Pfeil rechts

Hallo zusammen,

Ich habe mehrere Beiträge gelesen und beschlossen, mich ebenfalls anzumelden.

Ich bin mittlerweile 22 jahre und bin anfang Dezember letzten Jahres ausgezogen. Seitdem habe ich einige Probleme. Ich fange mal am Anfang an:

Meine Eltern, mein Bruder und ich wohnten bis zu meinem 14. Lebensjahr zusammen. Sehr ländlich. Ein großes "Anwesen" mit großem Haus, wo auch meine Großeltern und meine uroma leben. Nun trennten sich meine Eltern und Papa zog etwas weiter weg. 2 jahre später zogen Mama und ihr neuer freund mit uns in ein kleines Dorf in der nähe. Ich fühlte mich relativ wohl dort, hatte aber ziemlich schlechtes Verhältnis zu meiner Familie. Ich habe auch viel Computer gespielt in der zeit , vllt war es eine art Verdrängung. Meine ex Freundin hat mich nach einem Jahr Beziehung auch ziemlich beschließen und es fiel mir schwer, eine vernünftige Beziehung zu führen. Nach meiner Ausbildung habe ich jedoch ein tolles Mädchen kennen gelernt , mit der ich auch schon fast 1 Jahr zusammen bin. Nach meiner Ausbildung in 2015 bin ich ende 2015 wieder in das große haus zurück gezogen, da eine Wohnung frei war und ich dachte, das es mein Ding sein könnte.
Es ist ziemlich einsam hier, obwohl meine Großeltern noch direkt nebenan wohnen. Ich fühle mich einfach nicht wohl und vermisse die Vergangenheit.

Es hat damit begonnen, dass ich Anfang des Jahres Angst hatte ein herzproblem zu haben. Ich hatte eine Panikattacke und landete im Krankenhaus. Alles gut, nur ich fühlte mich weiterhin schlecht. Ich sprach viel darüber auch mit meinen Eltern und meiner Freundin und es wurde kurzzeitig besser. Aber dann wurde mir gesagt, das mein befristeter vertrag nicht verlängert wird und ich mir einen neuen Job suchen muss. Damit begannen viele Panikattacke und letztlich eine Woche in einer tagesklinik. Ich habe mir auch ambulante Hilfe bei einem Psychotherapeuten gesucht, termin kommt bald . Aber ich fühle mich nicht wirklich gut im Moment. Ich vermisse besonnders meine Mama so sehr und die alte unbeschwerte zeit vor dem Auszug. Ich vermisse die Vergangenheit obwohl ich weiß, dass das leben jetzt erst los geht. Ich würde am liebsten meine Entscheidung rückgängig machen und neu anfangen. Mir fehlt einfach jemand im haus. Ich fühle mich so einsam und alleine hier. Ich such gerade eine Wohnung in der Kleinstadt in der Hoffnung dass es besser wird. Aber solange müsste ich hier weiter wohnen. Ich bin etwas verzweifelt und bin schwach und esse weniger.

Meine Mitmenschen sage, dass ich mich seit dem Auszug sehr zum positiven verändert habe und das merke ich auch. Besonders zu meiner Familie hege ich mittlerweile ein gutes Verhältnis aber mir geht
es nicht besser. Ich fühle mich hier einfach falsch.

Ist das normal? Was kann ich tun?

22.06.2016 11:19 • 22.06.2016 #1


2 Antworten ↓


Weltverlust
Hi.

Du fühlst dich einsam aber du hast eine Freundin und deine Großeltern leben mit in deinem Haus? Oder habe ich irgendetwas überlesen Wie wärs mit einer WG oder einer gemeinsamen Wohnung mit deiner Freundin?

22.06.2016 11:52 • #2


Zitat von Weltverlust:
Hi.

Du fühlst dich einsam aber du hast eine Freundin und deine Großeltern leben mit in deinem Haus? Oder habe ich irgendetwas überlesen Wie wärs mit einer WG oder einer gemeinsamen Wohnung mit deiner Freundin?


Ja ich habe eine Freundin und das läuft auch gut. Einen neuen Job habe ich auch gefunden. Meine Großeltern wohnen in der Wohnung daneben aber es liegt im Nirgendwo. Meine Freundin ist etwas jünger und bald Studentin. Daher kann sie meistens auch nicht eben vorbeikommen, sodass ich hier hauptsächlich alleine bin.

22.06.2016 12:25 • #3




Mira Weyer