch weg und kam dann wieder. Ich nenne es immer das "Schreigefühl", weil ich möchte, dass das sofort aufhört. Aber was soll‘s. So hatte ich einen langen Spaziergang von über 10 km, habe eben noch einen Apfelkuchen gebacken. Also kurz: Es wechseln sich nach wie vor gute Tage mit weniger guten ab. Ich möchte mir aber von irgendwelchen Gefühlen nicht mehr vorschreiben lassen, was ich mache und was nicht. So sieht mein Leben von außen betrachtet total normal aus, nur drinnen hakt es oft noch ganz schön.

22.04.2022 15:14 • x 3 #637

Sponsor-Mitgliedschaft

B
Zitat von Delfina:
Das doofe Gefühl kam mit, ging zwischendurch weg und kam dann wieder.

So ergeht es mir auch. Auf Arbeit ist es zwar auch da, geht auch weg, kommt aber stündlich wieder. Das nervt. Ich mache auch alles. Auch Sport und Haushalt- aber eben mit diesen hässliche Gefühl. Hast du noch körperliche Symptome?
Respekt übrigens mit der App, ist ja alles englisch.

22.04.2022 15:57 • #638


Delfina
Also wenn mich morgens das Cortisol überrennt, habe ich noch viele körperliche Symptome. Sonst eher weniger. Manchmal noch ein taubes Gefühl im Fuß, blockierte Ohren und Rückenschmerzen. Das meiste Unbehagen spielt sich bei mir auf psychischer Ebene ab, voran eben dieses Unerträglichkeitsgefühl, sodass ich aus dem Körper springen möchte. Habe gelesen, dass Rotwein helfen soll. Glücklicherweise habe ich eine Flasche da. Also her damit.
Oder auch Betablocker, aber damit bin ich eher vorsichtig.

22.04.2022 16:25 • x 1 #639


S
@Blume21 Ich hatte gestern im Garten gearbeitet und war sehr traurig. Vielleicht Wetter, Rücken…… keine Ahnung…‍️

22.04.2022 16:43 • x 1 #640


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann