Pfeil rechts
26

Hallo, hab mich mal überwunden und angemeldet. Ich denke bei mir geht das so in Richtung generalisierte Angst. Damit wach ich morgens auf und geh abends mit ins Bett. Ich hab zwar noch das Gefühl ich hab das im Griff aber es ist schlechter geworden. Wer von euch hat denn Erfahrung mit Nahrungsergänzungsmitteln oder pflanzlichen Mitteln? Bringt das was?

15.02.2021 08:45 • 21.02.2021 x 2 #1


18 Antworten ↓


MrsNikola
Guten morgen ,
Ich nehme Bachblüten Tropfen, wenn ich mich schlecht fühle..
Kann ich empfehlen

15.02.2021 08:55 • x 1 #2



Nahrungsergänzungsmittel bei generalisierter Angst?

x 3


Lindenblütentee.Baldrian und Passionsblume.
Magnesium wenn man damit umgehen kann.
Aber mit richtigen Angststörungen hilft nur der Psychiater.Da würde ich nicht mit Heiltees irgendwas alleine versuchen.
Allein schon wg Herzrasen,Magenpsoblemen etc.Damit muss man zum Arzt.

15.02.2021 09:00 • x 1 #3


Ich persönlich bin ja auch eher der Typ der erstmal alles selber probiert um zu gucken wie weit ich komme. Man muss aber auch die Scheu überwinden, sich Hilfe zu suchen. Für mich war es wichtig, jemanden zu finden, mit dem man über die eigenen Ängste offen spechen kann. Pflanzlich nehme ich die Khiao cassia siamea, die kann ich empfehlen, wenn du erstmal etwas Sanftes selber ausprobieren willst.

15.02.2021 09:16 • x 3 #4


Mentaltechnikkem wie das Rückwärtszählen von 10,Imaginationsübungen wie die Vorstellung,aus Klötzchen einen hohen Turm bauen zumüssen,Achtsamkeit oder Atemtherapie (www) sind sehr sehr gut,erfordern aber regelmäßiges,tägliches Üben.
Die Klötzchen muss man sich so intensiv vorstellen,dass man sie in der Hand fühlt.

15.02.2021 09:23 • x 1 #5


Annalehna
Hast du eine generalisierte Angststörung diagnostiziert bekommen.

Warum Nahrungsergänzungsmittel....gesunde Ernährung.. ist einfach...

Ja ich würde zum Psychiater gehen.....und hören was er dir vorschlägt....mit Bachblüten kommst du dabei nicht sehr weit..Liebe Grüße

15.02.2021 09:27 • x 2 #6


tuffie 01
Hallo,
Das Bewerten der Situationen die in uns automatisch abläuft macht uns Angst .
Die aufkommenden Symptome sind völlig normal ..
Würde der Körper bei Angst keine Symptome schicken wären wir krank .
Achte auf deine Selbstgespräche diese haben im Laufe,deines Lebens,Automatismus angenommen.

Die Sorgen die uns verständlich uns in Angst versetzen, müssen zu Ende gedacht werden .
Ich kann dir einen sehr guten Ratgeber, von Dr. Doris Wolf empfehlen, generalisierte Angststörung. Gibt es als PDF zu kaufen unter Pal verlag

Zur Nahrungsergänzung würde ich meinen Hausarzt fragen ,durch eine Blutuntersuchung kann er sehen ob dir Vitamine oder Mineralstoffe fehlen .
Durch ein erweitertes Blutbild.
Wenn du auf deiner Ernährung achtest dann dürfte dir nichts fehlen .
Zum Hausarzt zu gehen und sich vorher abchecken zu lassen ob die Angst durch eine organische Krankheit hervorgerufen wird das ist Voraussetzung bevor man eine kognitive verhaltenstherapie beginnt .

15.02.2021 09:37 • x 3 #7


Schlaflose
Zitat von tanz:
Wer von euch hat denn Erfahrung mit Nahrungsergänzungsmitteln oder pflanzlichen Mitteln? Bringt das was

Wenn das so wäre, wären Psychiater und Therapeuten arbeitslos.

15.02.2021 10:08 • x 2 #8


Abendschein
Zitat von tuffie 01:
Hallo, Das Bewerten der Situationen die in uns automatisch abläuft macht uns Angst . Die aufkommenden Symptome sind völlig normal .. Würde der Körper bei Angst keine Symptome schicken wären wir krank . Achte auf deine Selbstgespräche diese haben im Laufe,deines Lebens,Automatismus angenommen. ...


Würde der Körper bei Angst keine Symptome schicken, wären wir krank, das stimmt nicht so ganz.

Die "Normale" Angst ist uns angeboren und schützt uns vor Gefahren.
Die Angst die Krankhaft ist, die wahrscheinlich anerzogen wurde, schickt uns die Symptome.

Es sind die Gedanken,....wer bekommt schon bei Durchfall, oder Herzrasen, oder Magen drücken, oder, oder, Angst?
Menschen, die diese krankhafte Angst nicht kennen, bekommen keine Angst.

Ich unterscheide zwischen der Angst, die uns schützt und der Angst die so schlimm sein kann, das sie mich am Leben hindert. Manche können nicht rausgehen, manche können nicht Auto fahren, manche können ihren Beruf nicht ausüben und es gibt bestimmt noch viel mehr Beispiele, was Menschen mit krankhafter Angst nicht können.

15.02.2021 10:19 • x 5 #9


Annalehna
Stimmt da gibt es schon diverse Unterschiede.....bin ein Jahr nicht aus dem Haus......jetzt geht es Dank Therapie wieder

15.02.2021 10:26 • x 2 #10


Ich war ja bis vor 10 Jahren zugeschmissen mit Psychopharmaka.Die "Reste" bekämpfe ich heute mit Sport und Naturheilkunde.Aber davor hab ich Jahre und Jahre Therapie gemacht und kann inzwischen mit mir selber umgehen.
Die umgekehrte Reihenfolge finde ich schwierig.

15.02.2021 12:49 • x 1 #11


tuffie 01
Das sehe ich anders Abenschein , aber was wäre Die Welt doch langweilig wenn wir alle die selben Meinungen hätten.

15.02.2021 14:06 • x 1 #12


Ich nehme hochdosiertes Vitamin D und K3 öl. Und zusätzlich vitamin C.

15.02.2021 19:20 • #13


tuffie 01
Ich habe früher auch viel Vitamin c genommen etc heute sehe ich dass eher umstritten.
Eine Besserung hat tatsächlich nur ergeben durch praktische Maßnahmen..
Sich seine immer wieder selbst erzeugten angsterfüllten selbstgemachten Selbstgespräche sich zu hinterfragen.

Viele Nahrungsmittel schaden mehr als sie nutzen .
Das Geld würde ich für mich investieren.
Für Dinge die mir spass und Freude bereiten ,dass hat einen positiven Effekt.
Keinen Alk. oder Dro., klar.
Wie wäre es mit einem wunderschönen Handspiegel.

16.02.2021 09:01 • x 1 #14


Abendschein
Zitat von tuffie 01:
Das sehe ich anders Abenschein , aber was wäre Die Welt doch langweilig wenn wir alle die selben Meinungen hätten.

Wie denn @tuffie01 Neugierig frag, hihihi

16.02.2021 12:40 • #15


Schlaflose
Zitat von tuffie 01:
Viele Nahrungsmittel schaden mehr als sie nutzen .


Es geht hier nicht um Nahrungsmittel, sondern um Nahrungsergänzungsmittel.

16.02.2021 15:18 • #16


waage
Es gibt sicher Zeiten wo der Körper was zusätzliches braucht, z.B. im Winter wenig Sonnenlicht (Vitamin D) und durch die Ernährung kann Vitamin D nicht genug gebildet werden. Das sollte aber immer ärztl. abgeklärt werden, ob ein Mangel besteht.

17.02.2021 08:32 • #17


Wenner
Grundsätzlich haben wir alle im Winter einen niedrigen Vitamin D3 Spiegel.
Dieser kann erst ab April wenn die Sonne höher steht selbst gebildet werden.
Würde deinen Vitamin D3 Spiegel mal beim Arzt messen lassen, denn falls es arg
niedrig ist hat das auch Auswirkungen auf das Allgemeinbefinden.

20.02.2021 12:43 • x 1 #18


moo
Buchtipp: Was die Seele essen will / Ross

21.02.2021 18:34 • #19



x 4





Mira Weyer