Pfeil rechts
109

angsthäschen 1986
Das kenn ich auch!
Habe Abends täglich Andere in zu schlafen und Morgens nicht mehr auf zu wachen!
Bin deswegen komplett mit den Nerven fertig,weiß einfach nicht mehr weiter!

13.03.2017 18:19 • #41


B
Kennt jemand dieses blöde und gemeine Gefühl das irgendwas nicht stimmt? Das man denkt, das man gleich einfach tot umfällt und keiner einem helfen kann?
So geht es mir im Moment und ich werde diese Angst nicht los. Habe Versuch mich abzulenken aber da es mir nicht so gut geht, funktioniert das nicht.
Ich habe hohen Puls, habe das Gefühl neben mir zu stehen, das mein Herz jeden Moment aufhört zu schlagen oder das meine atmung einfach aufhört.
Ich habe so dermaßen Angst zu sterben. Ich bin noch jung und möchte noch eine Familie gründen.
War dieses Jahr zum Check Up beim Hausarzt und Frauenarzt, alles war in Ordnung, Blutuntersuchung in Ordnung, ekg auch.
Man kann doch nicht einfach so tot umfallen wenn man keine Krankheit hat oder körperliche Probleme? Ist es wirklich nur die Angst die mir einen Streich spielt?
Ich habe Angst schlafen zu gehen weil ich denke das ich den nächsten Tag nicht erlebe .

21.07.2017 13:07 • #42


A


Angst zu sterben - Erfahrungen / Austausch mit Betroffenen

x 3


S
Erstmal tief Luft holen und die Gedanken wieder sammeln. Ich kenne genau dieses Gefühl und diese höllische Angst, dass es jeden Moment vorbei sein könnte.
Sicher musst du dir über die Sterblichkeit des Menschen (und somit auch deine) bewusst sein.
Aber so wie du es beschreibst, gibt es doch momentan keinen Grund tot umzufallen oder? Sieh den schnellen Herzschlag und hohen Puls als Zeichen, dass mit deinem Körper alles intakt ist. Dein Herz schlägt, das Blut fließt und somit bekommst du auch genug Sauerstoff. Halt es dir immer wieder vor Augen, dass dein Körper keine schlaffe Nudel, sondern ein funktionsfähigs und dir treu bei Seite stehendes kleines Naturwunder ist. Dir wird es wieder besser gehen, dafür würde ich glatt meine Hand ins Feuer legen.

Liebe Grüße
Silent21

21.07.2017 13:19 • #43


B
Ich weiss auch eigentlich das man eigentlich nicht tot umfallen kann, wenn alles in Ordnung ist laut Arzt. Aber wenn diese Angst hochkommt, fühlt es sich echt danach an. Ich habe auch manchmal kein Vertrauen in meinen Körper.

21.07.2017 13:43 • #44


E
Zitat von Brownie26:
Man kann doch nicht einfach so tot umfallen wenn man keine Krankheit hat oder körperliche Probleme?

Ausgeschlossen ist es natürlich nicht, man kann ganz einfach von jetzt auf gleich tot umfallen, ohne das es dafür einen besonderen Grund oder Vorankündigung gibt. Wahrscheinlicher ist es da aber denke ich das man Abends ins Bett geht und Morgens nicht mehr aufwacht. Wobei es bei beiden Situationen wohl einem selbst nicht mehr bewusst sein wird das man gerade tot ist.

Zitat von Brownie26:
Ist es wirklich nur die Angst die mir einen Streich spielt?

Ohne dich zu kennen würde ich behaupten das es eine Kopfsache ist. Bei mir ist der Ablauf immer in etwa so:
1. Seltsames Gefühl
2. Herzrasen
3. Leichte Übelkeit
4. Nach 10-20 Minuten Müde und alles wieder so als nichts war

Grundsätzlich kannst du beruhigt sein wenn medizinisch bei dir alles okay ist. Habe am besten keine Angst weil dein Herz schnell schlägt. Wenn du Sport treibst oder Treppen steigst machst du dir über einen heftigen Herzschlag ja auch keine Gedanken. Versuche weniger über die Symptome nachzudenken, wenn du die ganze Zeit dein Herz beobachtest, dann nimmst du auch gewöhnliche Aktivität schnell als Bedrohlich wahr. Sei dir bewusst das dein Leben endlich ist und du so oder so nichts gegen das Ableben unternehmen könntest wenn wirklich dieser unwahrscheinliche Fall eintreten sollte. Freue dich lieber über jeden Tag an dem du Morgens aufstehen kannst und lebst, anstatt über die Situation des eigenen Todes nachzudenken.

21.07.2017 13:43 • x 3 #45


B
Ich frage mich halt auch, wieso es mir manchmal so geht. Ich will nicht über den Tod nachdenken aber dann geht es mir so komisch und Zack denke ich an sowas. Manchmal zweifle ich auch an den Ärztin und frage mich ob sie wirklich recht haben das alles in Ordnung ist.

21.07.2017 14:15 • #46


AngstGedanke
Zitat von Eduard:
Ausgeschlossen ist es natürlich nicht, man kann ganz einfach von jetzt auf gleich tot umfallen, ohne das es dafür einen besonderen Grund oder Vorankündigung gibt. Wahrscheinlicher ist es da aber denke ich das man Abends ins Bett geht und Morgens nicht mehr aufwacht. Wobei es bei beiden Situationen wohl einem selbst nicht mehr bewusst sein wird das man gerade tot ist


DAS stimmt so schon mal nicht!
Man fällt eben NICHT OHNE GRUND einfach mal tot um.
Bevor man hier solche Aussagen tätigt, sollte man sich erstmal informieren, anstatt anderen mit gefährlichen Laien Halbwissen zu beunruhigen.
Die leute die gesund tot umfallen, waren eben nicht gesund. Bei den meisten wird im nachhinein ein herzproblem fest gestellt. Bei den wenigen wo man in nachhinein nichts feststellt, waren störungen vorhanden, die man körperlich nicht merkt und nur im ekg sehen würde, wie zb das long qt syndrom usw. Diese aussagen kann man in Fachblättern nachlesen.
Die Menschen die gesund tot umfallen, wussten nichts von ihren Problemen.
Von den angst erkrankten mal abgesehen, gehen die wenigsten leute zum beispiel zum kardiologen

21.07.2017 14:26 • x 1 #47


Gerd1965
Zitat von AngstGedanke:
DAS stimmt so schon mal nicht!
Man fällt eben NICHT OHNE GRUND einfach mal tot um.
Bevor man hier solche Aussagen tätigt, sollte man sich erstmal informieren, anstatt anderen mit gefährlichen Laien Halbwissen zu beunruhigen.


Aha

Die liebe AngstGedanke auch wieder hier

21.07.2017 14:30 • x 1 #48


AngstGedanke
Zitat von Gerd52:

Aha

Die liebe AngstGedanke auch wieder hier



Wenn du dem etwas entgegenzusetzen hast, nur raus damit

21.07.2017 14:37 • #49


Gerd1965
Zitat von AngstGedanke:


Wenn du dem etwas entgegenzusetzen hast, nur raus damit

Hab ich, warum kann bei einem gesunden Menschen kein Herzstillstand entstehen.
Warum bezichtigst du @Eduard Halbwissen hier zu posten, obwohl es nicht so ist?
Ein Mensch ist ein biologisches Wunderding, da kann alles sein, wie auch bei einer Maschine, die plötzlich aus irgendeinem Grund ausfällt.
In der Medizin gibt es nichts was es nicht gibt.
Das muss man sich klar sein und man kann sich nicht hinter der Angst verstecken, dass was sein könnte.
Aber eine Lüge als Rechtfertigung ist für mich weder sinnvoll noch seriös.

21.07.2017 14:42 • x 1 #50


B
Zitat von AngstGedanke:
Wenn du dem etwas entgegenzusetzen hast, nur raus damit


Der Mann, der Freundin meiner Mutter, stand im Flugzeug auf, als es gelandet war und fiel danach um und war tot.
Er war 85 Jahre alt, also die Hebamme war nicht mehr die Ursache.
Aber die fand auch niemand mehr heraus, also können doch Menschen einfach mal tot umfallen.
Aber sich darüber Gedanken machen, ist völlig unsinnig, weil es doch jeden, irgendwann erwischt.
Also bis dahin, lieber sich das Leben ohne solche Gedanken so angenehm wie möglich machen!

Zitat von Gerd52:
Ein Mensch ist ein biologisches Wunderding, da kann alles sein, wie auch bei einer Maschine, die plötzlich aus irgendeinem Grund ausfällt.
In der Medizin gibt es nichts was es nicht gibt.


Genau so sehe ich das auch!

21.07.2017 14:45 • x 1 #51


AngstGedanke
Zitat von Gerd52:
Hab ich, warum kann bei einem gesunden Menschen kein Herzstillstand entstehen.
Warum bezichtigst du @Eduard Halbwissen hier zu posten, obwohl es nicht so ist?
Ein Mensch ist ein biologisches Wunderding, da kann alles sein, wie auch bei einer Maschine, die plötzlich aus irgendeinem Grund ausfällt.
In der Medizin gibt es nichts was es nicht gibt.
Das muss man sich klar sein und man kann sich nicht hinter der Angst verstecken, dass was sein könnte.
Aber eine Lüge als Rechtfertigung ist für mich weder sinnvoll noch seriös.



Diese Aussage ist nun mal nicht seriös. Wie ich bereits geschrieben habe, sollte man sich die fachblättern durchlesen, wo dies beschrieben ist.
Auch zum thema im nachhinein nicht feststellbar... long qt zum beispiel.
In fachkundigen Blättern ist es ausführlich erklärt.
Habt ihr euch damit mal auseinander gesetzt oder lest ihr nur google Einträge? Wobei selbst bei google zu finden ist, was ich hier wiedergebe.
Du bezichtigst mich der Lüge?
Lügen also die ärzte, Professoren usw, die das erläutert haben?

21.07.2017 14:57 • x 1 #52


B
Sorry aber 85 Jahre ist schon ein alter und da ist mir das schon klar das man einfach mal tot umfallen kann.
Mir geht es eher darum ob junge Menschen einfach so tot umfallen können.
Oder ob die Wahrscheinlichkeit gering ist wenn man ein ekg bekommen hat welches völlig in Ordnung war. Und alle anderen werte auch top waren.

21.07.2017 14:57 • #53


Gerd1965
Zitat von AngstGedanke:
In fachkundigen Blättern ist es ausführlich erklärt.


Gib hier deine Quelle an, die das Gegenteil bestätigt, ich lerne gerne von dir.

Zitat von AngstGedanke:
Du bezichtigst mich der Lüge?

Da hast du zwischen den Zeilen gelesen, einer Lüge habe ich speziell dich nicht bezichtigt.
Allgemein gesehen wäre es eine Lüge, wenn das wer behauptet.

21.07.2017 15:00 • x 1 #54


B
Zitat von Brownie26:
Mir geht es eher darum ob junge Menschen einfach so tot umfallen können.
Oder ob die Wahrscheinlichkeit gering ist wenn man ein ekg bekommen hat welches völlig in Ordnung war. Und alle anderen werte auch top waren.


Möglich ist alles, aber die Wahrscheinlichkeit ist wohl geringer, als einen sechser im Lotto zu tippen.

21.07.2017 15:02 • x 1 #55


Gerd1965
Zitat von Blackstar:
Möglich ist alles, aber die Wahrscheinlichkeit ist wohl geringer als einen sechser im Lotto zu tippen.

So ist es

21.07.2017 15:02 • x 1 #56


E
Jetzt bitte nicht streiten

Zitat von AngstGedanke:
DAS stimmt so schon mal nicht!
Man fällt eben NICHT OHNE GRUND einfach mal tot um.

Ja und Nein. Klar der Tod hat immer eine Ursache, was ich ja auch nicht bestreite. Aber das ändert nichts daran das er in meinen Augen plötzlich, unerwartet und in jeder Situation kommen kann. Eine verborgene Erkrankung die man nicht ohne gezielte Suche findet zählt für mich unter plötzlicher unerwarteter Tot. Klar kann man argumentieren das diverse Untersuchungen das ganze hätten evtl. verhindern können, aber ist das auch praktikabel?

Ich denke eher Nein! Und es zählt eben unter das Lebensrisiko, denn eines ist sicher, das Leben ist Lebensgefährlich. Wenn jetzt jeder auf den ersten Blick gesunde Mensch zu allen Ärzten läuft ohne Symptome um alle Untersuchungen zu mache die es gibt um alle möglichen Erkrankungen so absurd sie auch sind ausschließen zu lassen, dann wüsste ich nicht wie das zu schaffen wäre. Mal davon abgesehen das jede Diagnostik auch ein gewisses Risiko birgt. Ich weiß nicht ob es z.B Zweckmäßig wäre sich irgendwelche Kontrastmittel spitzen zu lassen (was auch ein Risiko birgt) um grundlos ein MRT/CRT zu machen nur um auszuschließen das man irgendwo ein Risiko hat.

Auf der anderen Seite stellt sich auch die Frage ob man alles wissen möchte. Wenn z.B irgendwo in mir ein unheilbares Aneurysma schlummert wäre es mir persönlich lieber irgendwann deswegen einfach um zufallen, anstatt zu wissen das ich irgendwann einfach mal so umfallen werde ohne den Zeitpunkt zu kennen. Aber meist kündigen sich ernste Probleme rechtzeitig an, wenn dann aber jemand lieber mit Grippe und dicker Erkältung seinem Arbeitgeber einen Dienst erweist und zu stolz ist sich zu schonen und auf seinen körper zu hören, dann soll er auch nicht jammern wenn irgendwann sein Leichtsinn in Form eines Herztodes ihn umbringt.

21.07.2017 15:05 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

AngstGedanke
Zitat von Blackstar:

Der Mann, der Freundin meiner Mutter, stand im Flugzeug auf, als es gelandet war und fiel danach um und war tot.
Er war 85 Jahre alt, also die Hebamme war nicht mehr die Ursache.


Davon mal ab, dass ich den satz mit der Hebamme nicht verstehe, ist der Mann schon recht alt gewesen.
Hier geht es aber um junge leute

21.07.2017 15:06 • x 2 #58


Gerd1965
Zitat von Eduard:
Auf der anderen Seite stellt sich auch die Frage ob man alles wissen möchte.

Wie schön erwähnt, man kann auch gar nicht alles wissen, die Medizin ist bereits gut fortgeschritten, steckt aber und wird ewig in Kinderschuhen stecken.
Immer wieder neue Herausforderungen werden der Forschung Schwierigkeiten bereiten.

21.07.2017 15:11 • #59


AngstGedanke
Zitat von Eduard:
Jetzt bitte nicht streiten


Ja und Nein. Klar der Tod hat immer eine Ursache, was ich ja auch nicht bestreite. Aber das ändert nichts daran das er in meinen Augen plötzlich, unerwartet und in jeder Situation kommen kann. Eine verborgene Erkrankung die man nicht ohne gezielte Suche findet zählt für mich unter plötzlicher unerwarteter Tot. Klar kann man argumentieren das diverse Untersuchungen das ganze hätten evtl. verhindern können, aber ist das auch praktikabel?


Da gehe ich mit dir konform. Ging mir nur um die Aussage ansich.
Menschen mit unerkannten herzproblemen, Aneurysmen usw, sind ja eben nicht gesund.

21.07.2017 15:15 • x 1 #60


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler