Pfeil rechts

Hallo liebe leute da draußen.
Ich hiffe ihr könnt mir helfen oder einen rat geben..
Seit einem jahr ungefähr leide ich unter panikattacken und angstzuständen. Meine erste panikattacke habe ich bekommen als gras / weed konsumiert habe. Ich bekam angst weil mein herz raste mein körper lribbelte überall ich hatte das gefühl in ein loch gezohen zu werden, dieses gefühlt machte mir solch einr panik das ich kaum runter zu bringen war. Irhendwann habe ich mich hingelegt und dann ging es, meine beste freundin war bei mir und hat mich etwas runter gebracht. Dieses unwohl gefühl hielt noch lange an aber ging dann auch wieder vorbei nachdem ich eingeschlafen bin. 2 monte später habe ich nach der arbeit ( ich saß im zug ) wieder herzrasen bekommen & musste direkt an dieses ereigniss denken. Die panik wurde immer geößer, vorallem als ich dann zuhause war und es meinen eltern erzählt habe. Sie hatten natürlich auch angst um mich weil sie nicht wussten was das ist. Ich habe die ganze nacht nicht geschlafen und es hielt einfach dauerhaft an. Am nächsten tag bin ich zu meinrm arzt gegangen. Er hat ein ekg gemacht, dort war alles in ordnung außer dad es etwas zu schnell war. Ich wurde zum kardyologen geschickt, dort wurde ein echo gemacht & ein langzeit ekg. Dort war auch alles in ordnung. Dann wurde ich zum neurologen geschickt, er hat meinen kopf untersucht, ebenfalls alles in ordnung. Er hat dann gesagt das ich wahrscheinlich unter einer panik & angst störung leide. Ich suchte mir eine psychologin ( zu der ich jetzt auch noch gehe ). Ch habe aber das gegühl das das alles nichts bringt.. Eine zeit lang ging es mir wieder recht gut, bis ich dann einen 'rückfall' hatte. Dieser war ungefähr so vor 3 monaten. Ich war im badzimmer und habe meine haare geföhnt, wärend dessen habe ich viel nachgedacht. Ich kam auf dieden dummen gedanken und dieser angst stimmen im kopf zu bekommen. Ich hatte mal eine freundin die dieses problem wirklich hatte & auch 'geister' gesehen hat und mich damals auch total mit darein gezogen hatte ( zu der zeit war ich 13 jahre alt ) diese zeit war schrecklich und ich hatte todes angst. Irgendwann war sie in der klinik und ich hatte aber auch vorher nicht mehr so viel mit ihr zu tuen, zu dieser zeit ging diese angst auch vorbei weil ich auch einen amderen freundeskreis dann hatte. 4, fast 5 jahre sind jetzt vergangen als wdas passiert ist. In diesen jahren habe icj das erlebnis total verdrängt und nicht viel drüber nachgedacht. Aber an diesen einen abend wo ich mir die haare geföhnt hatte, musste ich aufeinmal daran denken und die angst kam wieder. Mir viel aufeinmal wieder alles ein und habe alles mit mir selbst verglichen und hatte total panik das mir auch sowas passieren wird mit den stimmen und das das alles wieder anfängt mit dieden 'geister zeugs' seitdem habe ich jeden abend total angst, vorallem wenn ich alleine bin, fühle mich unwohl & steigere mich total darein. Ich habe angst verrückt zu werden.. Allgemein habe ich angst vor schlimmen und krassen psychischen krankheiten und das ich auch irgendwann schlimmer krank werde. Ich habe nun überlegt in eine klinik zu gehen, ich weiss nur nicht ob starionär oder tagesklinik. Das problem ist aber auch das nächsten monat die neue schule bei mir anfängt, ich weiss nicht was ich machen soll.. Ich habe nur angst das alles noch schlimmer wird wenn ich jetzt nichts mache..

11.07.2013 19:59 • 15.07.2013 #1


3 Antworten ↓


renenee
du hast eine PN

11.07.2013 21:19 • #2



Angst & Panikstörung vorallem Nachts, hilfe!

x 3


Hi jess.
Willkommen im forum!
Ich kann dich vielleicht etwas beruhigen. Du bist nicht die einzige die Angst vor dem verrückt werden hat. Ich bin auch so ein Kandidat der sich immer wieder komische Phantasie Gedanken ein spinnt, wo ich dann denke jetzt wirst du verrückt. Und die Angst und Panik Gefühle überrennen mich ich kann dann nichts dagegen machen und steigere mich immer mehr rein. Dann kommt natürlich dieses unwirklichkeitsgefühl dazu weil ich mich und meine Umwelt extrem stark beobachte. Einfach ein ekliges Gefühl. Aber mittlerweile kann ich ganz gut damit umgehen. Es wird immer besser. Man muss lernen sich nicht in seine Gedanken reinzusteigern. Die Gedanken nicht so ernst zu nehmen und vorbei ziehen zu lassen. Ist natürlich nicht so leicht am Anfang aber mit ein bißchen Übung wird es immer einfacher.
Lg

12.07.2013 00:17 • #3


Vielen dank euch!
Ich hoffe das es ei mir auch besser wird, aber bestimmt. Würdet ihr eher tagesklinik empfehlen oder stationär?


Lg jess

15.07.2013 12:05 • #4




Dr. Reinhard Pichler