Pfeil rechts

Flousen
Guten Morgen,

gestern Nachmittag als ich mit meiner Freundin in einen anderen Ort wieder Fahren wollte mit dem Bus fing wieder alles an, wir fuhren vom Heimatort los, der Bus fuhr 30 Minuten bei ca 10 Km. Anfangs war alles okei, nach einer Zeit wurde ich immer nervöser und unruhiger dazu bekam ich klitsch nasse Hände. Als wir angekommen sind ging es los, Panikschübe vom feinsten so das ich schnell mein Essen holen wollte und direkt wieder mit dem Bus zurück wollte!

Das was jetzt das Problem is, ich hatte das lange zeit garnicht mehr, und konnte alles Problemlos, jetzt am Dienstag muss ich zur Berufsschule da ich meine Ausbildung angefangen habe und diese muss ich mit dem Zug erreichen, ich hab so bange das ich das nicht Schaffen werde dort mit der Schule.

Und wieso fängt das immer beim Orts verlassen an? Suche Tips, Rat, usw ...
Danke

14.09.2014 12:08 • 15.09.2014 #1


2 Antworten ↓


Hallo Flousen,

ich konnte deinem Beitrag entnehmen, dass deine Panikstörung schon länger besteht.
Wie hast du diese Panikattacken bis jetzt behandelt?
Eine Panikstörung entwickelt sich ja erst mit der Zeit. irgendwann hattes du von irgendwas Angst, deine gewohnte Umgebung zu verlassen, dadurch entstand die Panikattacke. Beim nächsten mal hast du schon gedacht, hoffentlich keine Attacke zu bekommen, und schnell war die nächste da.
So, nun hast du mit der Zeit eine Erwartungshaltung dir zugelegt," hoffentlich bekomme ich nicht wieder eine", aber diesmal hast du Angst davor, wieder eine zu bekommen. Was macht die Angst mit dir? Sie lässt deinen Körper Adrenalin ausschütten und zack, es kommen Symptome wie Herzrasen, Schweißausbrüche, Übelkeit, Benommenheit mit Schwindel dazu und..... du möchtest einfach nur flüchten, von diesem neuen Ort und den Symptomen. Du siehst, immer mehr schaukeln die Symtome dich in die nächste Attacke.

Wie kannst du das behandeln?

Mit der Konfrontation, von dem du Angst hast. Aber bitte unbedingt begleitet von einem Therapeuten und einer eventuellen Medikation.
Nur so kannst du aus diesem Kreislauf wieder ausbrechen.

Ich wünsche dir alles Gute und halte dir die Daumen, dass sich deine Angst und Panikstörung bald wieder verflüchtigen wird!

14.09.2014 22:27 • #2


Flousen
Zitat von Gerd49:
Hallo Flousen,

ich konnte deinem Beitrag entnehmen, dass deine Panikstörung schon länger besteht.
Wie hast du diese Panikattacken bis jetzt behandelt?
Eine Panikstörung entwickelt sich ja erst mit der Zeit. irgendwann hattes du von irgendwas Angst, deine gewohnte Umgebung zu verlassen, dadurch entstand die Panikattacke. Beim nächsten mal hast du schon gedacht, hoffentlich keine Attacke zu bekommen, und schnell war die nächste da.
So, nun hast du mit der Zeit eine Erwartungshaltung dir zugelegt," hoffentlich bekomme ich nicht wieder eine", aber diesmal hast du Angst davor, wieder eine zu bekommen. Was macht die Angst mit dir? Sie lässt deinen Körper Adrenalin ausschütten und zack, es kommen Symptome wie Herzrasen, Schweißausbrüche, Übelkeit, Benommenheit mit Schwindel dazu und..... du möchtest einfach nur flüchten, von diesem neuen Ort und den Symptomen. Du siehst, immer mehr schaukeln die Symtome dich in die nächste Attacke.

Wie kannst du das behandeln?

Mit der Konfrontation, von dem du Angst hast. Aber bitte unbedingt begleitet von einem Therapeuten und einer eventuellen Medikation.
Nur so kannst du aus diesem Kreislauf wieder ausbrechen.

Ich wünsche dir alles Gute und halte dir die Daumen, dass sich deine Angst und Panikstörung bald wieder verflüchtigen wird!



Bei mir ist das so, das es eine Zeit sehr gut lief alles, ich fahre ja auch in andere Orte wo halt meist die Symptome auftretten aber Vermeiden tue ich sie nicht, ab morgen muss ich zur Berufsschule in einem anderen Ort, dort kann ich zwischen drin auch nicht abhauen, ich weiss aha sie kommt aber vermeide nix deswegen, daher versteh ich nicht wieso sie nicht weg geht.
Medikamente sind keine lösung und sobald man sie absetzt fängt der schrott wieder an!

15.09.2014 17:41 • #3




Dr. Reinhard Pichler