Pfeil rechts

Hallo, ich heiße Kathrin und bin 21 Jahre alt. Vor ca. 5 Wochen hatte ich einen Autounfall: bin auf einer Eisplatte ins Schleudern gekommen, habe die Kontrolle verloren und mich schließlich zweimal überschlagen. Außer einem Schleudertrauma und dem Totalschaden an meinem Auto ist mir nichts passiert. Seit kurzem habe ich ein neues Auto und mein Problem ist nun folgendes: ich habe Angst vor dem Autofahren und bekomme teilweise auch Panikattacken. Wenn ich Auto fahre wird mir heiß, schwindelig und schlecht. Ich fühle mich gestresst und mit der Situation überfordert. Längere Strecken, Nacht- und Autobahnfahrten sind momentan für mich noch unvorstellbar. Außerdem habe ich Angst die Kontrolle zuverlieren und bin extrem unsicher bei Windböen, Straßenglätte etc.. Momentan versuche ich jeden Tag ein kleines Stück zu fahren um wieder sicherer zu werden und damit vielleicht meine Angst zu überwinden. Meine Frage ist nun:ist das sinnvoll oder nicht oder kann sich dadurch meine Angst eventuell noch verschlimmern?? Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir weiterhelfen? Vielen Dank schon mal im voraus. Kathrin

23.02.2004 17:54 • 27.09.2004 #1


5 Antworten ↓


hallo kathrin,
bin erstaunt, dass dir noch keiner geantwortet hat. sowas ist doch keine seltenheit. ich selbst sass nur auf der rückbank bei einem auffahrunfall mit kleineren Problemen im Nackenbereich und habe darauf fürchterliche ängste bekommen. ich kriegte sie allein nicht in den griff.
wenn du kein resuluter typ bist, der sich reinsetzt und sich sagt, jetzt fange ich noch mal von vorn an, dann würde ich dir doch einen besuch beim psychologen empfehlen. ich glaube für die ist es ein klacks dir zu helfen.
liebe grüsse und immer gute fahrt!
staunebär

04.03.2004 10:53 • #2



Angst nach Autounfall

x 3


hallo
dass du unter einer posttraumatischen belastungstörung leidest, müsste- deiner erzählung nach- mehr oder weniger klar sein:
während des unfalles hast du dich in deiner existenz bedroht gefühlt (was natürlich ist); seitdem assoziierst du auto u autofahren mit der bedrohung deiner existenz, was die panikattacken (du bist bereit, gegen die bedrohung zu kämpfen; aus dem grund kommt es zb zu einer erhöhung der herzfrequenz, das schlagvolumen wird vergrößert sowie das fassungsvolumen der lunge,etc- dein körper ist kampfbereit)auslöst.
hier wäre es sehr ratsam, dich mit einer klientzentrierten gesprächstherapie bzw mit einer verhaltenstherapie(äußerst wirksam) behandeln zu lassen.
besuch mal auf die seiten

www.verhaltenstherapie.de
www.christoh-dornier-stiftung.de(habe hiervon sehr viel gutes gehört)

hier findest du sicherlich einige hilfreiche informationen

wenn du noch fragen hast oder jemanden zum reden suchst, melde dich bei mir.
ich werde sehr gerne versuchen, dir bei deinem problem weiterzuhelfen.

lg nany

19.03.2004 13:36 • #3


hallo kathrin,

mich plagen zwar andere ängste (so bin ich hier im forum gelandet), aber zu dem thema "angst vorm autofahren" kann ich dir sagen, dass es in NRW seminare für leute gibt, die zwar den führerschein, aber -aus welchen gründen auch immer- angst vorm autofahren haben. ich selbst bin dozentin in einem der seminare.
es handelt sich allerdings ausdrücklich nicht um eine therapie oder einen therapieersatz, sondern soll gleichgesinnten die möglichkeit bieten, sich auszutauschen und die verloren gegangene selbstsicherheit hinsichtlich des autofahrens wieder zu gewinnen.
falls du interesse oder fragen hast, kannst du mich persönlich per email erreichen:
ich wünsche dir viel kraft und mut. aus eigener erfahrung weiß ich, wie es ist, wenn einen die paniksymptome heimsuchen.
mein persönlicher rat: für welchen weg du dich auch entscheidest, geh offensiv mit deiner angst um und schieb´s nicht lange raus. je länger du wartest, um so mehr manifestieren sich die ängste.

gruß "oktana"

25.03.2004 20:29 • #4


Hallo!

Ich bin 19 Jahre alt und hatte auch vor kurzem einen Autounfall. Obwohl es schon über zwei Monate her ist bin ich erst einmal wieder Auto gefahren und das nur mit einer unglaublichen Angst. Obwohl ich wieder ein eigenes Auto habe schaffe ich es einfach nicht meine Angst zu überwinden und wieder zu fahren...
Es tut gut zu wissen das es auch noch andere Menschen mit dem gleichen Problem gibt, da ich leider in meiner Familie nur auf Verständnislosigkeit stoße....
Ich wünsche allen die das gleiche Problem haben das sie es schaffen die Angst zu besiegen, auch wenn ich selbst nicht weis wie man es schafft diese Angst zu besiegen...

22.08.2004 16:49 • #5


Hallo !

Kenne ich nur zu gut !
Hört sich vielleicht verrückt an,
aber ich hatte vor 4 Jahren einen Unfall mit dem Auto, bei dem
ich einen Frontalaufprall hatte.
Seit diesem Tage habe ich genau die gleichen Erscheinungen, und
werde sie nicht los.
Schlimm wird es auf der Autobahn, wenn ich schneller als ca. 120 fahre. Ich habe manchmal das Gefühl ich kann nicht mehr atmen. Manchmal ist es so schlimm, dass ich Überholvorgänge abbreche und auf den Seitenstreife ziehe um mich wieder einzukriegen.

27.09.2004 12:35 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky