Pfeil rechts

Hallo zusammen,

Leide seit 3 Wochen an immer wiederkehrenden teils den ganzen Tag anhaltenden aggressiven Gedanken gegenüber meinen Kindern die mich total fertig machen und in einen totalen angespannten und unruhigen Zustand bringen. Ich habe dermasen Angst davor doch die Kontrolle zu verlieren. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Habe am Montag einen Termin bei meinem Psychiater aber diese Ungewissheit ob es sich "nur" um Zwangsgedanken handelt oder ich durchdrehe macht mich total fertig. Habe zum Glück eine verstandnissvolle Frau der ich mich bis ins kleinste Detail anvertraut habe und die der Meinung ist ich wäre niemals dazu fähig.

Ich muss immer jemanden um mich herum haben damit die Angst mich nicht vollkommen überkommt.

Habe davor monatelang Schwindel gahabt was mir auch schon den Alltag total erschwert hatte, alles organische war ohne Befund gewesen und es wurde mir gesagt das es pyschosomatisch sei. War wegen pyschosomatischen Beschwerden davor schon in Behandlung gewesen jedoch ohne medikation. Letzten Endes habe ich es jedoch mit Johanniskraut (laif900) versucht ob mir das etwas hilft. Nach ca. 4 Wochen Einnahme kam erst ein Nervenzusammenbruch habe die ersten Tage mit mehrmaligen Heulattacken am Tag verbracht, und hatte das erste Mal in meinem Leben Suizidgedanken die sich nach einigen Tagen gegeben haben und daruafhin umgeschlagen sind auf die oben beschriebenen gedanken. Das Johanniskraut habe ich daraufhin sofort abgesetzt in der Hoffnung auf Besserung ist leider bis heute nicht passiert.

Hatte zwischendrin auch immer Mal wieder einzelne Tage wo es mir relativ gut ging und ich dachte es wird wieder um am nächsten Tag wieder die schlimmsten Gedanken zu haben.

Die letzten ein zwei Tage sind wieder besonders schlimm und ich weiß nicht wie ich es bis Montag schaffen soll.

Vielleicht brauche ich auch nur eine Bestätigung das es sich um Zwangsgedanken handelt und ich nicht am durchdrehen bin.

Sorry wenn der Text etwas durcheinander sein sollte, Versuche es möglichst genau wiederzugeben und bin immer noch unruhig.

LG

29.04.2018 19:20 • 01.05.2018 #1


18 Antworten ↓


farbenfroh
Hallo,
vielleicht bist du einfach nur total überfordert, da du ja schon vorher monatelang Schwindelgefühle hattest. Daß man dann irgendwann mit den Nerven runter ist, ist verständlich. Und daß dich dann Kinder nerven, kann ich auch gut verstehen.
Vielleicht solltest du es doch mal mit Medikamenten versuchen, die dich ein wenig runter bringen, siehe Nervenzusammenbruch. Ist in deinem Leben irgendetwas Schlimmes passiert? Beruflich vielleicht? Burnout?
Gut, daß du morgen einen Termin beim Psychiater hast. Und eine verständnisvolle Frau ist auch super.
Heulanfälle sind eigentlich immer ein Zeichen für eine Art Überforderung oder Depression.
Ich kenn ja deine Vorgeschichte nicht, aber besinn dich auf morgen und hoffe auf Besserung.
LG

29.04.2018 19:59 • #2



Zwangsgedanken/ Zwangsimpulse

x 3


Danke für deine schnelle Antwort. Depressionen, Ängste usw. spielen da natürlich mit. Ich kann mich schon länger auf nichts richtig freuen oder Gros begeistern.
Vorangegangen ist dem ganzen nichts tragisches.
Ich hatte vor ca. 2 Jahren ein Burn out und war auch lange zu Hause und dann in Reha gewesen.
Denke zumindest im Nachhinein das es ein burn out war, meine Probleme waren da auch schon als psychosomatischer Natur.
Ich würde diese Gedanken die ich jetzt habe gegen jede meiner Beschwerden von davor eintauschen auch im Gesamtpaket.
Diese sind teilweise so intensiv das ich denke gleich führst du deinen Gedanken aus. Gerate dann unter totaler Anspannung und Angst und bekomme Magenschmerzen.
Angefangen hat es wieder so extrem als meine große (8jahre) gestern bei mir auf dem Sofa im Arm lag, da durchschoss mich der Gedanke/Impuls ihr den Hals umzudrehen und habe es regelrecht bildlich vor mir gesehen. Und seitdem bin ich fix und fertig, habe Angst vor mir selber und der miese Gedanke lässt mich einfach nicht los.

29.04.2018 20:19 • #3


farbenfroh
Ja, das kann ich mir vorstellen, daß dich das total fertig macht, so ein Gedanke ist ja auch schrecklich, der eigenen Tochter etwas anzutun.
Vielleicht hast du dich nicht richtig auskuriert von deinem Burnout (oder was das auch immer war), und deine Probleme haben sich jetzt in "Zwangsgedanken" umgewandelt, weil deine Psyche nicht anders kann. Das wird sicher der Psychiater deuten können. Psychosomatisch ist das nicht, psychosomatisch meint, daß sich psychische Probleme auf körperlicher Ebene äußern, z.B. als Kopfschmerzen, Magengeschwür o.ä. Ich denke, bei dir hat sich alles auf die Psyche gelegt, oder bist du auch körperlich krank? Erschöpft wahrscheinlich, das würde gut passen.
Ich wünsche dir alles gute und viel Kraft,

29.04.2018 20:27 • #4


Ich danke dir.

Psychosomatische Probleme hatte ich davor jeglicher Art. Sind jetzt nicht weggeblasen aber sind eher in den Hintergrund gerückt würde ich sagen.
Das meine ich ja mit das ich alle meine körperlichen Probleme gerne gegen diese aggressiven Gedanken tauschen würde.
Ich versuche meinen Kindern als aus dem Weg zu gehen was natürlich bei kleinen Kindern zu Hause nicht wirklich klappt und nicht der Weg sein kann.

29.04.2018 20:36 • #5


petrus57
@Andie

Deine Zwangsgedanken und Zwangsimpulse kenne ich sehr gut. Bei mir hat es mit Zwangsimpulsen angefangen, die ein paar mal im Jahr auftraten. Ging dann wegen was anderem in die Psychiatrie. Wurde dort auf Sertralin eingestellt. War wohl das falsche Medikament für mich. Bekam dann aggressive Zwangsgedanken.

Die hielten nach meiner Entlassung noch Wochen an. Das war eine schlimme Zeit. Habe die zwar heute immer noch. Aber nicht mehr so heftig wie früher. Meist kommen die wenn ich mich damit gedanklich befasse.

30.04.2018 08:13 • #6


@petrus57

Ich bin bei mir ja der Meinung das es am johanneskraut gelegen hat. Wäre schon ein komischer Zufall das es genau zu diesem Zeitpunkt gekommen ist obwohl ich vorher nix der gleichen hatte. Zumindest nix aggressives oder mich auch nur ansatzweise im Alltag belastendes. Aber das macht mich jetzt eben total fertig, habe Angst wenn meine Kinder da sind, habe mir sogar schon ernsthaft überlegt einfach weg zu gehen und nicht wieder zu kommen, aber der Gedanke sie ohne Papa zu lassen und überhaupt ohne sie zu sein frisst mich ebenfalls auf. Ich bin regelrecht verzweifelt wie das weitergehen soll.
Habe ja auch heute das erste mal deswegen einen Termin beim Psychiater und ich weis eigentlich noch gar nicht was mit mir los ist.
Hoffe das er auch der richtige Ansprechpartner deswegen ist.? Soviel ich mitgelesen habe ist auch nicht jeder Psychiater mit der Problematik wirklich vertraut.

Das schlimme ist, diese sind teilweise echt so impulsiv und drängend das ich an mir selber Zweifel ob ich das aushalte.
Wenn sie dann auch noch kommen und schmusen wollen, oder sagen wie lieb sie mich doch haben fühl ich mich komplett elend.

30.04.2018 08:34 • #7


petrus57
Zitat von Andie:
Ich bin bei mir ja der Meinung das es am johanneskraut gelegen hat.


Bei mir traten die ersten Zwangsimpulse unter Pascoflair auf. Ist ja auch was Pflanzliches. Ich hatte dann ja meine Medikation auf Escitalopram umgestellt. Kann sein, dass es durch die fast weggegangen ist. Aber ich nehme ja auch noch täglich 0,5 mg Tavor.

Die erste Zeit hatte ich auch gefährliche "Mordwerkzeuge" in der Küche außer Sichtweite verbannt. Die hatten mich zu sehr getriggert.

Der Drang es zu tun, war das Schlimmste. Ich hatte mich nicht mehr in die Nähe meiner Frau getraut. Ist bei einer Einraumwohnung aber schlecht einzuhalten.

Hast du auch Zwangsgedanken dir gegenüber?

Petrus

30.04.2018 08:57 • #8


Mir gegenüber hatte ich die ersten Tage wo das angefangen hat welche bzw. suizidgedanken.
Das lies dann nach aktuell sind es mir gegenüber keine zwangsgedanken sondern eher besser ich tu mir was an bevor meinen Kindern was passiert. Aber die schlimmen Gedanken/Drang bezieht sich leider gottes auf meine Kinder. Vorher hatte mich auch jegliches Messer oder sonstiges extrem getriggert das jetzt nicht mehr sooo der Fall ist zumindest nicht wie am Anfang.
Aber ich brauche die letzen Tage gar keinen trigger da ich selbst sozusagen der trigger bin.
Hört sich komisch an wahrscheinlich aber die sind noch so klein und verletzlich.
Nehme derzeit nix an medis zu mir, vielleicht wird sich das heute entscheiden ob ich was nehme.

Habe zwar Alprozolam zuhause aber traue mich nicht diese zu nehmen.
Male mir damit auch das schlimmste aus, was ist wenn es mir wirklich die Angst nimmt und mich derart beruhigt das ich meine Gedanken in die Tat umsetzte?
Wie gesagt bin derzeit echt verzweifelt.

30.04.2018 09:48 • #9


petrus57
Aber Antibiotika hattest du in der letzten Zeit nicht genommen? Unter denen hatte ich die ersten drängenden Selbstmordgedanken meines Lebens.

30.04.2018 10:09 • #10


Nein. Weis gar nicht wann ich überhaupt das letzte mal Antibiotika genommen habe.

Wie wirkt denn bei dir das Tavor? Ist ja im Prinzip das selbe wie Alprazolam.

30.04.2018 10:12 • #11


petrus57
Fühle mich damit ruhiger und ausgeglichener. Aber komischerweise tritt bei mir die Wirkung erst ein, wenn die Wirkung der Tablette schon nachlassen müsste.

30.04.2018 10:20 • #12


Hast du jene auch schon genommen als du die aggressiven zwangsgedanken akut hattest?

30.04.2018 10:35 • #13


petrus57
Ja. In der klinik waren ja die Selbstmordgedanken so schlimm, dass ich Tavor bekam.

30.04.2018 10:58 • #14


Danke für deine schnellen Antworten. Das beruhigt mich wenigstens etwas. Möchte eigentlich nicht in eine klinik, male mir das immer schrecklich aus, aber mal sehen was heute Mittag beim Psychiater rum kommt. Ich hoffe ich bekomme das ambulant oder mit einer Tagesklinik hin.
Nur sind da die Wartezeiten auch enorm.

30.04.2018 11:47 • #15


@petrus57

Wie waren eigentlich deine Erfahrungen in der Klinik? Und wie lange warst du da?
Kannst mir auch gerne per PN antworten.
LG

30.04.2018 14:15 • #16


petrus57
@Andie

Ist meine PN nicht eingetroffen? Ich sehe die bei mir auch nicht unter gesendete Nachrichten.

01.05.2018 08:10 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

@petrus57

Nein habe leider nix erhalten.

01.05.2018 08:37 • #18


petrus57
Hatte mich schon gewundert, weil du nicht geantwortet hast. Ich versuche es nochmal auf's Neue.

PS
Internet scheint bei mir zu spinnen. Oft kommt die Meldung "Seite nicht erreichbar"

01.05.2018 08:39 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag