Pfeil rechts

Hallo!
Ich bin 20 Jahre alt und habe seit ein paar Jahren ein Angstproblem. Am besten falle ich jetzt einfach mit der Tür ins Haus, anstatt groß rumzureden.
Begonnen hat meine Angst gegen Ende der 12. Klasse, wir kamen grade von der zweiten Kursfahrt wieder und in dem Sommer habe ich auch meinen jetzigen Freund kennen gelernt. In den darauffolgenden Wochen und Monaten hatte ich immer mehr Probleme ruhig zu sein. Ich konnte nicht mehr, wie vorher, normal im Klassenraum sitzen und dem Lehrer zuhören. Ich bekam einfach tierische Angst, vor was weiß ich leider nicht, mir wurde kalt und warm, ich zitterte leicht und hatte das Gefühl kurz vor der Ohnmacht zu stehen. Meine Hände waren eiskalt und schwitzig und mein Herz raste unnormal. Dabei grummelte mein Magen die ganze Zeit und das ging mir alles ziemlich auf die Nerven, ist ja logisch. Was mir auffiel, ich hatte es nur zu bestimmen Stunden, in Deutsch war es besonders schlimm, Sport und Kunst waren überhaupt kein Problem. Die Sache einzugrenzen war für mich gar nicht so leicht. Ich habe überall nach Ansätzen gesucht und auf alles geachtet.
Ein paar meiner Mitmenschen schoben die Beschwerden auf angeblichen Stress den ich wegen meinem Abi hatte, was ja vor der Tür stand. Aber ich kann selbst sagen, dass ich mir keinen gemacht habe. Da bin ich nicht so der Typ für ...
Mein Abi war dann rum, die Probleme blieben.
Sie treten immer dann auf, wenn es mir in meiner Umgebung zu still wird. Also beispielsweise bei Freunden, wenn es still ist und mal längere Zeit nichts gesagt wird, schlimm ist es auch bei manchen Leuten zu essen wenn es dann still ist.
Zuhause habe ich diese Probleme nicht, ich war auch schon beim Arzt und habe ein EKG machen lassen, aber alles ist gut, Blutwerte etc.
Jetzt habe ich mit der Uni angefangen und alle Probleme kamen schlagartig wieder, ich bin momentan an einem Punkt angekommen wo ich wirklich nicht mehr weiter weiß, denn ich möchte wirklich nicht, dass meine Angst mein Leben so beeinflusst. Ich möchte mein Studium beenden, doch ist es für mich momentan schwer möglich, mich darauf zu konzentrieren.

Weiß jemand Rat?

02.01.2015 22:52 • 04.01.2015 #1


10 Antworten ↓


anna24
Du solltest es probieren es noch genau herauszufinden, wenn unruhig bist ganz tief in dich hineinhören und überlegen wovor du jetzt angst hast. Oder einfach mal am anfang alles aufschreiben was dir dann durch den Kopf geht zum beispiel: Langeweile oder Wut, trauer usw.
Ich weiß nicht ob dir es hilft aber mir hat es mehr Klarheit gebracht und abgelenkt bin ich auch.
Lg anna

02.01.2015 22:58 • #2



Angst bei stiller Umgebung?

x 3


Es ist vielmehr das Problem, dass es einfach nicht so wirklich festzumachen ist. Dieses manchmal ja - manchmal nicht bei den Beschwerden verwirrt mich sehr.
Am meisten Angst habe ich in dem Moment, wo die Angst in mir aufsteigt einfach nur das jemand mein Magengrummeln hört, weil es mir sehr laut und dadurch natürlich störend vorkommt. Allerdings habe ich kein Problem bei Klausuren oder sonstigen Tests, wenn ich dann beschäftigt bin und mich voll konzentriere. Aber selbst wenn ich in der Uni den Vorlesungen folgen will, tritt sowas plötzlich unerwartet auf.

02.01.2015 23:05 • #3


anna24
Ja und genau das schreibst du auf.
Aber schau des heißt ja schon mal das wenn des eine passiert glaubst du schon das die kommt.
Probier dan mal ganz tief und ruhig durchatmen beim einatmen bis 5 beim ausatmen bis 10.
Und das es kommt wenn du zeit zum nachdenken hast also musst du wenn es kommt deine Aufmerksamkeit auf was anderes lenken.
Aber es hat einen Grund warum es da ist.

Lg anna

02.01.2015 23:10 • #4


Ruhig zu atmen versuche ich dann immer, anders komm ich auch gar nicht runter. Am liebsten würde ich in so Situationen direkt aufstehen und gehen, aber habe mich schon dran gewöhnt das einfach auszusitzen.
Mich abzulenken versuche ich auch schon, nur sind mir oftmals meine Möglichkeiten beschränkt. Habe oft schon dann einfach an meinem Handy rumgespielt oder einfach mit jemanden über belanglosen geredet, damit ich mich ablenke, aber selbst das hilft alles nicht wirklich lange.
Habe mir sogar schon Globulis geholt, gegen Angstzustände, die helfen leider auch nur begrenzt.
Ich weiß leider nicht so genau wo ich anfangen muss zu suchen um das Problem zu finden, was ganz am Anfang sitzt. ):

02.01.2015 23:22 • #5


anna24
Das kann ich dir auch nicht sagen. Aber es ist ein guter Anfang einmal herauszufinden was jetzt in einem vorgeht. Um den Anfang zu finden wäre eine Therapie sicher hilfreich.
Ja das mit dem herumlaufen wäre gut verstehe aber das es,während einer Vorlesung nicht geht.
Farben kann man noch suchen,
Menschen genauer anschauen,
Eben Handy spielen,
Wie wäre es mit mathe aufgaben
Sudoku
Es gibt viele Möglichkeiten aber jeder muss selber herauszufinden was einem hilft.

Lg anna

02.01.2015 23:27 • #6


Ja da hast du Recht..
Ablenken ist leider jetzt nicht so meine Vorliebe, grade weil ich eilig nach einem richtigen Ausweg suchen möchte.
Hast du denn vielleicht eine Idee wie ich auf den Grund von allem kommen könnte?

Aber schonmal vielen Dank für deine Antworten!

02.01.2015 23:37 • #7


anna24
Durch eine Psychotherapie.
Aber ich habe es am Anfang eben nie gewusst warum ich sie jetzt kriege bis ich eben das mit dem genauen aufschreiben in der Situation angefangen habe. Dadurch hat es sich gebessert. Weil hinter jeder steckt eine angst sei es Menschenmengen, Todes, sich peinlich zu verhalten, eingesperrt zu sein usw.

Lg anna

03.01.2015 07:08 • #8


Hallo Möhrchen,

Die Auslöser können verschiedene Gründe haben,
Ich will dir eine Arztbesuch empfehlen zum Allgemeinmediziner .Beschreibe ihm deine Symptome er kann dir bestimmt weiter helfen.
Diese Symptome können ein Zeichen von Stress sein und auf DAUER schädigst du deinen Körper nur.
Alles Gute und gute Besserung

03.01.2015 10:09 • #9


Gibt es keine Möglichkeiten meine Angst selbst in den Griff zu bekommen? Ich fühle mich ja nicht komplett hilflos, ich denke mir fehlt nur der Anstoß. Ich hab irgendwie das Gefühl ich könne mich selbst von der Angst distanzieren, wenn man das so sagen kann.
Hat denn jemand gute Tipps für spezielle Übungen oder sowas in der Richtung, die ich vielleicht mal testen sollte?

Vielen Dank für die lieben Worte!

04.01.2015 12:53 • #10


anna24
Hallo möhre,

Naja zum Arzt einmal untersuchen lassen würde ich schon machen.
Und sonst kann man: Atemtechniken, progressive muskelentspannung, Sport, lernen die Gedanken umlenken machen.

Lg anna

04.01.2015 13:08 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler