Pfeil rechts

sailors
Wenn ich in meinem Leben zurückblicke, hatte ich bei Einbrüchen oder bei sehr emotionalen Situationen das Gefühl versagt zu haben.

Diese emotionale Situationen oder Einbrüche waren dann selbst nicht so schlimm, sondern das Gefühl das das Leben kaputt ist bzw. ich ein Versager bin.

Bei vielen Problemen konnte ich mit der Zeit alleine eine gute Lösung finden. Das Schlimme das ich mich da rein steigere, ich mich fühle wie ein Versager und das Gefühl hält bei mir länger an, ich schaffe es schwer alleine raus.

Bsp.

Studiumanfang, ich habe starken Heimweh, meine Eltern "nehmen mich nicht zurück".
Mein Leben ist ein Scherbenhaufen.

- Das Studium habe ich inzwischen beendet und ich bin näher zu meiner Heimat gezogen.

Klausur verhauen, ich bin ein Versager.

- Ich habe sie im Zweitversuch gut bestanden.

Praktikum gefällt mir nicht, das Leben ist kaputt.

- Praktikum beendet, Studium abgeschlossen.

Angst das Falsche studiert zu haben. Ich bin so dumm und habe die falsche Entscheidung getroffen.

- Naja.

In der Probezeit gekündigt.

- Ich werde sogar zu Vorstellungsgesprächen eingeladen. aber ich bin trotzdem ein Versager.


ich habe lange Gesprächtherapie gehabt und ich weiß schon, das diese Gefühle teilweise aus der Kindheit kommt.

ich habe den glaubenssatz: "Ich bin ein Versager." verinnerlicht.

ich weiß vom Denken das ich kein Versager sein kann. Wer sagt, das ich ein Versager bin?

Mein Vater war streng und hat mich als Kind angeschrieen und naja geschlagen.
ich glaube das kommt von daher.

nun, ich fühle mich so. es ist so schwer aus diesem
Muster rauskommen, ich weiß gar nicht ob ich es schaffe.

ich lasse mich in solchen Phasen hängen und naja. kann mich erstmal schlecht aufraffen.


kennt jemand von euch Methoden oder Ähnlcihes damit umzugehen?

12.07.2018 12:31 • 12.07.2018 #1


2 Antworten ↓


Schlaflose
Warum eröffnest du täglich einen oder mehrere Threads zum gleichen Problem? Schreib doch einfach in dem ersten weiter, wo du schon über deine Kündigung usw. geschrieben hast. Dann bräuchtest du nicht die Vorgeschichte jedesmal neu zu erzählen.

12.07.2018 18:52 • #2


sailors
Zitat von Schlaflose:
Warum eröffnest du täglich einen oder mehrere Threads zum gleichen Problem? Schreib doch einfach in dem ersten weiter, wo du schon über deine Kündigung usw. geschrieben hast. Dann bräuchtest du nicht die Vorgeschichte jedesmal neu zu erzählen.


Ja das würde auch gehen. ich wusste nicht, was ich tuen sollte, weil zuerst niemand geantwortet hat.
ich schreibe einfach dann in den anderen Thread weiter

12.07.2018 19:14 • #3




Mira Weyer