Pfeil rechts
17

yellow-belly
Hallo,

Ich weiss langsam nicht mehr wie und ob ich diesen Sommer überstehen soll ich hab täglich mehrere Panikatacken hauptsächlich ausgelöst durch diese Hitze..... ich steh unter ständiger selbstbeobachtung, steigere mich ständig in irgendwas rein. Jetzt hab ich mal ein Eis gegessen und nun bilde ich mir ein allergisch darauf zu sein und habe Angst vor übelkeit/ erbrechen.... Dann denke ich daran wenn ich nun ins Krankenhaus müsste wie heiss es noch draussen ist und wie schrecklich jetzt eventuell ein magen darm infekt wäre. Ich mag den sommer generell nicht da ich bei hitze öfter als sonst im panik gerate, aber dieser sommer ist horror für mich. Ich hab so angst gerade (((( es ist ein teufelskreis

04.08.2018 16:59 • 05.08.2018 #1


12 Antworten ↓


Nicht, dass ich kein Verständnis hätte, aber du sagst es selbst, du steigerst dich hinein.

Derzeit macht vielen die extreme Hitze zu schaffen, aber wichtig ist schon auch, sich abzulenken. Und dieselbe Kraft, die man für die ängstliche Selbstbeobachtung und Gedanken machen braucht, was alles passieren kann, lässt sich auch für anderes und andere einsetzen. Ich erlaub mir das so deutlich zu schreiben, weils mir selbst alles andere als gut geht bei der Hitzewelle, aber gerad so dagegen anzugehen wie möglich, ist das einzige, was bleibt.

Und auch diese Hitz wird wieder vorbeigehen, es werden nasse und kalte Tage kommen, und alles erscheint uns nur noch wie ein Traum.

04.08.2018 17:10 • x 1 #2



Aktuell täglich Panik ausgelöst durch Hitze

x 3


yellow-belly
@Chillangel ich versuche mich so oft zu beruhigen und im spiegel zu mir selbst zu sagen stell dich nicht so an herrgott aber so oft kommt es dann einfach wieder plötzlich ich warte jeden tag auf den abend .... eher auf den sonnenuntergang ... ich freue mich schon so sehr auf temperaturen unter 30 ....

04.08.2018 17:21 • #3


Zitat von yellow-belly:
stell dich nicht so an herrgott

Nein, du stellst dich nicht an! Du fühlst doch, was du fühlst, es geht dir ja nicht gut und unter "anstellen" verstehe ich was anderes.

Schau, was würdest du einer Freundin sagen, dasselbe? Oder vielleicht etwas Liebes? "Komm, Hasi, es ist doch gar ned so schlimm, ist gerad nur ein Durchhänger! Wird auch wieder anders."

Sowas vielleicht? Sind wir lieb zu uns.

04.08.2018 17:25 • x 1 #4


yellow-belly
Ich versuch das mal so mal so ... nichts hilft so wirklich.... gerade im augenblick hab ich wieder eine panikatacke. Die dritte in einer stunde ( 36 grad und mein ganzer körper zittert..... ich hab seit fast genau 10 jahren panikatacken. Seit ich 18 bin. 2x Verhaltenstherapie gemacht, es war immer mal besser, mal schlechter. Aktuell ziemlich schlecht. Ich weiss nicht was ich noch tun soll

04.08.2018 17:51 • #5


Schwer zu sagen. Panikattacken bedeuten einen Adrenalinausstoß und dadurch entsteht auch ganz normal Angst und das Zittern. Wenn das Adrenalin durchgerauscht ist, lässt es irgendwann von allein wieder nach.

Aber was man aktuell tun kann, dafür gibts halt leider keine Patentlösung. Abwarten bis die Panik abflaut, denn es geschieht einem ja nicht wirklich was - das ist wohl noch das Logischste.

04.08.2018 18:09 • x 1 #6


Icefalki
Zitat von yellow-belly:
Ich versuch das mal so mal so ... nichts hilft so wirklich.... gerade im augenblick hab ich wieder eine panikatacke. Die dritte in einer stunde ( 36 grad und mein ganzer körper zittert..... ich hab seit fast genau 10 jahren panikatacken. Seit ich 18 bin. 2x Verhaltenstherapie gemacht, es war immer mal besser, mal schlechter. Aktuell ziemlich schlecht. Ich weiss nicht was ich noch tun soll


Ich werfe mal einfach einen anderen Gedankengang ein. Vielleicht geht es insgesamt darum, auf unangenehme Situationen keinen Einfluss zu haben. Insofern triggert dich die Hitze natürlich nochmals mehr, als jemand, der mit negativen Situationen umgehen gelernt hat.

Angst bedeut nämlich, sich Situationen ausgeliefert zu fühlen, von denen man meint, sie nicht bewältigen zu können. Und meiner Meinung nach sind das die Hauptgründe für Panik und Co.

Jetzt zur Hitze. Der Körper kann wunderbar regulieren. Er schwitzt und dadurch entsteht auf der Haut Nässe, die zur Abkühlung dient. Darum wird auch geraten, deutlich mehr als sonst zu trinken. Gleichzeitig kann man lauwarm duschen, sich im Schatten aufhalten und insgesamt mehrere Gänge runterschalten und relaxen.

Sodele, versuche mal die Hitze nicht als Feind zu sehen, sie ist leider vorhanden und unangenehm. Aber mit vernünftigem Umgang derselben, wird auch dieses Ereignis wieder vorbeigehen.

04.08.2018 18:23 • x 4 #7


Schokopudding
Zitat von Icefalki:
Angst bedeut nämlich, sich Situationen ausgeliefert zu fühlen, von denen man meint, sie nicht bewältigen zu können. Und meiner Meinung nach sind das die Hauptgründe für Panik und Co.


Sehe ich auch so.

Ich habe einen niedrigen Blutdruck und einen schwachen Kreislauf. Daher ist die Hitze für mich auch eine große Herausforderung. Früher habe ich mich in Hitzeperioden nur auf der Couch aufgehalten und bin nicht rausgegangen, weil ich glaubte die Hitze nicht auszuhalten. So wurde mein Kreislauf natürlich noch schwächer. Also ein Teufelskreislauf.

Heuer mache ich es anders. Ich schaue, dass ich jeden Tag mindestens eine Stunde rausgehe (zB Besorgungen machen, muss ja nicht zu Mittag sein) und ich gehe weiterhin 2 x in der Woche ins Fitness-Studio. Und siehe da, heiß ist mir natürlich weiterhin und schwitzen tu ich auch, aber ansonsten komme ich mit der Hitze gut klar. Mein Körper ist offensichtlich viel tougher als ich geglaubt habe. Und diese Erfahrung konnte ich erst machen, indem ich ihn auch gefordert und trainiert habe. Also, eben nicht passives Opfer der Umstände bin, sondern mich aktiv mit ihnen auseinandersetze. Vielleicht ist das auch für dich ein Rezept.

04.08.2018 18:42 • x 3 #8


Finde ich gut. Der Panik nicht die Regie überlassen.

04.08.2018 18:56 • x 3 #9


yellow-belly
Ich weiss nicht warum meine nachricht nicht abgeschickt wurde vorhin... naja, bis jetzt ist meine panik sowieso unverändert komischerweise geht es mir auf der arbeit relativ gut. Nicht 100% aber 90% würde ich sagen. Kaum war ich zuhause fing es an. Bis jetzt sitze ich hier mit panik. Mal glaube ich keine luft zu kriegen, mal glaube ich mir ist schlecht usw. ... nichts hilft..... vielleicht ist das auch alles zu viel stress aktuell. Ich hab nur jetzt schon die gedanken das die panik noch die ganze nacht und morgen usw anhält.

04.08.2018 20:02 • #10


Das ist Stress noch dazu, durch das Denken. Kannst du dich nicht ablenken?

04.08.2018 21:04 • x 1 #11


Versuche einfach viel zu trinken und das dann positiv zu empfinden
Sage dir es ist gut zu trinken, ddirch zu schwitzeen weil dein Körper gekühlt wird.

Trinken ist gesund und schwitzen bedeutet dsn Körper kuhlen.

Drehe das negative zum positiven um.

Auch die magen darm Geschichte, bei Hitze ubeleleben Bakterien und vieren nicht gut, positiv sehen

Man kann sagen glas halb leer (negativ) oder halb voll (positiv)

Also, lass die angst nicht in deinen kopf

04.08.2018 21:20 • x 1 #12


yellow-belly
Danke euch für gestern. Ich bin zum glück dann eingeschlafen, schätze durch erschöpfung. Heute geht es mir viel besser. Wetter ist angenehmer, allerdings hab ich eine anstrengende woche vor mir und bei uns hier sollen es wieder 37 grad und mehr werden. Ein wenig unruhig deswegen aber nicht so wie gestern. Liebe grüsse an euch

05.08.2018 20:05 • x 2 #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann