10

Gargamel

Gargamel


216
3
27
Zitat von Zärtlich Liebende:
Hallo Gargamel,

ich möchte dir auch gerne noch etwas Info zukommen lassen und hoffe damit, coeur in seinen Bemühungen etwas unterstützen zu können. Ich schicke dir einen Link:

http://www.Alk..at/pdf/INFO%20K ... lismus.pdf

Liebe Grüße
ZL


Danke für den Link,

es geht mir inzwischen wieder besser die Angstzustände haben nachgelassen im Vergleich zu den letzten Wochen sind sie fast nicht mehr vorhanden.
Rückblickend kommt mir das ganze wie ein schlechter Traum vor aus dem es schwer war aufzuwachen. Die letzten zwei Tage waren ganz normal und ich habe an keine Krankheit gedacht und nicht ständig in mich reingehorcht. Hoffentlich bleibt das jetzt so. Es hat auch sehr geholfen die Ursache zu erkennen und die Krankheitsangst als
Entzugserscheinung anzusehen.
Ich werde in 1-2 Monaten nochmal etwas dazu schreiben und berichten ob die Ängste dauerhaft verschwunden sind.

LG: Gargamel

11.02.2014 12:57 • #21


Zärtlich Lieben.


206
7
40
Ja dann Gargamel wünsch ich dir Kraft und Durchhaltevermögen. Ich jedenfalls drücke dir beide Daumen dazu.

Ganz, ganz liebe Grüße
ZL

11.02.2014 13:05 • x 1 #22


Gargamel

Gargamel


216
3
27
Danke schön ZL,


hab noch vergessen zu erwähnen das ich seit vielen Jahren einen Tinnitus von nem Rockkonzert habe und der hatte sich auch extrem verstärkt. Jetzt ist er wieder auf
Normalniveau und stört nicht. Das nervende Gräusch allein ist schon Grund genug
nie wieder Alk. anzurühren.

Und immer dran denken Rock and Roll wird niemals sterben.

LG: Gargamel

11.02.2014 13:08 • #23


Zärtlich Lieben.


206
7
40
Hallo Gargamel,

falls du noch Infomaterial benötigst, ich denke,ich weiß, wo es zu finden ist. Falls du erwachsenes Kind eine Alk. Elternteils bist, gibt es dazu auch gesondertes Infomaterial. Das hat nämlich Auswirkungen. Du selbst kannst auch welches kostenlos bei der BZgA bestellen. Kannst dich ja mal umschauen, ob dich da was anspricht.

Ich freue mich so für dich, dass du dich so entschieden hast. Ich bin mit einem alkolkranken Mann verheiratet. In trockenen Zeiten ist das der wunderbarste Mann, den du dir vorstellen kannst. Es ist wirklich der Alk., der einen ganz feinen Menschen auch zum Schwein verwandeln kann. Sei froh, dass du so heftig reagierst. Dadurch bist du noch rechtzeitig aufgewacht.

Ich wünsch dir alles Glück der Welt
ZL

11.02.2014 13:36 • #24


Zärtlich Lieben.


206
7
40
P.S. Tanzen kann ich ihn zwar nicht, aber Rock `n Roll mag ich auch.

11.02.2014 13:38 • #25


Gargamel

Gargamel


216
3
27
Nochmal Danke ZL,


das dein Mann Phasen hat wo er trinkt tut mir leid, es ist bestimmt schwer damit klarzukommen.

Ich wünsche dir viel Kraft das durchzustehen.

LG: Gargamel

11.02.2014 13:45 • #26


Zärtlich Lieben.


206
7
40
Danke dir!
Sein Rückfall wurde durch den Eintritt in den Vorruhestand ausgelöst. Aber ich habe einen wunderbaren Mann, der verlässlich was unternimmt wenn er merkt, dass nichts mehr geht. Das war bei meinem ersten Mann nicht so. Der lief vor jedem Problem einfach nur davon. Und weißt du, durch die Trunksucht meines Mannes hat sich auch viel positives in meinem Leben ereignet. Ich wurde durch sie ins Therapiegeschehen miteinbezogen und es hat sich sehr viel in unserem Leben verändert. Früher war ich sehr, sehr depressiv, wollte immer nur am Liebsten die Bettdecke bis über den Kopf hochgezogen haben und möglichst nichts sehen und nichts hören. Das hat sich geändert und heute bin ich fast dankbar dafür. Nicht ist immer alles nur schlecht. Wenn man etwas Abstand dazu hat, kristallisiert sich vieles auch zum Seegen heraus. Vielleicht wird es dir ja auch mal so ergehen.

Liebe Grüße
ZL

11.02.2014 14:09 • #27


Gargamel

Gargamel


216
3
27
So ihr Lieben ich wollte nochmal kurz Rückmeldung geben für alle die auch mit
solchen Entzugserscheinungen zu kämpfen haben.
Jetzt sind es 3,5 Monate ohne Alk. und die Ängste haben sich aufgelöst,
auch dieser Zwang an Krankheiten zu denken ist komplett verschwunden.
Im letzten Monat ging es schrittweise immer besser vorran und diese Woche war die
erste wo ich keinen Augenblick an irgendwelche Krankheiten gedacht hab und
ich allgemein wieder voll leistungsfähig bin.

Danke an alle Fioristi das Forum hat mir sehr über die schwere Zeit geholfen,
und ich wünsche allen nur das Beste.


LG: Gargamel

18.03.2014 22:01 • #28


Weidnerfan82


48
3
3
Alk. betäubt die Ängste, Alk. enthemmt ja bekannterweise, und somit wird die Angst gesenkt. Ein guter Freund von mir hat sich damit kapputt gemacht. Er hat die Probleme mit Alk. runtergespült, und hat jetzt ein Alk..

19.03.2014 09:19 • #29


Alice im Wunderland

Alice im Wunder.


558
14
44
Meine Mama ist vor fast 3 Jahren an den Folgen ihres heftigen Alk. gestorben.
Soweit ich das damals mitbekommen habe, hat mein Papa sie nachts oft genug ins Krankenhaus fahren müssen, weil sie Panikattacken hatte und sich nicht beruhigen ließ...
Pass auf dich auf, Gargamel.
Ich wünsche dir alles erdenklich Gute

19.03.2014 19:42 • x 1 #30


Piglet 66

Piglet 66


25
4
8
Um auf den Titel dieses Threads zu antworten: Ja, ich habe die Erfahrung genacht, das Alk. die Ängste erheblich verstärkt! Ich bin da ehrlich gesagt auch froh drum, so habe ich meinen Drang blöde Gefühle und Ängste mit Alk. zu betäuben in den letzten Jahren fast ganz in den Griff bekommen. War noch nicht abhängig von dem Zeug, allerdings auf einem direkten Weg dorthin.

19.03.2014 21:58 • #31


Gargamel

Gargamel


216
3
27
Danke Alice,

ich wünsche dir und auch allen anderen nur das Beste und hoffe das eure Ängste
sich legen denn keiner der das nicht selbst erlebt hat kann ermessen wie furchtbar
so etwas ist. Allein die Angst das die Panik zurückkommt hält mich davon ab jemals
wieder Alk. zu trinken.


LG: Gargamel

22.03.2014 21:04 • #32


kronerichten


13
1
1

Alk. und Angst

Hallo,
ich beschäftige mich noch nicht so lange mit dem Thema Angst bzw mir war bis vor kurzem nicht bewusst, dass meine Angst nicht normal ist..

Ist es normal das Alk. meine Angst total verstärgt? Ich brauche nur etwas Alk. trinken und schon bin ich mitten drinne in dem Film, bekomme Angst und fange an zu heulen und lasse mich kaum beruhigen.. ich sage immer wieder das selber (das ich super Angst habe nie wieder eine Beziehung zu haben) und an feiern ist dann natürlich nicht mehr zu denken weshalb ich eigentlich gar nicht mehr trinke, ich kann und will das meinen Freunden auch nicht zumuten..

Das komisch ist, dass es schon so ist seitdem ich Alk. trinke also seit ich 15/16 bin und das es selbst an Tagen oder in Zeiten passiert in denen es mir eigentlich gut geht.

Gibt es dafür eine Erklärung oder geht es jemanden genauso?

Danke und viele Grüße

04.04.2019 18:47 • #33


IsNichtWahr


153
60
Dann trink doch einfach keinen Alk.

04.04.2019 19:14 • x 1 #34


kronerichten


13
1
1
Mache ich ja auch nicht, aber es ist halt auch doof wenn alle immerhin fragen wieso und dann so bohren und mich dazu auffordern. Ich will ja auch nicht jeden direkt erzählen das Alk. bei mir Panik auslöst..

04.04.2019 19:18 • #35


Chingachgook


Zitat von kronerichten:
Ist es normal das Alk. meine Angst total verstärgt?


Normal ist wohl eher, dass Alk eine angstlösende Wirkung hat. Jedenfalls für die meisten Menschen. Möglicherweise erlebst Du aber unter Alk.-Genuss so etwas wie das Gefühl eines Kontrollverlustes und das macht Dir Angst(?).

04.04.2019 19:22 • x 1 #36


IsNichtWahr


153
60
brauchst dich doch nicht schämen für. Ich trinke auch keinen Alk. , weil es bei mir die schon starken Ängste noch weiter verstärkt. Manche denken dann , dass ich evtl alki war, dann erkläre ich das und gut ist

04.04.2019 19:25 • x 1 #37


kronerichten


13
1
1
Zitat von Chingachgook:

Normal ist wohl eher, dass Alk eine angstlösende Wirkung hat. Jedenfalls für die meisten Menschen. Möglicherweise erlebst Du aber unter Alk.-Genuss so etwas wie das Gefühl eines Kontrollverlustes und das macht Dir Angst(?).


Ja, genau das! Und Alk. verstärkte bei mir Ängste echt extrem, wie eben die Angst keinen Partnern zu finden. Außerdem nimmt mir Alk. komplett mein Selbstbewusstsein und macht mir depressiv.. ich bekomme davon echt die stärksten selbstzweifel, fühle mich minderwertig und hässlich obwohl ich diese Gedanken nüchtern nur selten habe..

Ich finde es nur komisch, dass Alk. bei mir scheinbar eine komplett andere Wirkung hat als bei den meisten anderen..

04.04.2019 19:53 • #38


Chingachgook


Zitat von kronerichten:
Ich finde es nur komisch, dass Alk. bei mir scheinbar eine komplett andere Wirkung hat als bei den meisten anderen..


Das ist in der Tat in der Regel anders: Alk enthemmt, macht angstfreier und skrupelloser. Er verstärkt oft die Gefühlslage, in der man sich ohnehin gerade befindet. Mit allen negativen Folgewirkungen : Ist man ausgelassen, wird man noch ausgelassener, ist man wütend steigert sich die Wut ins Gigantische, ist man traurig wird man extrem melancholisch,usw.
(Hängt von der Art des Alk. ab)
Alles sehr heikel und mit Vorsicht zu geniessen..........

04.04.2019 20:04 • x 1 #39


romie futch

romie futch


56
42
Zitat von kronerichten:
Mache ich ja auch nicht, aber es ist halt auch doof wenn alle immerhin fragen wieso und dann so bohren und mich dazu auffordern. Ich will ja auch nicht jeden direkt erzählen das Alk. bei mir Panik auslöst..


Ich finde auch nicht, dass du das musst, die Gründe gehen nur die Menschen etwas an, denen du das erzählen möchtest und die dich damit unterstützen.
Ich trinke auch überhaupt keinen Alk. mehr und für mich gibt es in solchen Momenten gar keine Diskussion. Und wer ständig bohrt, mit dem verbringe ich (nicht zuletzt in dem Kontext) keine Zeit mehr.
Kann deine Gedanken aber nachvollziehen und es hat auch ein bisschen gedauert, bis mir so etwas gleichgültig wurde.

Ansonsten stimme ich dem letzten Beitrag in allen Punkten zu. Ich glaube auch, gewisse Bedenken VOR dem eigentlichen Alk. konsum führen auch möglicherweise dazu.

07.04.2019 12:03 • #40




Dr. Reinhard Pichler

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag