1

Mauricerasner

2
1
Hallo,

ich hoffe ich kann mein Problem genau genug beschreiben, denn dies verfolgt mich jetzt schon etwas länger.

Um gleich auf den Punkt zu kommen.
Ich habe sehr oft Angst, dass jemand in meinem Haus ist bzw. Jemand mich verfolgt.
Diese Angst tritt aber nur auf, wenn ich alleine bin.

Einige Situationen:

Ich bin alleine zuhause, es ist Nachts und ich laufe durch mein Haus. Dann verspüre ich eine große Angst, dass hinter einer Ecke auf einmal ein Mensch stehen könnte. Dies passiert auch oft wenn ich meine Jalousien hochfahre und ich einen Schatten sehe. Sofort kommt mir der Gedanke, dass dort einer steht. Schlimm wird diese Angst wenn ich in einem Zimmer bin und ich höre ein Geräusch, welches ich mir nicht erklären kann. Das passiert nicht nur in meinem Haus. Wenn ich nachhause laufe und niemand ist in meiner Nähe schau ich mich andauernd um, nur um sicher zu gehen, dass niemand hinter mir steht etc.
Ebenfalls passiert es, dass ich im Bett liege, mein Fenster ist auf und etwas knistert draußen. Mein typischer Gedanke: "Da ist jemand". Auch wenn ich meinen Flur betrete habe ich Angst, dass jemand in den anderen Räumen steht. Schlimm ist diese Angst vor allem in der Nacht.
Oft passiert es auch, dass ich unglaubliche Angst davor habe mein Haus aufzuschließen und zu betreten, da entweder jemand im Haus auf mich warten könnte oder mich überwältigt jemand während ich die Haustür aufschließe.


Diese Ängste treten sowohl am Tage als auch in der Nacht(deutlich intensiver) auf.

Im inneren weiß ich, dass es unwahrscheinlich ist dass jemand auf einmal hinter mir steht oder in einem Zimmer auf mich wartet aber diese Angst macht mir echt zu schaffen. Ich habe glücklicherweise eine solche Konfrontation noch nie erlebt bzw. bei mir wurde auch noch nie eingebrochen.

Ich rede dort nicht von Menschen die auf mich warten, mit denen ich Streit habe oder wegen denen ich Schuldgefühle haben sollte etc. Ich meine Menschen wie z.B. Einbrecher oder Mörder-

Diese Angst ist sehr störend. Jemand klopft an meine Tür und ich traue mich fast schon gar nicht dahin zu gehen. Es könne mich ja jemand an der Tür ermorden oder ähnliches, so mein Gedanke.

Kennt jemand diese Angst? Ist sie möglicherweise völlig normal oder eher eine psychische Angst. Ich kenne mich mit sowas leider nicht aus, weshalb ich hoffe das ihr mir weiterhelfen könnt.

Danke schon mal dass ihr euch mein Problem anhört.

15.09.2019 22:58 • 16.09.2019 #1


6 Antworten ↓


IsNichtWahr


182
75
Naja als Kind ist diese Angst vollkommen Normal.
Aber auch las Erwachsener kommt sowas vor. Ich kenne solche Gefühle auch.
Hast du das denn schon immer, oder erst seit einer Weile?

15.09.2019 23:03 • #2


ida_6


4
Omg! Ich kenne das sooo gut und bin völlig deiner Meinung aber was hilft ist wenn du alleine zuhause bist Radio oder Nachrichten anzumachen dann fühlst du dich nicht alleine. In der Nacht auch Musik hören und ein Lichtlein anlassen. Das Fenster zu und die zimmertüre anbschliessen. Ich würde auch alles mit ins zimmer nehmen was du brauchst. Zb. Wasser fallst du in der Nacht durst hast oder, so du weisst was ich meine. Kaufe dir vielleicht eine Kamera für vor die Türe, dann hast du sicher weniger Angst. Gehe auch früh ins bett so un 9 oder 10 und stehe und 6 oder 7 auf .
Hilft echt habe das auch bin aber 13

15.09.2019 23:10 • #3


IsNichtWahr


182
75
Solltest du mit 13 nicht am schlafen sein ? *g

15.09.2019 23:16 • x 1 #4


Bernie1970

Bernie1970


405
7
309
Bei dieser Thematik fällt mir ein netter aber kluger Spruch aus einem Buch über Impot. ein:

Das empfindlichste Teil am P. des Mannes ist der Mann, der hinten dran hängt!

Dieser Spruch sollte zum Perspektivenwechsel anregen. Seitdem benutze ich dieses Prinzip bei vielen "nur zum Teil objektiv berechtigten" Ängsten:

Der gefährlichste Mensch im Raum ist der, der sich vor ihm fürchtet.

Merk Dir den Spruch und setze ihn bei Bedarf ein. Sollte gut helfen.

Alles Gute und guten Morgen!

16.09.2019 05:53 • #5


Kimsy

Kimsy


110
48
In der Stille und Einsamkeit hört man das Gras wachsen und die Läuse husten... ich kenn deine Ängste...wenn ich mal Nachts alleine bin, hab ich immer angst, dass jemand in mein Haus einbrechen könnte. Höre ich ein Geräusch, kontrolliere ich es gleich, sonst lässt es mir keine Ruhe...ich denke als Angsterkrankter ist man eh sehr sensibel und unsicher. Dass dann solche Ängste aufkommen sehe ich als normal ein.

16.09.2019 07:06 • #6


Mauricerasner


2
1
Diese Ängste plagen mich gefühlt schon seit einigen Jahren.

16.09.2019 18:30 • #7



Dr. Christina Wiesemann


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag