Pfeil rechts

Hallo guten Abend,
Ich wende mich an euch, weil ich mit Niemanden von mein Erlebnis erzählen kann
Ich habe vor einiger Zeit ein Mann kennengelernt und heute Abend waren wir zusammen essen im Restaurant...zuerst war es auch richtig schön, haben uns gut unterhalten und viel gelacht. Doch dann fingen meine Gedanken an, die sich ständig wiederholt haben..ich habe ständig gedacht, ich könnte ihm sagen, dass mich das alles nicht interessiert,was er erzählt...ich könnte irgendetwas umkippen oder plötzlich aus dem Restaurant raus rennen..
Mir kamen auch wiederholt Gedanken:wenn er wüsste wie psychisch krank ich bin...ich hatte Angst, dass ich irgendwas davon sage oder mache. Dann hatte ich das Gefühl, dass ich eine Panikattacke bekomme, die ich dann doch nicht bekam, aber das Restaurant kam mir plötzlich verändert vor, hatte das Gefühl durchzustehen. Beim Essen hatte ich immer Angst mich zu verschlucken oder Erstickungsanfälle zu bekommen.
Jetzt mache ich mir Gedanken, ob er irgendetwas gemerkt hat, was sich in meinem Inneren abgespielt hat, zb das ich mich seltsam verhalten habe
.

10.11.2013 02:49 • 12.11.2013 #1


4 Antworten ↓


lockili
Es scheint mri aber auch so, als hättest du nicht so viel Interesse an ihm oder?War dir einfach nur alles zu viel oder hat es dich wirklich nicht interessiert, was er gesagt hat?

10.11.2013 11:36 • #2



Zwangsgedanken im Restaurant

x 3


Das kenne ich auch sehr gut von mir. Am Anfang läuft alles so gut und irgendetwas in mir meint das es wohl zu gut läuft und ich fange auch an mich mit solchen Selbstzweifeln zu sabotieren. Die Ursache davon ist ist wohl die unbewußte Überzeugung dass man es nicht verdient hat dass einem so Gutes widerfährt und man doch eigentlich vom anderen abgelehnt werden sollte, weil man ja doch in Wirklichkeit wegen seiner Probleme und schwarzen Flecken auf der Seele schlecht ist. Wenn bei mir diese Dynamik eingesetzt hat, war auch kein entkommen mehr. Was mir da am ehesten hilft ist all den Müll der sich in mir festgesetzt hat anszusehen und erstmal zu akzeptieren dass er da ist und mit der Realität eben rein gar nichts zu tun hat. Das andere ist dann halt draußen das nicht zu vergessen und sich überzeugen dass diese Erkenntnis dann doch näher an einem besseren Leben liegt als das andere und auch das erst mal glauben können. All das ist ein weiter Weg und am komfortabelsten mit einem guten Therapeuten zu erarbeiten, allein geht es denke ich auch, aber halt sehr viel länger, schwerer und mühsamer. Jeder geht seinen eigenen Weg und ist für ihn auch der Richtige, ich hoffe dass Du aus Deinem inneren Dilemma herausfindest und das Leben für Dich leichter wird.

10.11.2013 11:57 • #3


Hallo lockili,
Doch es hat mich aufjedenfall interessiert, was er erzählt hat, aber diese Gedanken haben sich einfach aufgedrängt, ich wollte es ja garnicht denken

12.11.2013 22:13 • #4


Hallo Prisma,
Danke für deine Antwort, ich hoffe auch, das ich bald einen guten Therapeuten finden werde..leider bin ich noch auf der Warteliste.
Ich glaube auch, dass ich unbewusst denke sowas nicht verdient zu haben..wegen meiner angsstörung geht es mir ja auch seelisch überhaupt nicht gut

Lg Tami

12.11.2013 22:21 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag